Start

Schulleben

Berufsorientierung

Organisatorisches

Partner

Berufsorientierung

Grundlagen

Ein wesentlicher Schwerpunkt im Rahmen unserer Schulprogrammarbeit ist die Berufliche Orientierung.

Die Möglichkeiten mit einem Abgangszeugnis oder Abschlusszeugnis der Schule zur Lernförderung auf dem Arbeitsmarkt einen Ausbildungsplatz zu bekommen sind aufgrund der guten Wirtschaftslage etwas besser geworden. Gute Chancen haben Schulabgänger mit Hauptschulabschluss, die in den letzten Jahren in erfreulicher Anzahl einen Ausbildungsvertrag auf dem ersten Ausbildungsmarkt abschließen konnten.  

Die Maßnahmen zur Berufsorientierung an unserer Schule und die intensive Betreuung durch die Berufseinstiegsbegleiter tragen dazu bei, dass zunehmend mehr Schülerinnen und Schüler, ihren Fähigkeiten, Stärken und Interessen entsprechend, den Übergang in die Ausbildung und in das Berufsleben meistern.

Zielstellung für den berufsorientierten Unterricht an unserer Schule

 

„Wir wollen unseren Schülern Chancen aufzeigen und geben, indem wir ihnen helfen, ihre Stärken und Neigungen zu erkennen und weiterzuentwickeln.“

 

Es ist unser Ziel, alle Schüler so zu befähigen, dass sie eine realitätsnahe Berufswahl treffen können und den Übergang in die Arbeitswelt erfolgreich meistern.

 

Wir betrachten die Berufsorientierung als Querschnittsaufgabe, an der alle Lehrkräfte, Schüler, Eltern, Berufseinstiegsbegleiter, Sozialarbeiter und Kooperationspartner beteiligt sind.

Um passgenaue und aufeinander abgestimmte Konzepte zu entwickeln, bedarf es einer engen Kooperation und Abstimmung aller beteiligten Partner.

Grundlage für die systematische Gestaltung der Inhalte und Angebote sind die Kernziele der Beruflichen Orientierung der jeweiligen Klassenstufe.

 

Alle Themen und Aktivitäten zur Berufsorientierung (unterrichtliche und außerunterrichtliche) werden für jede Klassenstufe in einem Arbeitsplan gebündelt und Verantwortliche für die Umsetzung festgelegt.