Schul- und Hausordnung

Ein geregelter Schulalltag, Ordnung, Disziplin und Sauberkeit sind notwendige Voraussetzungen und Bedingungen für erfolgreiches Lernen und den Umgang miteinander.

Diese Schul- und Hausordnung soll dieses Miteinander in unserer Schule regeln.

Allgemeine Regeln

Wir gehen freundlich miteinander um, grüßen einander und denken an die Worte “Bitte“ und  „Danke“.

  • Wir achten uns, lachen niemanden aus und beleidigen keinen.
  • Wir sagen keine „schlimmen Worte und Ausdrücke“.
  • Wir helfen uns gegenseitig.
  • Wir hören zu, wenn andere sprechen.
  • Wir schubsen und drängeln nicht. Wir schreien auch niemanden an.
  • Wir schlagen uns nicht.
  • Wir achten das Eigentum der Schule und unserer Mitschüler
  • Wir helfen, entstehenden Streit zu schlichten.

 

Regeln im Schulhaus und auf dem Schulgelände

  • Das Schulhaus darfst du ab 07.30 Uhr betreten.
  • Schüler, die zu spät kommen, melden sich ordentlich mit Namen an der Sprechanlag und begeben sich unverzüglich in ihren Unterrichtsraum.
  • In der Garderobe ziehst du deine Straßenbekleidung aus und wechselst die Schuhe.
  • Gehe im Treppenhaus langsam und auf der rechten Seite, um Zusammenstöße zu vermeiden.
  • Die Fenster dürfen nur auf Anweisung des Lehrers geöffnet werden.
  • Verlasse nach Unterrichtsschluss das Zimmer aufgeräumt und stelle den Stuhl hoch.
  • Bringe keine wertvollen Gegenstände mit in die Schule.
  • Achte auf Sauberkeit im und um das Schulhaus und wirf Abfälle in den Papierkorb.
  • An unserer Schule besteht Handyverbot! (Ausnahme: Elternabsprache mit SL)

 

Regeln für den Unterricht

  • Wir sind pünktlich zum Stundenbeginn im Klassenzimmer.
  •  Wir haben die Arbeitsmaterialien für die kommende Stunde bereitliegen.
  •  Wir gehen mit allen Heften und Büchern sorgfältig um.
  • Wir befolgen die Anweisungen des Lehrers.

 

Regeln für die Pause

  • Wir spielen gemeinsam und schließen keinen aus.
  • Wir bleiben während des Frühstücks auf dem Platz.
  • Wir gehen in den anderen Pausen an die frische Luft und nutzen den Spielkorb.
  • Wirachten die Pflanzen. Den Rasen auf unserem Schulgelände betreten wir nicht.
  •  Wir werfen nicht mit Schneebällen Stöcken, Steinen u.a.
  •  Wir benutzen die Toilette nicht als Spielplatz.
  • Wir bleiben bei Regenpausen im Zimmer und beschäftigen uns.
  • Wir toben nicht durch das Klassenzimmer.

 

Regeln für den Schulbus

  • Wir stellen uns ordentlich an der Haltestelle an und warten bis der Bus hält.
  • Wir drängeln nicht beim Ein- und Ausstieg.
  • Wir stellen die Schultaschen nicht im Gang und auf den Sitzen ab.
  • Wir bleiben auf den Plätzen sitzen, essen nicht und verhalten uns still.
  • Wir befolgen die Anweisungen des Busfahrers oder anderer Erwachsener.
  • Wir warten bei Busverspätungen 20 Minuten an der Haltestelle, dann gehen wir an
  • Wir einen mit den Eltern vereinbarten Ort.

 

Diese „Schul- und Hausordnung“ wurde von der Schulkonferenz der Grundschule Liebstadt am 03.11.2005 beschlossen und ist mit sofortiger Wirkung gültig.

 

 

Regeln und Festlegungen für den Sportunterricht der Grundschule Liebstadt für das Schuljahr 2010/2011

Richtlinie: „Erlass zur Sicherheit im Sport“ vom 28.05.2010

  • Ich bin ehrlich.
  • Ich bin tolerant.
  • Ich helfe.
  • Ich übe Rücksichtnahme. 

  • Die Belehrungen der Schüler zum Verhalten in der Turnhalle und im Sportplatzbereich erfolgen in der 1.Woche des neuen Schuljahres.
  • Die Kinder der Klassen 1 und 2 werden vom Sportlehrer beim Vorklingeln zum Sportunterricht abgeholt.
  • In der 3. und 4. Klasse legen die Schüler nach Absprache den Weg selbständig zurück.
  • Vor der Turnhalle bilden die Schüler eine Zweierreihe.
  • Die Schultaschen werden im Gang vor dem Umkleideraum geordnet auf das Schuhregal gestellt. Hier werden auch die Schuhe gewechselt.
  • Im gesamten Umkleidebereich darf nicht gerannt werden.
  • Die Kinder haben Wechselschuhe für den Hallen- und Außenbereich. Die Sportschuhe sollten abriebfest und rutschfest sein, sowie dem Fuß einen sicheren Halt geben.
  • Der Übungsleiter bzw. Lehrer oder Erzieher trägt zur Vorbildwirkung Sportkleidung.
  • Beim Sporttreiben muss geeignete Sportkleidung getragen werden, um ein ungefährdetes Üben zu ermöglichen.
  • Die Sportsachen werden in der Regel 14-tägig mit nach Hause genommen.
  • Für das Umkleiden sind 5 Minuten einzuplanen. Dies geschieht leise und zügig.
  • Um sich und andere vor Verletzungen zu schützen, muss Schmuck abgelegt werden.

    • Das Tragen von Schmuck ist für alle sportlichen Veranstaltungen generell verboten.
    •  Lange Haare werden deshalb auch zusammengebunden.

  • Auf kurz geschnittene Nägel sollte beim Sporttreiben geachtet werden.
  • Während des Sportunterrichtes muss die Halle abgeschlossen sein.
  • Anweisungen zum Auf- und Abbau von Geräten sind konsequent einzuhalten, damit keine Beschädigung des Parketts erfolgt.
  • Ohne Erlaubnis des Lehrers ist das Turnen mit oder an Geräten untersagt.
  •  
  • Bei Sportbetrieb im Freien treten die Schüler im Eingangsbereich der Halle an und gehen mit dem Lehrer zu den Außenanlagen. Die Geräte werden hier entgegengenommen. Die besprochenen Haltepunkte sind einzuhalten.
  • Verletzungen während des Sportunterrichtes sind sofort dem Lehrer mitzuteilen.
  • Schulsportbefreiungen aus gesundheitlichen Gründen, die den Zeitraum von 4 Wochen überschreiten, bedürfen der jugendärztlichen Begutachtung.
  • Beschädigungen sind beim Hausmeister zu melden.

 

Liebstadt, 01.08.2010

Nach oben