Lessing-Gymnasium Hoyerswerda 

Angebote für Grundschulkinder

 

 

„Ein Kind ist kein Gefäß, das gefüllt, sondern ein Feuer, das entzündet werden will“

Francois Rabelais

 

 

Schulrundgang

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

 

vielleicht haben Sie / habt ihr schon viele schöne Bilder und Videos z. B. durch den Besuch der Startseite dieser Homepage gesehen und so einen Eindruck von unserer Schule bekommen.

Trotzdem empfehlen wir sehr, sich noch einen Rundgang durchs Schulhaus zu gönnen und in Wort und Bild die verschiedenen Facetten unseres Gymnasiums zu endecken: 

https://view.genial.ly/6005a8924bfa890d0b184d02/interactive-image-unsere-schule

 

Ein großes Dankeschön geht an unsere ehemalige Schülerin Elisa Huback, die diese Präsentation zusammenstellte.

 

Herzlich willkommen am Lessing-Gymnasium Hoyerswerda!

Ihre und eure Schulleitung

 

Fragekatalog

Eine große Entscheidung steht an!

Wie geht es für den Viertklässler nach der Grundschule weiter?

Da gibt es viele Fragen, besonders, wenn zum ersten Mal ein Kind an eine weiterführende Schule wechselt!

 

Aufgrund unserer Erfahrungen aus zahlreichen Gesprächen mit Eltern von Grundschülern in den letzten Jahren möchten wir hier versuchen, einige der häufigsten Fragen zu beantworten.

Vielleicht können wir Ihnen damit dabei helfen, sich konkret über das Lessing-Gymnasium Hoyerswerda zu informieren.

 

Wodurch unterscheiden sich Gymnasium und Oberschule in der Jahrgangsstufe 5?
 

Wie läuft der erste Schultag ab?


Was sind Profile?


Was beinhaltet die vertiefte musische Ausbildung am Lessing-Gymnasium?


Welche Fremdsprachen werden unterrichtet?


Was macht mein Kind, wenn Unterricht ausfällt?


Gibt es Hausaufgabenbetreuung?


Muss mein Kind jeden Tag alle Bücher mitbringen?


Kann mein Kind in der Schule zu Mittag essen?


Wird sich mein Kind in der großen Schule zurechtfinden?


Wo fährt der Bus ab?


Kann mein Kind in dieselbe Klasse wie die Freundin / der Freund gehen?


Gibt es Nachmittagsangebote in Sport und Kultur?


Werden begabte Schüler besonders gefördert?


Findet Förderunterricht statt, wenn mein Kind Probleme in einem Fach hat?


Kann mein Kind ein Instrument am Lessing-Gymnasium lernen?


Was beinhaltet das Projekt Kulturschule?


Was tun, wenn es Streit oder Probleme in der neuen Klasse gibt?


Falls Sie noch weitere Fragen haben, schreiben Sie uns bitte. Wir werden versuchen, Ihnen alle notwendigen Informationen zukommen zu lassen.

 

Wir freuen uns über Ihr Interesse.

 

Die Fachleiterinnen

Wodurch unterscheiden sich Gymnasium und Oberschule in der Jahrgangsstufe 5?

 

Da gibt es keine Unterschiede in Bezug auf Unterrichtsfächer und Stundenanzahl. Die Klassenstufen 5 und 6 gelten in Sachsen als Orientierungsstufe für den weiteren Bildungsverlauf. Allerdings spricht für die Wahl des Gymnasiums, dass vermehrt Kinder gemeinsam lernen, welche leistungsstark und leistungswillig sind. Deshalb sind in den neu gebildeten Klassen auch schnell Fortschritte besonders in der Selbstständigkeit der Schüler beim Lernen zu sehen.


zurück zum Fragekatalog
 

Wie läuft der erste Schultag ab?

 

Am ersten Schultag am Lessing-Gymnasium werden die neuen Schüler 5 Stunden durch den Klassenleiter und den stellvertretenden Klassenleiter betreut. Sie lernen das Schulgebäude kennen, den Weg zur Bushaltestelle und alle Fragen in Bezug auf den normalen Ablauf eines Schultages werden gemeinsam geklärt. Die Schüler erfahren, dass sie nach Unterrichtsschluss in der Bibliothek die Zeit bis zur Abfahrt ihres Busses verbringen können und ihnen dort auch bei den Hausaufgaben geholfen werden kann.

 

zurück zum Fragekatalog
 

Was sind Profile?

 

Profile sind besondere Lernangebote der einzelnen Schulen und betreffen die Schüler ab Klasse 8. Die Wahl eines Profils soll nach eigenen Interessen erfolgen.  

An unserem Gymnasium können die Schüler das naturwissenschaftliche oder das gesellschaftswissenschaftliche Profil wählen.

Dieser fächerverbindende Unterricht dient der Vernetzung der Wissensbereiche, es werden also Themen bearbeitet, die nicht in einer Fachdisziplin allein betrachtet werden können.
Inhalte des Profilunterrichts sind kein Bestandteil der Abiturprüfung.

 

Genauere Informationen herhalten Sie auf folgenden Seiten:

GEWI | Lessing-Gymnasium Hoyerswerda

NAWI | Lessing-Gymnasium Hoyerswerda

 

Ein besonderes Angebot an unserem Gymnasium ist die vertiefte musische Ausbildung.

 

zurück zum Fragekatalog
 

Was beinhaltet die vertiefte musische Ausbildung am Lessing-Gymnasium?

 

Ab Klassenstufe 5 haben musikinteressierte Kinder die Möglichkeit in einer „Musikklasse“ zu lernen. Nachdem sie eine musikalische Eignungsprüfung abgelegt haben, können sie gemeinsam mit Gleichgesinnten in mehreren Unterrichtstunden ihrer Liebe zur Musik frönen und diese Stärke auch für das Lernen auch in anderen Fächern nutzen.

In Klassenstufe 5 und 6 ist der Anteil des gemeinsamen Musizierens, Singens und Tanzens am Gesamtunterricht dabei sehr hoch. Ab Klassenstufe 7 nimmt in der musikalischen Ausbildung der fachpraktische Anteil zu.

Nach Klasse 10 ist das Lernen im Leistungskurs Musik möglich. Über die vielfältigen Inhalte dieser besonderen Ausbildung informieren wir sie gern telefonisch oder persönlich im neuen Jahr.


Weitere Informationen finden Sie hier:

MUSIK | Lessing-Gymnasium Hoyerswerda

 

zurück zum Fragekatalog
 

Welche Fremdsprachen werden unterrichtet?

 

In der 5. Klasse haben alle Schüler Englisch-Unterricht. In Klassenstufe 6 belegen die Kinder als zweite Fremdsprache Französisch oder Russisch. Die Wahl erfolgt im Halbjahr der Klassenstufe 5. Der Unterricht erfolgt in Sprachgruppen, welche sich aus verschiedenen Klassen zusammensetzen.

 

zurück zum Fragekatalog
 

Was macht mein Kind, wenn Unterricht ausfällt?

 

Unterricht fällt unter Umständen aus. Aber besonders bei den jüngeren Schülern streben wir eine Unterrichtsvertretung bis zum regulären Unterrichtsschluss an. Falls es geplante Veränderungen der Unterrichtszeit gibt (verkürzter Unterricht im Hochsommer), werden die Eltern im Vorfeld darüber informiert.

 

zurück zum Fragekatalog
 

Gibt es „Hausaufgabenbetreuung“?

 

Die Schüler können nach dem Unterricht in der Bibliothek selbstständig arbeiten. In den letzten Jahren war mindestens ein Betreuer (FSJler) anwesend, welcher helfend unterstützt. Mit Hilfe der Beratungslehrerin werden auch leistungsstarke Schüler anderer Klassenstufen unter dem Aspekt „Schüler für Schüler“ für eine solche Betreuung aktiv oder helfen bei temporären Schwächen.

 

zurück zum Fragekatalog
 

Muss mein Kind jeden Tag alle Bücher mitbringen?

 

Die Klassen der 5. und 6. Jahrgangsstufen haben jeweils einen Klassenraum. In diesem findet der meiste Unterricht für diese Schüler statt. Lediglich für Fachunterricht, wie Musik, Kunst und Sport, verlassen sie diesen Raum. Im Klassenraum sind Klassensätze der Bücher für einige Hauptfächer vorhanden. Die Lehrer informieren die Schüler darüber, welche Bücher sie entsprechend des Stundenplanes mitbringen müssen. Ebenfalls besteht dort die Möglichkeit zur Ablage der Sportsachen.

In den höheren Klassenstufen wurde ebenfalls ein umfangreicher Buchbestand angelegt, so dass nur wenige Bücher mitgeführt werden müssen. 

 

zurück zum Fragekatalog
 

Kann mein Kind in der Schule zu Mittag essen?

 

Ja, in der Schule gibt es eine Mensa. Die Eltern können gemeinsam mit ihren Kindern das Essen auf der Homepage des Essenanbieters auswählen. Die Bezahlung erfolgt bargeldlos.

Außerdem gibt es für die Frühstückspause und die Mittagspause kleinere Angebote in der Cafeteria.

 

zurück zum Fragekatalog
 

Wird sich mein Kind in der großen Schule zurechtfinden?

 

Am ersten Schultag „erlaufen“ die neuen Schüler die Gebäude, den Schulhof, die Turnhalle und gemeinsam mit den Klassenleitern lernen sie ihre neue Schule kennen. Und meist dauert es nicht lange, bis sie wissen, wie man zum Sport, zum Essen und in die Bibliothek kommt. Und im Notfall fragt man jemanden!

 

zurück zum Fragekatalog
 

Wo fährt der Bus ab?

 

Die meisten Schulbusse halten in der Schulstraße, Einfahrt zur Pestalozzistr. Bis zur Schultür sind es dann nur noch wenige Schritte.

Auch der Bahnhof ist fußläufig schnell erreichbar.

Die Fahrkarte erhalten die Schüler am 1. Schultag in der Schule, wenn die Eltern im Vorfeld einen Antrag gestellt haben. Die Informationen dazu erhalten Sie in einer ersten Elternversammlung, meist im Juni des 4. Grundschuljahres.

Die erste Fahrt zur Schule darf ohne Ausweis durchgeführt werden.

 

zurück zum Fragekatalog
 

Kann mein Kind in dieselbe Klasse wie die Freundin / der Freund gehen?

 

Wenn Sie Ihr Kind an unserem Gymnasium anmelden, geben Sie uns Informationen Ihr Kind betreffend. Wird Ihr Kind am Religions- oder Ethikunterricht teilnehmen, soll es weiterhin Sorbisch lernen, mit welchen Kindern würde es gern in einer Klasse gemeinsam lernen, …?

Bei der Bildung der Klassen sind wir bestrebt, möglichst viele Ihrer Wünsche zu erfüllen.

 

zurück zum Fragekatalog
 

Gibt es Nachmittagsangebote in Sport und Kultur?

 

Unser Gymnasium bietet Ihren Kindern zahlreiche Möglichkeiten sich sportlich oder kulturell nach dem Unterricht zu betätigen. Eine Übersicht über diese Angebote erhalten die Schüler am ersten Schultag. Sie können dann gemeinsam mit Ihren Kindern aussuchen und entscheiden, welche Angebote genutzt werden.

 

Hier können Sie das diesjährige Angebot erkunden:

Ganztagsangebote | Lessing-Gymnasium Hoyerswerda

 

zurück zum Fragekatalog
 

Werden begabte Schüler besonders gefördert?

 

Viele Kinder haben Begabungen in einzelnen oder verschiedenen Bereichen. Wir nutzen die Erfahrungen der Grundschulen, befragen Sie, die Eltern, zu besonderen Fähigkeiten und beobachten die Kinder aufmerksam. Möglichkeiten gibt es im naturwissenschaftlichen, sprachlichen, künstlerischen, musikalischen, sportlichen Bereich. Hier greift als erstes unser Kulturschulprojekt, welches wir mit der Kulturfabrik Hoyerswerda als Außenpartner vor einigen Jahren entwickelt haben.

Die Schüler können aus einem Pool von Angeboten eines für sich auswählen, in welchem sie für ein Schuljahr aktiv arbeiten. Die Besonderheit dabei ist, dass diese Projekte im Bereich des Vormittagsunterrichtes stattfinden und deshalb unabhängig von Zeit und Wohnort für jedes Kind wählbar sind.

Andere Begabungsförderungen setzen in höheren Jahrgangsstufen an.

 

zurück zum Fragekatalog
 

Findet Förderunterricht statt, wenn mein Kind Probleme in einem Fach hat?

 

Auch hier hat unser Gymnasium ein besonderes Projekt entwickelt, welches bereits seit mehreren Jahren erfolgreich läuft. „FlexiIn“. 14- tägig, im Wechsel mit den zwei Stunden der Kulturschule, haben die Schüler die Möglichkeit zu entscheiden, ob sie in Deutsch, Mathematik oder Englisch arbeiten möchten. Dafür gibt es vorbereitete Materialien im Bereich der Bibliothek und des GTA-Raums, Lehrer der Fachbereiche sind zur Unterstützung da. Die Schüler der Jahrgangsstufe 5 arbeiten in kleinen Gruppen oder allein an den ausgewählten Themen. Je nach Bedarf kann der Schüler nach einiger Zeit das Fach wechseln, er kann gemeinsam mit Mitschülern Themen für den Unterricht bearbeiten usw. Unsere Schüler mögen diese Art der individuellen Förderung. Ebenso streben wir, zur temporären Unterstützung, Schülerpatenschaften an.

 

zurück zum Fragekatalog
 

Kann mein Kind ein Instrument am Lessing-Gymnasium lernen?

 

Wir bieten verschiedene instrumentale Ganztagsangebote für alle Schüler an. Keyboardunterricht, Gitarrenunterricht, oder auch im Rahmen der Kulturschule Saxophonunterricht. Später gibt es Möglichkeiten in einer Band oder anderen Ensembles mitzuspielen, bereits ab Klasse 5 kann man bei den Jazzdancern intensiv Sport und Musik verbinden.

 

zurück zum Fragekatalog
 

Was beinhaltet das Projekt Kulturschule?

 

Bereits seit 10 Jahren gestalten unsere Schüler mit Außenpartnern erfolgreich zahlreiche Projekte der Kulturschule.

Beginnend in Klassenstufe 5 mit der Auswahl eines Kulturangebotes für ein Schuljahr aus einem Themenpool, folgt in Klassenstufe 6 das Projekt „Lernkultur“. Ähnlich zur Klassenstufe 5 sucht der Schüler aus mehr als 10 Angeboten für sich sechs aus, welche jeweils für mehrere Wochen in Kleingruppen „bearbeitet“ werden. Dabei geht es z. B. um Entspannungstechniken, Lernmethoden, die Entwicklung der Klassengemeinschaft usw.

Ab Klassenstufe 7 bis zum Abitur werden spezielle Themen/Projekte in jedem Schuljahr erarbeitet. Oft finden diese Veranstaltungen bei Außenpartnern statt. Beispiele dafür z. B. „Auf Humboldts Spuren“ in Klasse 8, „Shakespeares Theater“ in Englisch im Abiturjahrgang.

 

Im nachfolgenden Film wird die erfolgreiche Arbeit von 10 Jahren Kulturschule dargestellt: 
https://www.youtube.com/watch?time_continue=1&v=FKjASyQoYJU&feature=emb_logo

 

zurück zum Fragekatalog
 

Was tun, wenn es Streit oder Probleme in der neuen Klasse gibt?

 

Regelmäßig und fest im Stundenplan verankert hat jede 5. und 6. Klasse eine Stunde Kommunikationsunterricht. Damit wird innerhalb des Klassenverbandes die Begleitung und Reflexion des Zusammenwachsens der Klasse unterstützt. Alle Schüler der Klasse oder kleinere Gruppen können mit der Klassenleiterin / dem Klassenleiter über Regeln für das Lernen, über Sorgen oder auch Vorhaben sprechen. So können viele Probleme schnell gelöst werden. Eine weitere Möglichkeit bietet die Arbeit der Streitschlichter - Schüler aus verschiedenen Klassen, welche geschult und auf Grund ihres Alters oft nah an den aktuellen Problemen sind.

 

zurück zum Fragekatalog
 

Lernwerkstätten seit dem SJ 2006/07

 

1. Kreativwerkstatt

 

    Meine musischen Ideen und Träume - Musizieren, Basteln, Malen, Tanzen….
 

2. Experimentierwerkstatt

 

    Der Natur auf der Spur

    Die kleinen Naturforscher von heute sind die Wissenschaftler von morgen

    Naturwissenschaftliche Phänomene im Alltag

    Kleine Experimente für kleine Leute

 

In der Kreativwerkstatt sollen die Kinder keinen Musikunterricht "außer Haus" erleben, sondern angeregt werden, sich auf vielfältige Weise mit Musik und Kunst auseinanderzusetzen. Dabei wird großer Wert auf das "Tätigsein" der Kinder gelegt. Jede Werkstatt steht unter einem Titel, z.B. Musizieren mit Müll, Zu Gast im Rhythmusland, Fußballspiel mit Noten.

Alle Übungen sind so angelegt, dass sowohl der "Musikexperte" (manche haben schon mehrere Jahre Instrumentalausbildung) als auch der "Musiklaie" sich gleichberechtigt einbringen kann. Wichtig ist immer das miteinander Arbeiten, Ausprobieren und das gemeinsame Aufführungserlebnis. Obwohl es keinen Zwang gibt, alles mit zumachen (singen, tanzen, musizieren, Pantomime u. Ä.), hat bis jetzt, auch nach anfänglicher Skepsis, jedes Kind immer mit Begeisterung mitgearbeitet. Es ist erstaunlich, welche guten Ideen die Schüler haben. Oft reicht ein kleiner Impuls als Anstoß. Schüler der Klasse 10 der vertieften musikalischen Ausbildung helfen bei der Vorbereitung der Veranstaltungen durch Anfertigung von Materialien und bei der Durchführung der musikalischen Aktivitäten. Den Eltern der Kinder wird am Ende jeder Kreativwerkstatt die Gelegenheit gegeben, das "klingende" Ergebnis zu erleben.

Die Experimentierwerkstatt ist in Bezug auf die Durchführung und speziell das Tätigsein genauso angelegt wie die Kreativwerkstatt. In der Experimentierwerkstatt beschäftigen sich die Schüler mit unterschiedlichen Themen aus der Physik, Chemie, Biologie, Geografie und Technik. Jede Veranstaltung widmet sich einem Naturphänomen: z.B. Licht, Magnetische Kräfte, Vulkane, Bewegungen auf der Erde, Farben, Der Karpfen, Statik usw. Lehrer und Schüler aus höheren Klassen bereiten Experimente zu einem bestimmten Thema vor.

Im täglichen Leben haben gerade kleine Kinder sehr viele Fragen. Unsere Experimentierwerkstatt kann einige dieser Fragen sofort beantworten und soll gerade die Neugier der Kinder beibehalten. Es zeigte sich auch, dass sich diese Neugier und Interesse sehr positiv auf die älteren Schüler überträgt. Der Arbeitsmarkt braucht Techniker und Naturwissenschaftler. Für unser Gymnasium ist es wichtig, alle Schüler für Naturwissenschaften zu begeistern. Kleine Experimente werden auch mit Eltern und Geschwistern zu Hause ausprobiert. Dies ist ein zusätzlicher positiver Effekt bezüglich der Kommunikation im Elternhaus.

Dass die Experimentier- und Kreativwerkstatt von den Kindern sehr gut angenommen wird, zeigen die regelmäßige Teilnahme und das Interesse für das neue Schuljahr.