Schulgeschichte

Unsere Schulgeschichte

Der Beginn

Die heutige Waldblick-Oberschule wurde am 01.10.1966 als Polytechnische Oberschule eingeweiht und erhielt zunächst den Namen des ehemaligen KPD-Vorsitzenden Ernst Thälmann. Im Gründungsjahr verzierte der in Potschappel geborene Künstler Prof. Gottfried Bammes die beiden mittleren Treppenaufgänge zwischen der ersten und zweiten Etage mit zwei herausragenden Wandgemälden. Im Jahre 1969 wurde ein Patenschaftsvertrag mit dem Edelstahlwerk Freital und zwei Jahre später mit der BSG Stahl-Freital geschlossen. Im Jahre 1987 restaurierte Bammes die von ihm gefertigten Wandgemälde zum ersten Mal.

 

Viele Veränderungen

Im Jahr 1991 bereitete man schließlich die Trennung der Schule in Grund- und Mittelschule vor. Im  Jahr 1992 benannte man die Schule anlässlich des 25- jährigen Schuljubiläums zunächst in "Waldblick - Mittelschule" um. In diesem Jahr begann auch die Einrichtung des Profilunterrichts für die Fächer Hauswirtschaft, Technik sowie die 2. Fremdsprache. 1994 wurde die Heizung schließlich auf Erdgasbasis bei gleichzeitiger Integration solarer Warmwasserbereitung umgestellt. Im selbenn Jahr konnte die Renovierung der Turnhalle abgeschlossen werden. Im Jahr 1995 wurde der Profilunterricht um die Fächer Wirtschaft und Technik erweitert.

 

Eine Schule in neuem Lichte

Im Jahre 1996 feierte die Waldblick-Mittelschule ihr 30- jähriges Jubiläum. Auch das Computerkabinett wurde aufgerüstet und erhielt 1997 neue Computer mit Pentium- Prozessoren. Im selben Jahr wurden die Schulhausgänge instandgesetzt und im Jahr darauf wurden das Chemiezimmer und das dazugehörige Kabinett vollständig erneuert. In der Orientierungsstufe (Klasse 5) und in der Hauptschulklasse 7c begann man nun mit der Freiarbeit in Anlehnung an die Montessori - Pädagogik. Im Jahr 2000 wurden die Wandgemälde von Bammes erneut restauriert. 2001 entstanden auch das Physikkabinett, das Werken-Kunst-Kabinett und das Computerkabinett vollkommen neu. 2001 begann die Waldblick-Mittelschule als Erprobungsschule mit dem neuen Profil WTH. Ein Jahr später wurden Neigungskurse eingerichtet. Seit 2004 verfügt die Schule über ein zweites Informatikkabinett, ein flexibles Klassenzimmer und ein Internetcafé. Von 2002 bis 2005 fanden tiefgreifende Rekonstruktionen statt. Unter anderem wurde unsere Schule im Rahmen dieser Rekonstruktionen ein Fahrschul eingerichtet.

 

Weitere Neuerungen

Am 01.08.2006 übernahm der jetzige Schulleiter, Ulrich Hammerschmidt, die Leitung und konnte noch im selben Jahr im Oktober das 40-jährige Bestehen der Waldblick-Schule mit einem Schulfest feiern. Zuvor wurden im September Schulpartnerschaften mit sp 5 in Bogatynia/ Polen und zš. „5. Kvetna“ Liberec/ Tschechische Republik geknüpft. Im Februar 2007 wurde das Leitbild der Schule gemeinsam durch Lehrer, Schüler und Eltern erarbeitet. Im Juni 2007 fand schließlich die erste „Show – time“ Veranstaltung als Talente – Show statt, damals in der Turnhalle der Schule, seit 2012 im Kulturhaus Freital. Im Jahr darauffolgenden Jahr nahm die Schule am Förderprogramm „Ganztagsangebote“ teil, welches unter der Leitung von Frau Jaroslawsky systematisch auf- und ausgebaut wird. Von 2010 bis 2012 wurde das Projekt „Auf dem Pfad der Umgebindehäuser“ als EU – gefördertes COMENIUS – Projekt gemeinsam mit unseren Partnerschulen in Polen und Tschechien durchgeführt. Am 26.05.2011 freute sich die Schule über die Kooperationsvereinbarung „Schule im Betrieb“ mit der BGH Edelstahl Freital GmbH, welche den Auftakt für ein breites Kooperationsnetzwerk mit Freitaler Betrieben zur Berufsorientierung gibt. Im Jahr 2011 fand die Berufswahlmesse in der Waldblick – Mittelschule statt. Seit 2014 wird diese durch IMPRO Glashütte zentral für alle Freitaler Oberschulen im TGZ Freital veranstaltet. Im Frühjahr 2011 konnte die Schule den 2. Platz im Landeswettbewerb der Schülerköche zum Erdgaspokal erringen. Seit 2012 erscheint regelmäßig ein Jahrbuch der Waldblick – Mittelschule. Am 06.07.2012 wurde Frau Berndt (stellv. Schulleiterin von 2006 – 2012) in den Ruhestand verabschiedet und am 01.08.2012 übernahm Frau Smolka die stellvertretende Schulleitung.

 

Unsere Schule heute

Am 01.09.2012 wurde die Schule in Waldblick – Oberschule Freital – Niederhäslich umbenannt. 2013 wurde die Berufsorientierungskonzeption (erarbeitet von Frau Peters) in der Schulkonferenz beschlossen. 2013 stattete man die Schule mit 16 Laptops für Schüler und zwei neuen PC – Kabinetten aus, bevor im Jahr 2016 erstmals eine Interaktive Tafel zur technischen Ausstattung hinzukam. Im März 2014 nahm die Schule erstmals am regionalen Wettbewerb „Rock – Challenge“ teil und erhielt den Publikumspreis und den Radio – Sachsen – Preis. Im selben Jahr beschloss die Schulkonferenz über die inhaltliche Ausrichtung der Waldblick – Oberschule Freital – Niederhäslich als „Oberschule mit musisch - künstlerischer Prägung“. Im Jahr 2014/15 nahm die Schule am Förderprogramm zur grenzüberschreitenden Zusammenarbeit teil und die Schüler der 6. Klassen trafen sich insgesamt drei mal in Liberec, Freital und Bogatynia mit unseren Partnerschulen in Polen und Tschechien. Im März 2015 erhielt die Schule den Publikumspreis bei der „Rock – Challenge“. Im Schuljahr 2015/16 wurde die erste Klasse mit „Deutsch als Zweitsprache“ eingerichtet und stetig ausgebaut. Auch im Jahr 2016 wurde die Waldblick-Oberschule Gesamtsieger bei der „Rock – Challenge“ mit dem Programm „Kinder dieser Welt“. Im September 2016 fand schließlich das Schulfest zum 50 – jährigen Schuljubiläum statt.