Oberschule Bischofswerda 

Kurzporträt der Oberschule

Kurzporträt der Oberschule Bischofswerda

 

Die Oberschule Bischofswerda ist eine staatliche Schule in Trägerschaft der Stadt Bischofswerda. Sie liegt im Zentrum der Stadt unmittelbarer Nähe des Wesenitz-Sportparkes.

 

Wir teilen uns das Gebäude in der Kirchstraße gemeinsam mit einer Grundschule. Beide Schularten werden separat geführt und arbeiten eng zusammen. Eine optimale Verkehrsanbindung ließ das Einzugsgebiet der Schülerschaft in den letzten Jahren stetig anwachsen.

 

An unserer Schule lernen ca. 480 Schülerinnen und Schüler in 20 Klassen.

 

Unsere Schülerschaft wird von 35 Lehrerinnen und Lehrern unterrichtet, darunter auch Seiteneinsteigerinnen und Seiteneinsteiger. Des Weiteren unterstützen wir künftiges Lehrpersonal, indem wir für Studentinnen und Studenten Praktika anbieten sowie für Lehramtsanwärterinnen und Lehramtsanwärter Plätze für das Referendariat zur Verfügung stellen.

 

Unsere Schule ist grundlegend rekonstruiert. Wir verfügen über 26 Unterrichtsräume, 12 Fachkabinette mit Vorbereitung, einen Medienraum, eine Töpferei, eine Cafeteria und diverse spezifisch nutzbare Zimmer. Für schulische Höhepunkte sowie die Pflege von Traditionen steht uns eine denkmalgeschützte, altehrwürdige Aula zur Verfügung. Den Sportunterricht führen wir in der Dreifelder-Halle sowie auf dem Sportplatz des Wesenitz-Sportparkes durch. Als Service für unsere Schülerinnen und Schülern bieten wir über einen Außenpartner Schließfächer an.

 

Die Pädagoginnen und Pädagogen der Oberschule Bischofswerda setzen in einem praxisverbundenen und lebensnah gestalteten Unterricht sowohl moderne als auch traditionelle Unterrichtsmethoden und -mittel zur Lehrplanerfüllung ein. Wir sprechen dabei unterschiedliche Lerntypen an und fördern die Entwicklung des Lernen lernens sowie soziale Kompetenzen. Wir bieten abschlussbezogenen Unterricht im Haupt- und Realschulbildungsgang an.

 

Ein weiterer Schwerpunkt unserer Arbeit liegt in der Vorbereitung der Schülerinnen und Schüler auf den Einstieg in die künftige Berufswahl und berufliche Ausbildung in der Wirtschaft, dem Handwerk und im Dienstleistungssektor. Die Vorbereitung auf einen möglichen Übergang an ein allgemeinbildendes oder berufliches Gymnasium sehen wir darin eingebettet.

 

Alle Schülerinnen und Schüler können aus einem vielfältigen außerunterrichtlichen Angebot Möglichkeiten zur Leistungsförderung, Prüfungsvorbereitung und sinnvollen Freizeitgestaltung nutzen. Dazu sind wir u. a. mit regionalen Partnern vernetzt.

 

Nach oben