Schulkonzept

Lehrerteam

Unterrichtszeiten

Schulgeschichte

Schulgeschichte

Schulgeschichte von 1897 bis heute

Unsere Schule blickt auf eine sehr lange Geschichte zurück. Wir präsentieren auf unserer Homepage einige wichtige Höhepunkte. Am 18. Oktober 1897 wurde die  „Neue Schule“ (Hauptstraße 55) mit zwei großen Klassenräumen und zwei Lehrerwohnungen ohne Anbau übergeben. Es war eine vierstufige Ortsschule mit vier gemeinen Klassen für deutsche und wendische Schüler aus Baschütz, Jenkwitz, Zieschütz und Kubschütz.

 

  • Schülerzahl :157
  • Fächer: Religion, Deutsch, Rechnen Geometrie, Geschichte, Erdkunde, Naturgeschichte, Naturlehre, Anschauungsunterricht, Gesang, Zeichnen und Turnen  

 

1930 erfolgte ein Anbau mit zwei weiteren Klassenräumen. Nach dem 2. Weltkrieg begann im Oktober 1945 wieder der Schulbetrieb mit Neulehrern.

  

Der Flachbau entstand 1953 in 8 Wochen Bauzeit mit 4 neuen Klassenzimmern. Ab 1959 lernten die Klassen 5 bis 8 aus der Rachlauer Schule in Baschütz. Sie wurden vom Schulbus befördert.

1968 wurde der Speiseraum in freiwilliger und unbezahlter Arbeit von Eltern und Lehrern errichtet. Nach 5jähriger Bauzeit wurde am 7. Oktober 1980 die neue Sporthalle eingeweiht.  Die Polytechnische Oberschule in Baschütz war nicht durchgängig zweizügig, deshalb erfüllte sie nicht die geforderten Voraussetzungen für eine Mittelschule (Klasse 5 bis 10).

Seit dem Schuljahr 1992/ 93 wurde laut Beschluss des Kultus die Schule in Baschütz als Grundschule für die Klassen 1 bis 4 eingeführt. Die Teilschule in Rachlau wurde geschlossen. Danach erfolgte eine Renovierung der Schule mit einem neuen Außenputz, modernen Fenstern, einem befestigten Schulhof und einem Spielplatz vor der Turnhalle.

Die Grundschule führt viele Traditionen aus vergangenen Jahren weiter und ist somit weiterhin kultureller Mittelpunkt in der Gemeinde. Schulfeste und -feiern werden von Kindern, Eltern, Lehrern und Erziehern gemeinsam gestaltet.

In den letzten Jahren erfolgte der Bau der neuen Sanitäreinrichtungen im Schulhauptgebäude und im Hort. 2010/ 11 wurde die Sporthalle und die Außenanlagen einer Vollsanierung unterzogen. Im Anschluss daran konnte mithilfe von Fördermitteln der Kreissparkasse Bautzen der Spielplatz der Schule neugestaltet werden.