Oberschule Königstein 

Volleyball

Beim Landesfinale im Volleyball gut präsentiert

Nachdem die Oberschule Königstein mit der Jungendmannschaft der Jahrgänge 2004-2007 das Kreisfinale sowie den Regionalentscheid gewonnen hatte, durften wir nun am 13.3.2019 in Dippoldiswalde im Landesfinale Sachsen gegen die anderen 5 besten Schulmannschaften im Volleyball antreten.

Vom Blatt her ließen die Team’s mit z.B. dem Sportgymnasium Dresden oder den Gymnasien Delitzsch oder Bischofswerda übermächtige Gegner erahnen. Schließlich hatten alle diese Mannschaften ja auch ihre Regionalausscheide gewonnen. Wir wollten aber von Spiel zu Spiel denken.

Der 1. Gegner in unserer Gruppe ließ uns auf die andere einzige Oberschule des Turniers, die Oberschule Freiberg treffen. Gegen diese Mannschaft wollten wir unbedingt gewinnen.

Gegen Freiberg begann unser Team gut, konnte spielerisch mithalten. Die Führung wechselte ständig hin und her. Im Satzverlauf konnten wir uns mit 17:12 leicht absetzen. Unkonzentriertheiten bei uns und eine Steigerung beim Gegner ließen die Freiberger aber wieder rankommen. Mit 22:23 lagen wir sogar hinten, rafften uns aber wieder auf und konnten den Satz mit 25:23 für uns entscheiden.

Im 2. Durchgang begannen unsere Jungs nicht mit derselben Konzentration. Durch viele verschlagene Angriffe lagen wir schnell mit 5:9 hinten. Eine Auszeit und gute spielerische Leistungen brachten uns beim 9:9 wieder ins Spiel. Von den Punkten her fand das Match wieder auf Augenhöhe statt. Beide Mannschaften schenkten sich nichts. Mit 20:18 konnten wir uns leicht absetzen. Aus dieser Euphorie heraus machten wir bis zum 23:18 Punkt um Punkt. Anschließend übernahm Freiberg wieder das Zepter, kam bis auf 20:23 heran. Mit Mut und Spielwille konnten unsere Jungs die nächsten beiden Punkte erkämpfen.

Sieg gegen Freiberg mit 2:0!

Im 2. Spiel gegen das Gymnasium Delitzsch konnte unser Team von Anfang an druckvoll agieren. Das Fazit war eine ständige Führung mit 3-4 Punkten. Im Satzverlauf kamen die Gymnasiasten heran (19:20). Delitzsch steigerte sich am Ende noch einmal, wir machten z.T. unnötige Fehler: 22:25 gegen uns. Im 2. Satz wechselte die Führung ständig. Keine Mannschaft konnte sich richtig absetzen. Leider wurden im entscheidenden Teil des Satzes durch unsere eigenen Leute zu viele Fehler bei den eigenen Mitspielern unserer Mannschaft gesucht, so dass sich unsere Jungs am Ende mit 25:23 selbst geschlagen hatten. Diese knappe Niederlage musste nicht sein.

Im Überkreuzvergleich als Gruppenzweiter gegen den Sieger der anderen Staffel, das Sportgymnasium Dresden, sollten natürlich die Fronten von Anfang an klar sein. Trotzdem wollten wir natürlich ein anständiges Spiel zeigen. Dies gelang uns auch anfänglich. Eigene vermeidbare Fehler von einzelnen Spielern ließen aber auch wieder in diesem Spiel die Mundwinkel nach unten zeigen, so dass nicht unsere eigentliche Leistung abgerufen werden konnte. Schade. Der 1. Satz ging letztendlich klar mit 25:10 an Dresden. Auch im 2. Abschnitt konnte das Sportgymnasium seiner Favoritenrolle mit 25:13 gerecht werden.

Somit standen wir im Spiel um Platz 3. Wer hätte das gedacht?

Dort wartete wieder das Gymnasium Delitzsch, gegen das wir in der Vorrunde knapp verloren hatten. Die Moral stimmte diesmal, nur waren im 1. Satz für die sehr gut spielenden Gymnasiasten unsere Angriffe und gelegten Bälle nicht druckvoll und platziert genug. Wir liefen ständig einer Führung mit 3-4 Punkten nach, leider schafften es unsere Jungs auch nicht bis zum Ende, aufzuholen. – 25:21 für Delitzsch.

Im 2. Durchgang lief es genau andersherum. Wir spielten wieder konzentrierter und erfolgreicher und hielten so die Gymnasiasten in Schach. Wir gewannen verdient mit 25:18. Der Tiebreak sollte nun die Entscheidung bringen. Leider lief da am Anfang nicht viel zusammen. Zu viele eigene Fehler, die uns mit 1:8 ins Hintertreffen brachten. Wir rappelten uns zwar noch einmal auf, aber am 15:7 Endstand ging leider nichts vorbei.

 

Fazit: Ein sehr guter 4. Platz von insgesamt 6 Mannschaften im Sachsenfinale. Am Ende wäre aber bei der Ausgeglichenheit noch mehr drin gewesen.Unsere Jungs konnten in diesem Turnier sehenswert mitspielen und haben sich im Bundesland Sachsen sehr gut verkauft.

 

Herzlichen Glückwunsch!

 

Für unsere Schule spielten: Malte Salomon, Nick Steyer, Jordan Kerda, Chris Heller, Linus Dunsch und Karl Ritter. Matthieu war neben mir wieder als Betreuer dabei.

 

T. Hortsch – Sportlehrer der Oberschule Königstein

Kreisfinale im Volleyball – mit der Oberschule Königstein

Am Donnerstag, 15.11.2018 fand in Pirna das Kreisfinale der Jahrgänge 2004 bis 2007 männlich im Volleyball statt. Insgesamt nahmen 4 Mannschaften am Turnier teil.

Im Spielmodus "Jeder gegen jeden" sollte der Sieger ermittelt werden. Durch Losentscheidung mussten wir uns im 1. Spiel gleich mit einem sehr starken Gegner, dem Goethe-Gymnasium Sebnitz auseinandersetzen.

Im 1. Satz konnten unsere Jungs das Spiel druckvoll gestalten. Bälle wurden sehr konzentriert angenommen, gut zugespielt und gefährlich ins gegnerische Feld gebracht. Wir gewannen verdient mit 25:14. Anschließend wurde Sebnitz stärker, bei uns schlichen sich Fehler ein. Die Folge war der Satzverlust mit 19:25. Im Entscheidungssatz ging es lange auf Augenhöhe hin und her. Schließlich konnten sich unsere Jungs mit einer kämpferischen Leistung knapp mit 15:12 durchsetzen.

Auch den 1. Satz gegen den nächsten Gegner, das Herder-Gymnasium Pirna begannen wir druckvoll. Bei der Führung von 20:12 machten wir mit eigenen Nachlässigkeiten Pirna stark und ließen Punkt für Punkt zu. Beim Stand von 20:20 besannen wir uns aber wieder auf unsere Stärken. Der Satz konnte noch mit 25:20 gewonnen werden. Der 2. Durchgang war noch mehr umkämpft. Unser Team lief meist mit einem bis zwei Punkten den Pirnaern hinterher. Mit eigenen Querelen in der eigenen Mannschaft machten wir uns selbst das Leben schwer. Erst kurz vor Satzende konnten wir in Führung gehen und diese auch halten (25:22). Die beiden stärksten Gegner waren geschafft!

Das abschließende Spiel gegen die Oberschule Dohna bestritt unser Team recht sicher und motiviert. Beide Sätze konnten klar mit 25:12 und 25:13 gewonnen werden. Somit konnte unsere Mannschaft einen hervorragenden 1. Platz belegen.

 

Herzlichen Glückwunsch!

 

Die Jungs haben sich damit für das Regionalfinale Anfang Februar 2019 in Freital qualifiziert, bei dem sie auf die Sieger der anderen Landkreise treffen. Bis dahin gibt es trotz des Sieges noch eine Menge zu tun.

Für unsere Schule spielten: Malte Salomon, Karl Ritter, Chris Heller, Jordan Kerda und Linus Dunsch. Ein besonderer Dank geht an Herrn Ritter für den sicheren Hin- und Rücktransport unserer Sportler.

 

T. Hortsch - Sportlehrer