Start

Aktuelles und Termine

Bildergalerie

Unsere Schule

Für Eltern und Schüler

Impressum und Kontakt

Unsere Schule

Unsere Schule

Unsere Klassenzimmer sind geräumig, bei uns hat jeder Schüler eine eigene Bank. Zwei großzügige  Foyers laden dazu ein, Regenpausen auch mal drinnen zu verbringen. Durch die farbig gestalteten Gänge gibt auch das Haus unseren Schülern Strukturen.

 

 

Wir haben einen kleinen und einen großen Pausenhof. Auf dem großen Hof gibt es einen eigenen Ballkäfig für die Pausengestaltung und den Neigungskurs. Für die jüngeren Schüler gibt es einen Sandkasten und ein kleines Klettergerüst.

Auf dem kleinen Pausenhof gibt es zwei Tischtennisplatten und genügend Freiraum zum Toben.   

 

 

 

Das Naturwissenschaftliche Kabinett (Physik, Chemie, Biologie) ist modern ausgestattet, Medienlifte für die Schüler erleichtern das Experimentieren.

Das Informatik-Kabinett, dessen Technik gerade modernisiert wird, erlaubt auch den Kleinen eine umfangreiche Nutzung.

 

Als Ausweichzimmer für Medienrecherche und für unsere Leseratten steht die Mediathek zur Verfügung. In den Pausen öffnet dort auch die Schülerbibliothek, die rege genutzt wird.

 

Unser Mehrzweckraum dient nicht nur als Aula, auch Musikunterricht und Rhythmisch-musikalische Erziehung findet hier statt. Dieses Jahr bieten wir auch über die Musikschule Keyboardunterricht an.

Geschichte unserer Schule

Haußner-Schule in Copitz

Unsere Schule startete im Herbst 1993 in der Grundschule Sonnenstein mit einigen wenigen Ausgleichsklassen. Die Trägerschaft übernahm der Landkreis Pirna (später Landkreis Sächsische Schweiz - Osterzgebirge).

Damals besuchten ca. 45 Kinder die Klassen 1 bis 5. Der Aufbau der Orientierungsstufe begann. Die steigende Schülerzahlen bewirkten schon 1996 die Zweizügigkeit in mehreren Jahrgangsstufen. Im Herbst 1997 nahm unsere Förderpädagogische Beratungsstelle ihre Arbeit auf. Sie berät seit dem bei Problemen im Verhaltens- und Leistungsbereich, bei Teilleistungsschwächen und Sprachschwierigkeiten.

2003 zogen wir - quer über den Schulhof - in die ehemalige Haußner-Schule auf der Schillerstaße. Hier hatten wir deutlich mehr Platz und außerdem Fachkabinette für den Unterricht.

Ausweichquartier in Gersdorf

Das Gebäude war in einem schlechten Zustand. Nach wenigen Jahren sollte ein Teil der Haußnerschule für die Auslagerung des sanierungsbedürftigen Herdergymnasium dienen. Deshalb mussten die Klassen 6 - 9 unserer Schule 2008 in die stillgelegte Mittelschule Gersdorf ausweichen.

Anderthalb Jahre später zog dann auch die Grundstufe aus dem inzwischen baufällig gewordenen Gebäude aus.

 

Eingang der Containerschule

Auf dem Gelände des Berufsschulzentrums für Technik in Pirna-Copitz wurde eine Containerschule gebaut, die nun die Klassen 1-5 beherbergte. Die großen Klassen waren weiterhin in Gersdorf. Die Containerschule war für eine Benutzungsdauer von 2 Jahren ausgelegt und so lange hielt sie auch. In den letzten Monaten war der Verschleiß aber nicht mehr zu übersehen. Außerdem waren die Betriebskosten (vor allem Heizung) immens.

Baustelle im Juni 2010
Richtfest

Parallel dazu begannen die Planungen und der Bau des neuen Gebäudes auf dem Sonnenstein. Im Februar 2011 war es dann soweit, wir konnten das neue - unser erstes eigenes - Gebäude beziehen.

Heute besuchen ca. 140 Schüler die 12 Klassen der Jahrgangsstufen 1 bis 9. Die Schüler können den Hauptschulabschluss und den qualifizierenden Hauptschulabschluss erwerben. Die Schule gab sich am 1. Juni 1996 den Namen des Arztes und Schriftstellers "Dr. Heinrich Hoffmann".

Wer war Dr. Heinrich Hoffmann?

Dr. Heinrich Hoffmann

Heinrich Hoffmann wurde am 13. Juni 1809 in Frankfurt am Main geboren. Von 1829 bis 1832 studierte er Medizin in Heidelberg. 1835 eröffnete er seine erste eigene Praxis als Arzt und Geburtshelfer in Frankfurt.

Als Vater von drei Kindern verfasste er 1844 die Urfassung des »Struwwelpeter« als Weihnachtsgeschenk für seinen dreijährigen Sohn Carl. 1845 erscheint die erste gedruckte Ausgabe des "Struwwelpeter".

Seit 1851 arbeitete der Arzt in der "Anstalt für Irre und Epileptische" in Frankfurt am Main, dort setzte sich gegen Missstände in Irrenanstalten ein und initiierte und begutachtete den Bau moderner Heilanstalten für Geisteskranke. Am 20. September 1894 starb Heinrich Hoffmann in Frankfurt am Main.

Wir haben uns seinen Namen gegeben, weil er in seinem Struwwelpeter Verhaltensweisen von Kindern beschrieb, die wir auch heute noch bei einigen unserer Schüler finden: ADHS, Magersucht, mangelnde Körperpflege... - und weil er als Arzt gerade für diese Kinder Großes geleistet hat.

Schulsozialarbeit an unserer Schule

Ich heiße Martin Härter und vertrete Lydia Löser während ihrer Abwesenheit als Schulsozialarbeiter an dieser Schule. Ich freue mich sehr auf die vor mir liegende Aufgabe.

Schulsozialarbeit ist ein Beratungsangebot für Schüler, Eltern und Lehrer. Dabei arbeite ich eng mit der Schulleitung und den Klassenlehrern bzw. Fachlehrern zusammen. Darüber hinaus kann ich das soziale Umfeld mit einbeziehen und eine Beratung durch außerschulische Institutionen ergänzen.

Ein Gespräch mit mir ist kostenlos sowie freiwillig und vertraulich, das heißt, ich unterliege der Schweigepflicht.

 

Das Hilfsangebot für die Schüler umfasst:

● Beratung bei Schulschwierigkeiten

● Beratung bei Problemen mit Freunden, Eltern, Lehrern

● Unterstützung beim Umgang mit Konflikten

● die Organisation von eigenen Strukturen für den Schulalltag

● die Vermittlung passender Unterstützungsangebote.

 

Aber auch den Eltern kann Unterstützung angeboten werden. Wenn Sie Hilfe im Umgang mit Ihren Kindern suchen, dann haben Sie die Möglichkeit mit dem Schulsozialarbeitere Kontakt aufzunehmen für:

● Unterstützung in Konfliktsituationen

● Hilfe bei Erziehungsfragen

● Vermittlung im Umgang mit Schule

● Kontakte zu öffentlichen Diensten und Vermittlung passender Unterstützungsangebote für Familien auch im Zusammenhang mit der Umsetzung des Bildungs- und Teilhabepakets.

 

Sprechzeiten:

Montag bis Freitag 8:00 – 15:00 Uhr im Raum: 104 (Erdgeschoss), Tel.: 01520-8221757, E-Mail: haerter.m@gesa-ag.de.

 

 

Die Schulsozialarbeit liegt in Trägerschaft der ASG (Anerkannte Schulgesellschaft Sachsen mbH), Schlossberg 30, 01796 Pirna/OT Sonnenstein, www.asg-bildungszentrum-pirna.de.

 

An der Schule „Dr. Heinrich Hoffmann“ wird Schulsozialarbeit im Rahmen des Regionalen Gesamtkonzepts  „Kompetent in die Zukunft“  des Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge realisiert.

 

Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags  beschlossenen Haushalts.

 

Ebenso sorgt der Landkreis Sächsische Schweiz  - Osterzgebirge für die Bereitstellung von  Haushaltsmitteln zur Realisierung von Schulsozialarbeit an der SfE „Dr. Heinrich Hoffmann“.