Kandinsky 2.0

Kandinsky 2.0 – eine Synthese von Kunst, Musik und autonomer Robotik am WHG Riesa

 

Bitte stimmen Sie für unser VOLLTREFFER-Projekt "Kandinsky 2.0"!

 


In unserem fächer- und jahrgangsstufenübergreifenden Projekt "Kandinsky 2.0" möchten wir ab dem Schuljahr 2017/18 der Frage nachgehen, inwiefern ein Roboter in der Lage ist, Kunst zu erschaffen. Dabei nehmen wir uns als Vorbild die Werke des russischen Malers Wassily Kandinsky (1866-1944).

Wir wollen Kandinskys Zeichenkünste mithilfe von Lego Mindstorms-Robotern realisieren. Der Roboter soll über dem Zeichenblatt hin und her fahren. Eine drehbare und anhebbare Halterung am Roboter wird die Verwendung mehrerer Stifte erlauben. Das Besondere dabei ist, dass der Roboter seine Kunst nicht allein erschaffen, sondern spontan auf die Handlungen und Vorgaben der ihn umgebenden Menschen eingehen wird, sodass jedes Mal ein neues und einzigartiges Werk erschaffen wird.

Über das Projektende hinausgehend streben wir an, das Thema in einer fachübergreifenden AG und innerhalb der Spitzenförderung Informatik weiter zu verfolgen. Weiterhin soll das Projekt als Ausgangspunkt für die Implementierung eines Wahlpflichtgrundkurses „Kunst, Wissenschaft und Technik“ in der Oberstufe fungieren, in dessen Rahmen die ethisch-philosophischen Problemstellungen der künstlichen Intelligenz im Kontext gesellschaftswissenschaftlicher Fragen erörtert werden.

 

-- Michel Waringo