Lessing-Gymnasium Hoyerswerda 

News

Minimalody am Lessing-Gymnasium

Eigentlich steht der 11.11. im Jahr für den Karnevalsauftakt. Aber am Lessing-Gymnasium konnten die Schüler der vertieften musischen Ausbildung endlich wieder einmal „handgemachte Musik“ genießen. Im Rahmen des Schulprojektes „Clara“ waren Musiker und Techniker vom MDR- Klassik in Leipzig zu Gast.

 

In zwei Veranstaltungen, welche natürlich unter den gegebenen Hygienebestimmungen stattfanden, wurde den Schülerinnen und Schülern das Prinzip der Minimalody nahegebracht. Mit einfachsten und wenigen Mitteln Musik zu gestalten, durften sie natürlich auch selbst ausprobieren. Mit Schlüsselophon, Blumentophon, Plexiglasscheiben - nur einige der aus alltäglichen Mitteln kreierten Instrumente - gestalteten die Schüler ihre eigene Variante einer Minimalmusik.

 

Die Flötistin Karen Brubaker und der Gitarrist Richard Holzmann hatten im Vorfeld anhand von Steve Reichs „Clappingmusik“ und anderer berühmter Werke der Minimalmusic allen  Zuhörern das Prinzip dieser Kompositionsform erläutert. Besonders Richard Holzmann begeisterte die Anwesenden mit tollen Darbietungen auf seinem Instrument. Es war schon  erstaunlich, wie viele Sounds man mit einem Instrument hervorbringen kann.

 

Musik kann begeistern und natürlich hoffen wir auch selbst in Zukunft wieder mehr Musik für uns und andere machen zu können.

 

I. Seliger

ADAC – Tag

Am 24.09.2021 besuchte der ADAC die Kinder der Klasse 5 auf dem Parkplatz des Lessing Gymnasiums.  In einem Parcours mussten die Kinder auf dem Fahrrad ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen. Verschiedene, an den echten Straßenverkehr angelehnte, Herausforderungen mussten sicher gemeistert werden. So beispielsweise das Fahren auf einem schmalen Brett, das Durchfahren einer S-Kurve oder ein Bremstest.

 

Im Parcours belegte Henriette Weickert (5c) bei den Mädchen den ersten, Swana Sachon (5a) den zweiten und Merle Gierschke (5b) den dritten Platz.

Bei den Jungen erreichte Jonas Anger (5b) den ersten Platz, den zweiten Platz belegte Matyas Havlik (5c) und den dritten Platz schnappte sich Ben Lehmann (5b).

Herzlichen Glückwunsch!

 

T.-L. Heinschker

FSJ-ler

Nachtrag zum Gedenken an 1991

 

Im Rahmen des diesjährigen Gedenkens an das Pogrom vor 30 Jahren engagierten sich auch viele SchülerInnen und Lehrkräfte des Lessing-Gymnasiums. Stellvertretend hierfür sei Laurens Sauer erwähnt. Er konnte in einem Beitrag des Deutschlandfunks in der gesamten Bundesrepublik gehört werden und trägt damit seinen Teil dazu bei, das Gesicht der Stadt positiv zu prägen. Zum Nachhören und Nachlesen:

 

https://www.deutschlandfunkkultur.de/30-jahre-pogrom-von-hoyerswerda-schwieriges-gedenken.2165.de.html?dram:article_id=503181

 

T. Schrader

Zeitung langweilig? Auf jeden Fall schmackhaft!

Seit vielen Jahren führen wir an unserer Schule im Deutschunterricht der 9. Klassen das Projekt ZiSch = Zeitung in der Schule mit der Lausitzer Rundschau durch.

Die Schüler beschäftigen sich mit Textsorten, dem Aufbau einer Zeitung, schreiben eigene Zeitungsartikel und manchmal entstehen auch Zeitungsmappen.

 

Nun hat die Klasse 10c für ihre eingereichten Zeitungsartikel im letzten Schuljahr den Hauptpreis des ZiSch-Projektes gewonnen – einen Pizza-Gutschein im Wert von 250 €.

Tolle Sache und Motivation auf genüssliche Art. :-)

Die Schüler(innen) Laura Hänchen, Henriette Gille, Matthias Birnick, Aimee Haake, Bruno Bittner und Anna Zelder haben für ihre besonders gelungenen Beiträge auch noch zusätzliche LR-Präsente erhalten.

Gratulation an die Klasse 10c (und ihre Deutschlehrerin Frau Ingrid Richter) und genießt die Pizzen!

 

 

K. Höll-Bockenheimer für die Fachschaft Deutsch

 

 

Zeitzeugenbefragung zu den Pogromen 1991 in Hoyerswerda

Die rechtsradikalen Pogrome von 1991 in Hoyerswerda machten bundesweit Schlagzeilen. Im September 1991 wurden die Unterkünfte für mosambikanische Vertragsarbeiter und Asylsuchende in der Albert-Schweitzer-Straße und der Thomas-Müntzer-Straße von rechtsradikalen Bürgern angegriffen. Ein großer Schock für David Macou (unten) und viele andere Bewohner dieser Unterkünfte. In einem intensiven Zeitzeugengespräch am 20. September klärte er die Schüler des Leistungskurses Geschichte 11  über seine Zeit in Hoyerswerda auf.

 

David Macou  kam 1979 mit 20 Jahren nach Hoyerswerda und machte eine Ausbildung zum Schweißer in Welzow. Nach den rassistischen Angriffen von 1991 wurde er noch im gleichen Jahr zurück nach Mosambik geschickt. Aktuell befindet sich Macou als Vertreter der Madgermanes aus Maputo in Hoyerswerda.

T.-L. Heinschker

FSJ-ler

2012 – 2015 – 2018 – 2021

Das Lessing-Gymnasium Hoyerswerda erhielt zum vierten Mal die Auszeichnung Mint-Freundliche Schule!

Dresden/Berlin, 16. September 2021. 11 Schulen aus Sachsen wurden heute in einer Onlineveranstaltung von unserem Vorstandsmitglied Prof. Dr. Hannes Federrath und dem Sächsischen Staatsminister für Kultus Christian Piwarz als „MINT-freundliche Schule“ ausgezeichnet. Darüber hinaus erhielten vier Schulen die Ehrung als „Digitale Schule“.

(Auszug aus der Pressemitteilung von Benjamin Gesing MINT Zukunft e.V. zur Auszeichnung am 16.09.2021)

 

Was ist MINT doch gleich? Einfach den nachfolgenden Link öffnen.

Die Themen der Initiative „MINT Zukunft schaffen!“ – MINT Zukunft schaffen! 

 

Wir hoffen, dass unsere Schulgemeinschaft den Titel als Anerkennung unserer Arbeit 2024 erneut erhalten wird.

 

B. Schuster

Fachleiterin mathematisch-naturwissenschaftlich-technischer Bereich

Schülerratswahl 2021

Am 17.09.2021 in der 4. Stunde versammelten sich die Klassensprecher(innen) aller Klassen zur Schülerratswahl  in der Aula. Da die aktuellen Schülersprecher ihr Amt niederlegten, mussten per Wahl Nachfolger gefunden werden. Gesucht wurde ein Schülersprecher, ein stellvertretender Schülersprecher und Schüler für die Schülerkonferenz.

 

Aus mehreren Anwärtern für das Amt des Schülersprechers, wurde Eddie Friedrich aus dem Kurs 11b von unseren Klassensprechern gewählt. Julius Langer aus dem Kurs 11a wurde zum stellvertretenden Schülersprecher gewählt. In die Schülerkonferenz haben es Marietta Heinze (Klasse 8a), Richard Friedrich (Klasse 10b) und Neo Friedrich (Klasse 10c) geschafft.

 

Wir wünschen allen eine erfolgreiche Amtszeit!

 

T.-L. Heinschker

FSJ-ler

 

siehe auch Schülerrat | Lessing-Gymnasium Hoyerswerda (sachsen.schule)

 

Teambildung Klasse 5

Am Dienstag, dem 14. September hieß es für die neuen Schüler der neuen fünften Klassen „Teambildung“!

Dazu gingen Frau Schlegel, Frau König und Frau Gierth mit ihren Klassen und dem neuen FSJ-ler Tom Heinschker in Richtung Westrandgraben. Dort angekommen mussten die drei Klassen an drei verschiedenen Stationen ihre Teamfähigkeit unter Beweis stellen.

 

Im Mittelpunkt der ersten Station stand das Stichwort „Vertrauen“. In Zweier-Teams mussten sich die Kids durch einen Hindernispfad im Wald begeben. Die Schwierigkeit daran: Ein Schüler musste seinen Partner durch den Parcours führen, während der zweite Partner seine Augen geschlossen hielt. Nur wer sich ganz auf seinen Teampartner verlassen konnte, ließ die Augen bis zu Schluss geschlossen; ohne zu mogeln. ;-)

 

Das Motto der zweiten Station lautete: „Kreatives Arbeiten und Arbeitsaufteilung“.

Nachdem sich gemeinsam, schnell ein cooles Wort ausgesucht wurde, sollte dieses mit Hilfe von Ästen und Zweigen in den Uferbereich des Westrandgrabens gelegt werden. Nun ging es darum, das Team in mehrere Aufgabenbereiche zu unterteilen. Welche Gruppe sammelt Material? Welche legt das Wort aus den Ästen zusammen? Und wer guckt sich die Arbeit von der anderen Seite des Grabens an und sagt, was es noch zu verbessern gibt? Hier haben alle Gruppen ihre Ideen innerhalb von 40 Minuten wunderbar verwirklicht.

 

Die Dritte Station hatte neben der kreativen Zusammenarbeit außerdem die Aufgabe, kreativ auf einen Nenner zu kommen und Kompromisse zu finden. Beim Erschaffen von „Natur-Mandalas“ durften sich alle Kinder erneut kreativ ausleben. Aus verschiedenen Materialien wie Zapfen, Blumen, Gras, Beeren oder Pilzen wurden hübsche Mandalas auf den Boden gezaubert, welche zeigten, dass die neuen fünften Klassen extrem viel Kreativität ins Lessing-Gymnasium bringen.

 

T.-L. Heinschker

FSJ-ler

 

Sportabzeichen

 

Herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmenden!!

 

Laura und Jessica beim Kufa-Kinderfest

Zwei junge Musikerinnen gaben ihr Debut als Duo: Jessica Maslok und Laura Lehmann haben am 22.06. das Kinderfest der Kufa musikalisch geschmückt. Dafür gab es reichlich Applaus, Lob und umgehend das Angebot für den nächsten Auftritt am 25.07.2021 im Rahmen des Jugendkultursommers (Sportplatz OS am Planetarium). Für einige junge Tänzerinnen gab es bei Eurer Musik kein Halten mehr.

 

Uns beeindruckt besonders, dass die beiden Achtklässlerinnen innerhalb von kaum drei Wochen selbstständig nach dem Unterricht ein Programm eingeübt und auswendig vorgetragen haben. Dazu gehören sowohl Spielfreude als auch Disziplin.

Sie und alle anderen unserer SchülerInnen unterstützen wir nach Kräften, ob in unserem umfangreichen AG-Programm oder als private Bands. Wir wissen es sehr zu schätzen, wie Ihr Euch einbringt.

 

T. Schrader

Konzerte +++ Gigs +++ Muggen

Lange war es still in den Häusern und auf den Straßen. Nun konnten Schülerinnen und Schüler des Lessing-Gymnasiums zum 11. Kunstlandstrich auf der Freibühne der Kufa endlich wieder mit ihren Bands auftreten. Viele haben unter großem Einsatz nach einem halben Jahr Pause die Proben wieder aufgenommen - und das kurz nach der umfassenden Schulöffnung!

 

Dank Euch haben wir spüren dürfen, wie sehr uns die Live-Musik gefehlt hat:

Josef Biener

Franz Branzko

Valentin Fehlisch

Bonnie Fischer

Tom Hein

Franz Mickel

Noël-Luis Panitz

Matthias Pilz

Laurens Sauer

Malte Sauer

Jakob Schierack

Luca Sommer

Lea Walleiser

 

T. Schrader

62. Bundesweiter Vorlesewettbewerb

Herzlichen Glückwunsch, Mia!

 

Mia Sommer aus der Klasse 6c hat den Bezirksentscheid Dresden des 62. Bundesweiten Vorlesewettbewerbs gewonnen.

Am 19.4.21 fand der diesjährige Wettbewerb statt - natürlich diesmal digital …

Mia hatte sich das Buch „Feo und die Wölfe“ ausgesucht, das Buch kurz vorgestellt und ca. 3 min daraus vorgelesen. Sie hat die Jury sehr beeindruckt – sie hat gewonnen!

 

 

Mia wird nun gemeinsam mit einem Mädchen aus Meißen die Region Dresden beim Landesentscheid im Mai vertreten.

Wir sind sehr stolz auf dich, Mia, und drücken dir die Daumen!

 

Chr. Wilke

Fachleiterin Sprachen

 

Mia Sommer ist Lesesiegerin im Regionalausscheid

Der Vorlesewettbewerb der 6. Klassen des Lessing-Gymnasiums Hoyerswerda fand im Januar schon online statt …

 

Auch der Regionalausscheid – der Vorlesewettbewerb der Bibliothek Hoyerswerda – wurde in diesem Jahr digital durchgeführt.

Mia Sommer aus der Klasse 6c hat so fantastisch vorgelesen, dass sie zur Siegerin gekürt wurde und nun unsere Schule und unseren Kreis in der nächsten Runde des bundesweiten Vorlesewettbewerbs vertreten wird.

 

Wir gratulieren ganz herzlich! Toll gemacht, Mia!

 

Chr. Wilke

Fachleiterin Sprachen

 

 

Deutsch-Projekt trotz(t) Corona

Wie in den vergangenen Jahren fand im Deutsch-Unterricht das Projekt ZiSCH = „Zeitung in der Schule“ in den 9. Klassen unserer Schule statt. Zwischen Präsenzunterricht und Lernzeit haben sich die Schüler mit Textsorten in der Zeitung, dem Zeitungsaufbau, Journalismus-Fachbegriffen und dem Artikelschreiben beschäftigt. Dabei sind sehr interessante Beiträge entstanden, die die Projektleitung der Lausitzer Rundschau freudig entgegengenommen und zum Teil veröffentlicht hat.

 

Wer auf diese Schüler-Artikel neugierig ist, findet diese im Zisch-Blog der Lausitzer Rundschau unter www.lr-online.de/zisch

 

Viel Spaß beim Lesen!

Fachschaft Deutsch

K. Höll-Bockenheimer

Sächsische Zeitung: "Kostenlose Laptops für Schüler leihbar"

article-5372277.pdf

Sprachwettbewerb

Herzlichen Glückwunsch!


Die Schülerin Charlott Münzer aus dem Leistungskurs Deutsch Klasse 12 hat am Sprachwettbewerb des Sprachrettungsklubs Bautzen teilgenommen. Aufgabe war es, einen „Brief an die Zukunft“ zu schreiben, je nach Altersklasse in einem entsprechenden Umfang.


Charlott hat einen sehr persönlichen und gedankenreichen Brief an ihr zukünftiges Ich verfasst, der in diesem Wettbewerb in der Altersgruppe 11./12. Klasse mit einem 3. Platz und einem Preisgeld ausgezeichnet wurde.
Wir gratulieren Charlott und finden es bemerkenswert, dass sie sich zusätzlich zum Schulpensum Zeit für diese Aufgabe genommen hat.


Da leider keine öffentliche Preisverleihung durchgeführt werden kann, gibt es lediglich eine Presseerklärung. Aber wer Interesse an den Briefen hat, kann die besten Briefe auf der Internet-Seite des Sprachrettungsklubs Bautzen nachlesen.

 

K. Höll-Bockenheimer

Fachschaft Deutsch

16.12.2020

 

Spenden für die Tafel

Auch in diesemm Jahr sammelten die Schüler des Lessing-Gymnasiums fleißig für die Kinder der Hoyerswerdaer Tafel die verschiedensten Weihnachtsgeschenke, um ihnen eine kleine Freude zu bereiten. Alle Spenden wurden am 14.12.2020 übergeben und sehr erfreut entgegengenommen.

 

Die Spendenbereitschaft war erneut sehr groß.

 

Wir bedanken uns bei allen Eltern, Lehrern und Schülern für die zahlreichen Spenden, sowie bei der Schülervertretung, die das Ganze organisiert hat.

 

F. Koch

 

Pflanzaktion

Im Rahmen des 10-jährigen Jubiläums der Kulturschule pflanzten die Schüler der SMV gemeinsam mit Frau Krause und Herrn Koch am 12.11.2020 Sträucher auf dem Schulhof ein.
Trotz dicker, grauer Wolken versammelten sich alle und packten gemeinsam an, sodass alles in einer halben Stunde fertig war.


Nicht nur anlässlich des Jubiläums, sondern auch um einen konkreten Beitrag für den Umweltschutz zu leisten, wurde die Aktion durchgeführt.


Mit diesen positiven Grundgedanken haben die Schüler des Lessing-Gymnasiums eine Spendenaktion mit dem Namen „Umwelteuro“ gestartet und somit gemeinsam Geld gesammelt, um 6 Sträucher pflanzen zu können.

 

N. Heinze
FSJ-ler

 

„Zwischen Pitti und Stern Meißen“, Premiere in Radebeul

Ein besonderes Projekt der Landesbühnen Sachsen erlebte am 03. Oktober 2020 seine Uraufführung.

Schülerinnen und Schüler der Klasse 10A sowie der Klassenstufe 11 führten Interviews mit Zeitzeugen über deren Kindheit und Jugend in Sachsen. Daraus entstand eine berührende Theaterinszenierung, die vielfältige Einblicke in eine vergangene Zeit gewährte und Anregungen bot, miteinander ins Gespräch zu kommen. Die Schauspieler verkörperten glaubwürdig persönliche Erlebnisse der Zeitzeugen und Regisseurin Esther Undisz gelang es, verschiedenste Erzählungen in einer Produktion überzeugend zusammenzuführen. Dabei entstand ein ausgewogenes Bild, welches neben Stolz auch Mangel, neben Freude auch Angst thematisierte.

 

Im Anschluss an die Premiere machte das Nachgespräch deutlich, dass es generationenübergreifend als Bereicherung empfunden wurde, miteinander in den Austausch zu treten.

 

Große Anerkennung zollten allen beteiligten Schülerinnen und Schülern die Theaterprofis, diese wurde jedoch noch übertroffen von den Emotionen der Zeitzeugen an diesem bewegenden Theaterabend.

Eine tolle Zusammenarbeit, deren Ergebnis bald auf der Bühne der Kufa zu erleben sein wird.

 

A. Lehnig

 

Regionalfinale "Jugend trainiert für Olympia" Leichtathletik

Am Donnerstag, dem 01.10.2020, bestritt unsere Schule mit einer motivierten Truppe das Regionalfinale "Jugend trainiert für Olympia" in der Sportart Leichtathletik in Bautzen.

Zuerst mussten unsere Sprinter über die Tartanbahn stürmen und hielten mit der Konkurrenz gut mit. Unser Jüngster, Franz Mickel, erwischte dabei einen perfekten Tiefstart. 

Auch die Techniken beim Werfen und Stoßen konnten sich sehen lassen. Luca Sommer stieß die 5 kg schwere Kugel explosionsartig fast 10 m weit. Und Taides Dolgner hielt zum ersten Mal einen Speer in der Hand und warf diesen auf Anhieb 21,70 m. Respekt für diesen Wagemut.

Unerschütterlich liefen auch Dennis Liebner und Cedric Rentsch die beschwerlichen 800 m unter 3 Minuten. Eine Mittelstrecke, die kräftezehrend zu absolvieren ist.

Und wer hat eigentlich die besten Weitspringer auf der Welt? Richtig, unser Gymnasium. Na gut, um den Weltrekord von Mike Powell mit 8,95 m zu schlagen, ist noch mehr Training nötig, aber Jannes König sprang sensationelle 6,04 m weit. Die beste Weite im gestrigen Teilnehmer-Feld. 

Gleich auf dem zweiten Platz folgte ihm Maximilian Zoch mit einer Weite von 5,36 m. Richtige Überflieger.

Leider kam ein wenig Wettkampfpech dazu, wodurch wir den Sprung auf das Treppchen verpassten. Aber unsere Athleten nahmen ein tolles Wettkampferlebnis mit nach Hause.

 

Jungs ihr seid klasse.

Wieder tolle Leistungen, auf die unsere Schule stolz sein kann.

Vielen Dank für euren Einsatz!

 

S. Schurig

Kindheit in Sachsen

Anfang des vergangenen Schuljahres begaben sich die Klassen 9A und 10B auf eine Reise in die Vergangenheit eines Landes, welches in den Erzählungen der Eltern und Großeltern noch sehr präsent ist.

Es wurden Interviews mit Zeitzeugen über deren Kindheit und Jugend in der DDR geführt. Diese ehrlichen und persönlichen Aussagen bilden die Grundlage einer Theaterproduktion an den Landesbühnen Sachsen. „Zwischen Pitti und Stern Meißen“ wird am 03. Oktober 2020 uraufgeführt und die beteiligten Schüler sowie Zeitzeugen sind bereits sehr gespannt, welche Geschichten auf der Bühne erzählt werden.

 

A. Lehnig

 

https://www.landesbuehnen-sachsen.de/theater-radebeul/repertoire/schauspiel/zwischen-pitti-und-stern-meissen-kindheit-in-sachsen/

 

 

Starterband des Lessing-Gymnasiums

Auch während der Coronazeit hat unsere Starterband unter der Leitung von Herrn Bischof geprobt. Hier können Sie ein Ergebnis dieser Arbeit sehen und hören:

 

https://www.youtube.com/watch?v=kl3mG3cS-o0&t=3s

 

 

Ehemaliger Schülersprecher des Lessing-Gymnasiums erfolgreicher Harvard-Absolvent

Unser ehemaliger Schüler Rick Wolthusen hatte in der letzten Maiwoche gleich mehrere Gründe zum Feiern:

 

Er hat sein zweijähriges Studium an der berühmten Harvard University in Boston, Massachusetts, als Master in Public Policy äußerst erfolgreich abgeschlossen. Sowohl seine Studienleistungen als auch sein außergewöhnliches gesellschaftliches Engagement wurden außerdem mit zwei der begehrten Awards der Harvard Kennedy School gewürdigt.

Die diesjährigen Harvard-Absolventen ereilte das gleiche Schicksal wie unsere Abiturienten: Die gesamte Commencement week mit all ihren traditionellen Veranstaltungen fiel der Covid-19-Pandemie zum Opfer und es gab stattdessen eine Virtual Graduation Ceremony, die am 28. Mai auf YouTube weltweit mitverfolgt werden konnte.

 

Dean Doug Elmendorff, Professor of Public Policy an der Harvard Kennedy School, während seiner Ansprache an die Absolventen

 

Rick, der bereits ein Medizinstudium in Dresden erfolgreich abgeschlossen hat, wird nun an einer weiteren renommierten amerikanischen Privatuniversität seine Facharztausbildung beginnen, an der Duke University in Durham, North Carolina.

 

Diese außergewöhnliche Studienkarriere wurde unterstützt durch ein Stipendium des McCloy Academic Scholarship Program im Rahmen der Förderung durch die Studienstiftung des deutschen Volkes, für die Rick nach seinem Abitur von unserem Gymnasium vorgeschlagen worden war.

 

Wir gratulieren unserem ehemaligen Schüler Rick Wolthusen ganz herzlich und wünschen ihm alles Gute für seinen weiteren Weg.

 

Katharina Michelfeit

 

Fotos: www.hks.harvard.edu/more/events/honoring-cclaas-2020/class-day-awards

            www.youtube.com/watch

 

Artikel geschrieben: Birgit Schreck

 

Keine Macht den Drogen

Aufklärung ist besonders wichtig, wenn es um das Thema Drogen geht. Dabei ist es wichtig jegliche Arten zu beleuchten, sowohl „weiche“ als auch „harte“ Drogen. Crystal Meth fällt unter die Kategorie der synthetischen Drogen und ist die meistkonsumierte ihrer Art. Deswegen erklärte sich die Suchtberatungsstelle Hoyerswerda bereit, den Neunern Gefahren, Ursachen und Folgen des Konsums von Crystal näher zu bringen.  Gruppenzwang und Neugier seien die häufigsten Gründe, wieso mit der Einnahme begonnen wird. Was die meisten daran nicht wissen ist, dass sich Schäden meist erst nach einem längeren Zeitraum erkennbar zeigen und deshalb die Gefahr solche Drogen zu Beginn zu verharmlosen sehr hoch sei. 

 

Aus diesen Gründen hat es hohe Priorität, sowohl Kinder als auch Jugendliche, über jegliche Form von Drogen, in Hinsicht auf das Suchtpotential und die Gefahr, aufzuklären.

 

P. Schubert

 

Physikolympiade 2020

Auch dieses Jahr stellte unsere Schule Teilnehmer an dem Landeswettbewerb in Physik, welcher im Geschwister-Scholl Gymnasium in Löbau stattfand. Die acht Schüler qualifizierten sich durch gute Leistungen in der ersten Stufe, welche aus einer freiwilligen Hausaufgabe bestand. Aus der ganzen Lausitz kamen Schüler verschiedener Gymnasien. Nach der zweieinhalbstündigen Arbeitszeit wurden die fleißigen Physiker mit Mittagessen versorgt und während der Korrekturzeit wurde für die verschiedenen Klassenstufen ein Nachmittagsprogramm geschaffen.  Das Warten zahlte sich aus, denn Peer Barthel gewann einen dritten Preis und erzielt damit nach einiger Zeit wieder eine Platzierung für das Lessing-Gymnasium. Begleitet wurden unsere Schüler von Herr Dr. Günther und dem FSJ Herrn Schubert.

 

Vielen Dank an alle teilnehmenden Schülern und das Taxiunternehmen Braune für den Transfer nach Löbau!

 

P. Schubert

 

Gemeinsam gegen Mobbing

In Zeiten der Digitalisierung verbreiten sich Nachrichten und Informationen rasend schnell, allerdings ebenso Hass und Ausgrenzung. Im Rahmen der Medienprävention präsentierte die Polizeihauptmeisterin Frau Pijanski den fünften Klassen die Gefahren, Ursachen und Auslöser von Mobbing.

Das Cybermobbing sei besonders gefährlich, da es allgegenwärtig ist - egal ob in der Schulzeit oder in der Freizeit. Deswegen wurde den Schülern hinreichend erklärt, welches Verhalten in sozialen Medien verhindert, dass Mobbing stattfindet und mit einem Beispielfilm vorgezeigt, was Mobbing, sowohl physisch als auch psychisch für einen großen Schaden bei Betroffenen anrichten kann.

 

P. Schubert

 

3. Stufe der Mathematikolympiade

 

 

Bei der 3. Stufe der Mathematikolympiade am letzten Wochenende (02./03. März 2020) in Görlitz hat Paula Ullmann aus der 6b einen sehr guten 3. Preis erreicht.

 

Herzlichen Glückwunsch.

D. Bachmann

„Jugend musiziert“

29. Regionalwettbewerb Sachsen/ Lausitz

 

Klavier:

Nechev, Nikola                                 21 Punkte/ 1. Preis

 

Gesang:

Kandziora, Jonas (Begleiter)            21 Punkte/ 1. Preis

Nuck, Luise-Loana                           21 Punkte/ 1. Preis

Schulze, Fabian                               25 Punkte/ 1. Preis, Weiterleitung zum Landeswettbewerb

 

Akkordeon Kammermusik:

Fichert, Moritz                                   20 Punkte/ 2. Preis

 

Holzblasinstrument:

Jahn, Johanna/ Querflöte                 22 Punkte/ 1. Preis

 

Herzlichen Glückwunsch zu diesen tollen Leistungen!

 

I. Seliger

 

Spätschicht 2020

Einige Eindrücke in Bildern:

 

https://cms.sachsen.schule/lghoy/schulleben/bilder/schuljahr-201920/spaetschicht-2020/

 

 

Ein schönes Video ist auch entstanden - Ein großes Dankeschön geht an Elisa Huback (Schülerfirma)!:

 

Spätschicht 2020