Lessing-Gymnasium Hoyerswerda 

Angebote für Grundschulkinder

„Ein Kind ist kein Gefäß, das gefüllt, sondern ein Feuer, das entzündet werden will“ Francois Rabelais

Veranstaltungen für Grundschüler im Schuljahr 2020/21

Sehr geehrte Eltern, 

 

die Schulleiter aller Schulen der Stadt Hoyerswerda haben aufgrund der COVID19-Pandemie einvernehmlich beschlossen, auf alle Veranstaltungen (z. B. Lernwerkstätten und Bildungstour) zu verzichten, die zu einer Zusammenführung von Grundschulkindern verschiedener Schulen sowie ihren Eltern oder Großeltern mit Schülern und Lehrern weiterführender Schulen führen, da das Gesundheitsrisiko zu hoch ist.

 

Um Ihnen und Ihrem Kind trotzdem die Möglichkeit zu geben, unser modernes Gymnasium ein wenig kennenzulernen, bieten wir Ihnen folgende Optionen:

  • Vereinbarung individueller Gesprächstermine, gern mit Ihren Kindern und bei Interesse auch mit Schulführungen
  • Informationsabende bezüglich des Übergangs von der Grundschule an das Gymnasium am 09.11.2020, 19.01.2021 und dem 03.02.2021, jeweils um 18.30 Uhr, nach vorheriger Anmeldung unter der Telefonnummer 03571/6076560 (Anmeldeschluss am Vortag, bis 12.00 Uhr; Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.)
  • für Interessenten an unserem Musikbereich: Individuelle Termine zum Ausprobieren können auch telefonisch vereinbart werden.

 

Bleiben Sie gesund!

 

Mit freundlichen Grüßen

K. Michelfeit

Schulleiterin

Lernwerkstätten seit dem SJ 2006/07

 

1. Kreativwerkstatt

 

    Meine musischen Ideen und Träume - Musizieren, Basteln, Malen, Tanzen….
 

2. Experimentierwerkstatt

 

    Der Natur auf der Spur

    Die kleinen Naturforscher von heute sind die Wissenschaftler von morgen

    Naturwissenschaftliche Phänomene im Alltag

    Kleine Experimente für kleine Leute

 

In der Kreativwerkstatt sollen die Kinder keinen Musikunterricht "außer Haus" erleben, sondern angeregt werden, sich auf vielfältige Weise mit Musik und Kunst auseinanderzusetzen. Dabei wird großer Wert auf das "Tätigsein" der Kinder gelegt. Jede Werkstatt steht unter einem Titel, z.B. Musizieren mit Müll, Zu Gast im Rhythmusland, Fußballspiel mit Noten.

Alle Übungen sind so angelegt, dass sowohl der "Musikexperte" (manche haben schon mehrere Jahre Instrumentalausbildung) als auch der "Musiklaie" sich gleichberechtigt einbringen kann. Wichtig ist immer das miteinander Arbeiten, Ausprobieren und das gemeinsame Aufführungserlebnis. Obwohl es keinen Zwang gibt, alles mit zumachen (singen, tanzen, musizieren, Pantomime u. Ä.), hat bis jetzt, auch nach anfänglicher Skepsis, jedes Kind immer mit Begeisterung mitgearbeitet. Es ist erstaunlich, welche guten Ideen die Schüler haben. Oft reicht ein kleiner Impuls als Anstoß. Schüler der Klasse 10 der vertieften musikalischen Ausbildung helfen bei der Vorbereitung der Veranstaltungen durch Anfertigung von Materialien und bei der Durchführung der musikalischen Aktivitäten. Den Eltern der Kinder wird am Ende jeder Kreativwerkstatt die Gelegenheit gegeben, das "klingende" Ergebnis zu erleben.

Die Experimentierwerkstatt ist in Bezug auf die Durchführung und speziell das Tätigsein genauso angelegt wie die Kreativwerkstatt. In der Experimentierwerkstatt beschäftigen sich die Schüler mit unterschiedlichen Themen aus der Physik, Chemie, Biologie, Geografie und Technik. Jede Veranstaltung widmet sich einem Naturphänomen: z.B. Licht, Magnetische Kräfte, Vulkane, Bewegungen auf der Erde, Farben, Der Karpfen, Statik usw. Lehrer und Schüler aus höheren Klassen bereiten Experimente zu einem bestimmten Thema vor.

Im täglichen Leben haben gerade kleine Kinder sehr viele Fragen. Unsere Experimentierwerkstatt kann einige dieser Fragen sofort beantworten und soll gerade die Neugier der Kinder beibehalten. Es zeigte sich auch, dass sich diese Neugier und Interesse sehr positiv auf die älteren Schüler überträgt. Der Arbeitsmarkt braucht Techniker und Naturwissenschaftler. Für unser Gymnasium ist es wichtig, alle Schüler für Naturwissenschaften zu begeistern. Kleine Experimente werden auch mit Eltern und Geschwistern zu Hause ausprobiert. Dies ist ein zusätzlicher positiver Effekt bezüglich der Kommunikation im Elternhaus.

Dass die Experimentier- und Kreativwerkstatt von den Kindern sehr gut angenommen wird, zeigen die regelmäßige Teilnahme und das Interesse für das neue Schuljahr.