Oberschule Radebeul-Mitte 

Hausordnung

Hausordnung

der Oberschule Radebeul – Mitte

- Roseggerhaus

 

Überall wo Menschen zusammen leben und arbeiten, halten sie sich im Interesse aller an bestimmte Regeln. Jeder hat die nachfolgenden Grundsätze und Regeln einzuhalten und das Ansehen unserer Schule in der Öffentlichkeit zu wahren.

 

Grundsätze

 

1.           Niemand darf in der Schule verletzt werden, weder körperlich noch in seiner Persönlichkeit. Deshalb müssen alle Konflikte fair und gewaltlos gelöst werden. Jeder hat die Pflicht zur Rücksichtnahme. Rassistische, antisemitische und sexistische Äußerungen sind zu unterlassen.

 

2.           Alles öffentliche Eigentum (Gebäude, Unterrichtsmaterialien, Schulmöbel usw.) wird geachtet und pfleglich behandelt. Persönliches Eigentum ist zu respektieren. Festgestellte Beschädigungen sind sofort beim nächsten Lehrer zu melden.

 

3.           Jeder ist aufgefordert, durch sein Verhalten zur Sauberkeit und Ordnung im Schulhaus und Schulgelände beizutragen. Dies umfasst den eingezäunten Bereich sowie die unmittelbare Umgebung der Schule und den Schulweg.

 

4.           Das Mitbringen und der Gebrauch von Hieb-, Stich- u. Schusswaffen, Reizgasen, Zündmittel aller Art ist nicht erlaubt. Entsprechende Gegenstände werden eingezogen.

 

5.           Während der Unterrichtszeit sind im gesamten Schulgelände alle Geräte, die zur Aufzeichnung von Bild und Ton geeignet sind, auszuschalten. Auf Wertgegenstände ist selbst zu achten. Bei Verlust gibt es keinen Ersatz durch die Schule (Schließfächer!). Notruftelefone befinden sich im Sekretariat und im Lehrerzimmer.

 

6.           Für das gesamte Schulgelände gilt Rauch-, Alkohol- und Drogenverbot.

 

7.           Der Unterricht darf nicht gestört werden.

 

8.           Die Schülerinnen tragen neutrale, der Schule angemessene Kleidung mit ethischer und sozialer Rücksichtnahme auf Lehrer und Schüler der gesamten Schule.

 

Regeln im Einzelnen

 

1.           Die Schule ist von 7.20 Uhr bis 16.00 Uhr geöffnet.

 

2.           Gegenwärtig gilt folgende Stunden- u. Pausenregelung:

 

1. Stunde          07.30 bis 08.15 Uhr

2. Stunde          08.20 bis 09.05 Uhr

Frühstückspause/Hofpause

3. Stunde          09.25 bis 10.10 Uhr

4. Stunde          10.15 bis 11.00 Uhr

5. Stunde          11.05 bis 11.50 Uhr

Mittagspause/Hofpause

6. Stunde          12.30 bis 13.15 Uhr

7. Stunde          13.20 bis 14.05 Uhr

8. Stunde          14.10 bis 14.55 Uhr

9. Stunde          15.00 bis 15.45 Uhr

 

3.           Die Schüler legen ihre Garderobe, Sportsachen u.ä. in der Zentralgarderobe ab. Während des Sportunterrichts verbleiben die Ranzen ebenfalls in der Zentralgarderobe.

 

4.           Alle haben pünktlich, d.h. mit dem Vorklingeln, zum Unterricht zu erscheinen. Mit dem Vorklingeln erfolgt auch der Zimmerwechsel. Ist 5 Minuten nach Stundenbeginn kein Lehrer in der Klasse, informiert der Klassensprecher das Sekretariat. Verspätete Schüler klingeln an der Haupteingangstür und melden sich im Sekretariat an.

 

5.           Während der Unterrichtszeit herrscht Ruhe im Schulhaus und auch im übrigen Schulgelände. Die Schüler betreten das Schulgebäude erst mit Beginn der Pause.

 

6.           Nach dem Eintreffen in der Schule verlassen die Schüler bis zum Unterrichtsschluss nicht mehr das Schulgrundstück. In offiziellen Freistunden halten sie sich diszipliniert im Speiseraum, dem Schulklub oder in der Bibliothek auf.

 

7.           Die Schüler verlassen nach Unterrichtsschluss umgehend das Schulgebäude.

 

8.           Die Pausen dienen der Erholung von Schülern und Lehrern. Es gelten daher folgende Regelungen:

 

a)           Um Unfälle zu vermeiden, sind das Rennen, Raufen, Toben und jegliches Ballspielen u. ä. im Haus verboten. Auf dem Hof darf mit dem Ball unter Rücksichtnahme auf die Mitschüler gespielt werden.

b)           In den kleinen Pausen halten sich die Schüler in der Nähe ihres Unterrichtsraumes auf. Das Treppenhaus ist kein Aufenthaltsplatz. Treppenaufgänge und Ausgangstüren sind frei zu halten. Flucht- und Brandschutztüren sind durch die Schüler nicht zu betätigen.

c)           In den großen Pausen 09.05 Uhr und 11.55 Uhr erholen sich die Schüler auf dem Schulhof aktiv. Bei schlechter Witterung wird abgeklingelt. Rasenflächen und Rabatten sind nicht zu betreten.

d)           Das Öffnen und Schließen der Fenster sowie das Bedienen von Lichtschaltern wird von den Lehrern geregelt.

 

9.           Der Schülerordnungsdienst (namentlich im Klassenbuch ausgewiesen) hat folgende Aufgaben:

 

a)            für ein aufgeräumtes Zimmer sorgen

b)            die Tafel nach jeder Stunde säubern

c)             Zimmer nach letzter Stunde laut Zimmerplan kehren

 

Jeweils nach der letzten Unterrichtsstunde stellen die Schüler die Stühle auf die Tische. Für alle Fachräume (Bio, Phy, Ch, Info, Technik und Turnhalle) gelten besondere Benutzerordnungen, über die die Schüler belehrt werden.

 

10.        Für Schüler, die mit dem Fahrrad zur Schule kommen gilt die StVO und StVZO. Auf dem Schulhof ist abzusteigen.

 

11.        Unfälle und Verletzungen jeder Art, die im Schulgelände passiert sind, sind sofort meldepflichtig.

 

12.        Neben allen Lehrern und den Verantwortlichen im Ganztagesbereich hat auch der Hausmeister den Schülern gegenüber Weisungsbefugnis.

 

13.        Verursachen Schüler vorsätzlich und infolge grober Disziplinverstöße Schäden am Gebäude, Inventar oder anderem Eigentum der Schule, so werden an die Familien Schadenersatzforderungen gestellt.

 

14.        Speiseraum:

Essenpause 11.50 bis 12.25 Uhr: Betreten nur mit gültiger ABO-Karte!

Essenszeiten können festgelegt werden und sind dann einzuhalten!

 

Auf Beschluss der Schulkonferenz vom 15. November 2006 wurde die Hausordnung bestätigt und ist damit für alle verbindlich.

 

Ergänzungen erfolgten auf Beschluss der Schulkonferenz am 07.10.2009 (Grundsätze 1 u. 3).

Ergänzungen erfolgten auf Beschluss der Schulkonferenz am 18.04.2012 (Grundsätze 5 u. 8).