Förderzentrum körperliche und motorische Entwicklung Dresden 

Sekundarbereich

Sekundarbereich

Der Sekundarbereich umfasst die Klassen 5-9. Der Unterricht erfolgt nach den allgemeingültigen Lehrplänen der Mittelschule und der Schule zur Lernförderung. Schüler beider Bildungsgänge besuchen gemeinsam eine Klasse (Jahrgangsklasse).

 

Das Unterrichtskonzept der Sekundarstufe ermöglicht:

  • lernzieldifferenten Unterricht innerhalb des Klassenverbandes (Lehrplan Mittelschule / Lehrplan Schule zur Lernförderung)
  • jahrgangsübergreifenden Unterricht im Oberschulbildungsgang 
  • bildungsgangspezifischen Unterricht
  • Abschluss der Schule zur Lernförderung
  • Hauptschulabschluss der Schule zur Lernförderung
  • Hauptschulabschluss / qualifizierender HSA

 

Bei Fragen zur Organisation und Umsetzung des  Unterrichtskonzepts der Sekundarstufe wenden Sie sich bitte direkt an uns. Wir beraten Sie gern.    

 

Das Unterrichtskonzept beinhaltet außerdem...

 

Weiterentwicklung der Methodenkompetenzen

  • Fortsetzung des schulinternen Konzeptes "Lernen lernen" aus dem Primarbereich mit dem Ziel der Erhöhung der Selbstständigkeit
  • Fortführung des Methodenhefters
  • Training relevanter Methoden für erfolgreiches Lernen erfolgt in Klasse 5 und 6 zu Schuljahresbeginn im Rahmen von Methodentagen

         

Wahlbereich

  • ab Klasse 7 (jahrgangsübergreifend Klasse 7 bis 9)
  • die Schüler wählen aus verschiedenen Kursangeboten
  • Oberschüler und Schüler mit dem zusätzlichen Förderschwerpunkt Lernen werden im Kurs gemeinsam unterrichtet
  • die Bewertung und Zensierung erfolgt differenziert

 

Öffnung des Unterrichts

  • Unterrichtsgänge
  • Exkursionen
  • Experten im Unterricht
  • Projekte

 

Bewährte fachübergreifende Projekte

  • Klasse 5/6 und Schüler MB-Bereich: Gewaltprävention in Kooperation mit der Polizei und freien Trägern
  • Klasse 8 und Schüler MB-Bereich: Sucht- und Drogenprävention in Kooperation mit der Suchtberatungsstelle und der Polizei

 

Berufsorientierung und Lebensplanung (Grundlage Konzept zur Berufsorientierung und Lebensplanung)

  • enge Zusammenarbeit  mit der Agentur für Arbeit (AfA)
  • Besuch des Berufsinformationszentrum (BIZ)
  • Einführung des Ordners "Schule-Beruf-Zukunft" und Vervollständigung bis Klasse 9
  • Besuch von Berufsausbildungsstätten
  • ab Klasse 7 werden die Jugendlichen durch einen Berufseinstiegsbegleiter betreut (Ziel: Gewinnung von Einblicken in die Berufspraxis)
  • zweitägige Potentialanalyse in Klasse 7
  • ab Klasse 8 individuelle Gespräche zwischen AfA und Klassenleiter / Beauftragte für Berufsorientierung
  • zweiwöchiges Praktikum in Klasse 8 im Sächsischen Umschulungs- und Fortbildungswerk (SUFW)
  • psychologische Tests zur Berufsfindung in den Vorabgangsklassen
  • zweiwöchiges Betriebspraktikum in Klasse 9
  • Bewerbertraining in Klasse 8 und 9 in Kooperation mit den Krankenkassen

 

Ganztagsbetreuung (Hort) in Klasse 5 und 6

  • Erleichterung und Unterstützung des Übergangs vom Primarbereich in den Sekundarbereich