Landesfinale Volleyball 2022 (04. 2022)

Unserer Schulmannschaft der Wettkampfklasse IV gelingt im Landesfinale Volleyball 2022 überraschend der Sieg.

 

Durch die Lockerungen der Corona-Maßnahmen wurde eine Durchführung der Landesfinals in Dippoldiswalde vor Ostern möglich. Unsere Schulmannschaften konnten die Regionalstelle Dresden in der Wettkampfklasse III (2007 – 2010) Jungen und Mädchen sowie in der WK IV (2009 – 2012) Jungen vertreten. Den Anfang machten die älteren Schüler/innen der 7.-9. Klassen am 13. April 2022. Da der Großteil nur im GTA-Bereich ein Mal wöchentlich trainiert, wurde am Wettkampftag schnell deutlich, dass wir mit den besten Mannschaften im Land Sachsen nur schwer mithalten können. So belegten beide Mannschaften den 5. bzw. 6. Platz, haben aber viel gelernt und nehmen neue Erfahrungen in das folgende Training mit.

 

Am Donnerstag starteten 4 Jungen (3 Fußballer, ein Tischtennisspieler) unserer Schule in ihrer Altersklasse. Im ersten Spiel wurden die Jungen vom Goethe-Gymnasium Auerbach recht deutlich (25: 15, -12) geschlagen. Ein guter Start ins Turnier. Das folgende, gegen die Oberschule Lossatal, lief ähnlich (25:20, -12). Dann konnten wir uns die nächsten Gegner anschauen. Diese beiden Spiele waren ausgeglichener und teilweise sehr spannend. Die Jungs aus Zittau sammelten, im Spiel gegen uns, 14 und 25 (-27) Punkte. Somit wurde das letzte Spiel des Turniers gegen die Volleyballer des Chemnitzer Schulmodells, ebenfalls bis dahin ungeschlagen, ein richtiges Finale um Platz 1. Ohne Wettkampf - und Spielerfahrung in diesem Schuljahr und viel Aufregung mussten wir uns Punkt für Punkt erkämpfen. Wie in den Spielen zuvor, kamen immer wieder Aufschlag- und Annahmefehler, die uns auch ab und an in Rückstand geraten ließen. Auszeiten schafften kurze Pausen und Konzentration, so dass auch im letzten Spiel ein Sieg gelang. (25:19, 26:24)
Die Auszeichnung des besten Spielers im Turnier ging auch nach Riesa. Unser Kapitän Tom Keller wurde von den Trainern und Schiedsrichtern gewählt.

 

Herzlichen Glückwunsch!  

--- Katarina Döhren