Steinzeitprojekt

Schülerberichte zum Steinzeitprojekt vom 18.10.2017:

"Meine Gruppe hat das Feuer als erstes entfacht und das war ein richtig gutes Erlebnis. Also, der Tag mit dem Workshop war erfolgreich. Ich selbst war aus meiner Gruppe (5 Personen +1) der Feuerentfacher und Nestbastler. Danach haben wir anderen Gruppen geholfen." (MAX R.)

"Es hat sehr viel Spaß gemacht selbst loszulegen und mit Steinzeitwerkzeugen Feuer zu machen. [...] Es ist interessant zu wissen, wie die Menschen früher Feuer gemacht haben und unter welchen Bedingungen sie das gemacht haben. Sogar mehrere Jahre haben sie das Feuer manchmal gehütet. Zum Schluss hatten wir ein richtig schönes kleines Feuer." (EMILY R.)

"[...] doch "das Feuer" in uns brannte weiter und dann hat es noch einmal geraucht und wir haben es ruhiger angehen lassen und in ein "Nest" aus Zweigen und Zunder, der weich ist gelegt (z. B. die Samen des Rohrkolbens). Zusammen haben wir dann die rauchende Glut in dieses Nest getragen und dann hieß es pusten pusten und pusten. Als dann die Glut groß genug war und uns Herr Senns gesagt hat, dass es gleich brennt, waren wir glücklich und dann - PUFF - es hat gebrannt. Wir haben damit dann einen Stapel Holz verbrannt und wir waren sogar die ersten. Alle waren zufrieden." (PHILIPP B.)

"Mir hat es sehr gut gefallen, weil er viel Interessantes erklärt hat und auch viel interessantes Material mitgebracht hat. Das Beste war aber, dass wir selber das Feuer machen konnten. Das war zwar anstrengend, aber trotzdem mit viel Spaß verbunden. Bei uns (5/2) haben ganze 2 Gruppen unser Überleben gesichter, was ich sehr gut fand. Ich finde sowas sollten wir öfters machen. Ich denke alle der 5/2 fanden es toll und sehr interessant. Danke für dieses tolle Projekt." (LOUISA S.)

Fotos: Eis, 13.11.2017