White Horse Theatre am WHG (28. 03. 2019)

Exkursion nach Vilnius (03. 2019)

Exkursion nach Luxemburg (03. 2019)

Tag offenen Justiz (10. 2018)

Nordsee-Exkursion (09. 2018)

Spende für den Sonnenstrahl e.V. (19. 6. 2018)

White Horse Theatre am WHG (20. 03. 2018)

Traditions-Volleyballturnier (23. 09. 2017)

Sportfest 2017

Tag der Naturwissenschaften - 01. 12. 2016

Traditions-Volleyballturnier (24. 09. 2016)

Show ohne Grenzen (18. 05. 2016)

Studienfahrt nach Paris (10. 2015)

Festtage 50 Jahre vertiefte Ausbildung

Erster Schultag 2015/16

Sportfest 2015

Fächerverbindender Unterricht 2015

Tag der offenen Tür - 30. 01. 2015

Studienfahrt nach Paris (10. 2015)

Studienfahrt nach Paris (Herbstferien 2015)

Die 9. und 10. Klassen unserer Schule sind in den Herbstferien mit einem Reisebus nach Paris gefahren.

Die 17-stündige Fahrt war das Schlimmste an der ganzen Reise. Das erste was wir feststellten, als wir in Paris hinein fuhren: Paris ist anders als Deutschland. Es leben mehrere verschiedene Kulturen zusammen, die Straßen sind nicht so sauber und der Verkehr ist sehr unübersichtlich.

Als wir an unserem Hostel ankamen, mussten wir noch etwas Zeit überbrücken, weil wir noch nicht in unsere Zimmer konnten. Somit sind wir etwas essen gegangen und stellten fest, dass es in Paris viel teurer ist als in Deutschland. Nachdem wir im Zimmer waren und uns frisch gemacht hatten, sind wir mit der Metro zum Eiffelturm gefahren. Vom Eiffelturm aus hat man eine sehr schöne Aussicht über Paris und wir fanden es alle schön. Abends sind wir zurück gelaufen.

Am nächsten Tag haben wir mit unserem Reisebus eine Stadtrundfahrt gemacht und ein deutscher Reiseführer hat uns begleitet. Wir haben zum Beispiel den Arc de Triomphe, das Rathaus und die Galeries Lafayette gesehen. Nach der Stadtrundfahrt sind wir zu den Katakomben gelaufen. Dort war es sehr spannend und etwas gruselig. Abends sind wir zur Sacré Cœur gelaufen und haben davor gepicknickt. Von dem Hügel, auf dem die Kirche steht, kann man über Paris gucken. Das sieht so schön aus, besonders bei Nacht! Wir haben sogar den Eiffelturm funkeln sehen.

Am dritten Tag waren wir im Schloss Versailles, was sehr beeindruckend war. Der Spiegelsaal, zum Beispiel, funkelt wunderschön und ist mit vielen Kronleuchtern bestückt. Alle Wände sind mit Gemälden, Gold oder Stuck verziert. Als wir später zurück in Paris waren, haben wir uns in zwei Gruppen aufgeteilt. Die erste Gruppe ist zum Fußballstadion von Paris, zum Stade de France, gelaufen und die zweite Gruppe ist bummeln gegangen. Abends konnten wir den Tag ausklingen lassen.

Am letzten Tag in Paris hatten wir früh Zeit, unser Gepäck zu packen, welches wir für den restlichen Tag im Hostel untergebracht haben, weil wir am Mittag mit der Metro zur Champs-Élysées gefahren sind um dort shoppen zu gehen. Wir haben uns 17 Uhr wieder zurück auf den Weg nach Deutschland gemacht. Rückzu sind wir 16 Stunden gefahren.

Unser Fazit ist, dass wir es in Paris sehr schön fanden und gerne nächstes Jahr wieder mitfahren würden. Obwohl es in Paris sehr schön ist, freut man sich auch, wenn man wieder zu Hause ist. Wir bedanken uns bei Frau Drechsler und Herrn Zill für die freiwillige Betreuung der Jugendlichen unserer Schule.



Riesa, 04.11.15


geschrieben: Alice Richter (9a) und Vanessa Heine (9b)