WASA

WASA-Information 5

Nochmals zum Jupiter am derzeitigem Nachthimmel …
Am 21.11.2022 gelang eine Aufnahme vom Jupiter mit allen viel großen Monden. Zu sehen sind die vier Galileischen Monde - Io - Europa - Ganymed - Kallisto. Die Bezeichnung geht zurück auf den  italienische Astronom und Naturforscher Galileo Galilei. Galileo Galilei hat diese Monde schon 1609 mit einem vom ihm konstruierten Fernrohr beobachte und beschrieben. Die Galileischen Monde gehören zu den größten Monden im Sonnensystem. Mit einem Durchmesser von 5262 km ist der Mond Ganymed sogar größer als der Planet Merkur. Io ist ein besonders interessanter Mond. Die Raumsonde  Voyager 1 entdeckte auf der Oberfläche des Mondes Io beim Vorbeiflug aktive Vulkane.

WASA-Information 4

Zur Zeit ist abnehmender Mond (siehe Foto 1). Also sind in der Nacht ideale Beobachtungsbedingungen für Planeten und Sterne. Am frühen Nachthimmel steht zur Zeit der Planet Jupiter in voller Pracht. Mit einem einfachen Fernglas oder einer Kamera mit Teleobjektiv kann man schon die vier hellen Monde des Jupiter erkennen (3 Mond um den Jupiter - siehe Foto 2).
Außerdem sind auch noch am Nachthimmel der Saturn und im Osten der Mars zu sehen.

WASA – Information 03

Dritter Startversuch der Artemis-Mond-Mission erfolgreich …

Am 16.11.2022 hat der dritte Startversuch der Mondrakete
Artemis 1 endlich geklappt. An Bord der Rakete sind auch die von der Arianegroup entwickelten wichtigen Bauteile für die Orion-Kapsel. Zur Zeit ist das Modul auf dem Weg zum Mond. Das ESM (Europäische Servicemodul) übernimmt Antrieb und Versorgung der Orion-Kapsel, in der sich bei späteren Missionen die Astronauten aufhalten.
Die WASA und hoffentlich auch ihr werden diese spannende Mission weiter verfolgen.
Hier das Bild des Tages der NASA vom 16.11.2022:

WASA – Information 02

Hallo, die WASA informiert euch über die partielle (teilweise) Sonnenfinsternis am 25.10.2023 in Deutschland. Bei einer Sonnenfinsternis stehen Sonne – Mond – Erde in einer Linie und der Schatten des Mondes fällt auf einen Teil der Erde. Bei einer totalen Sonnenfinsternis fällt der Kernschatten auf die Erde. Dies ist aber nur in einem ca. 300 km breiten Streifen zu sehen und sehr selten. Am 25.10.2022 können wir in Deutschland eine partielle Sonnenfinsternis beobachten, d.h. der Halbschatten (der viel größer ist als der Kernschatten) des Mondes fällt auf die Erde. Wir sehen, dass die Sonne nur teilweise vom Mond verdeckt wird. Zu Beobachtung braucht man unbedingt eine Sonnenfinsternisschutzbrille mit CE-Zertifikat. Wichtig: Niemals, auch nicht mit dem Fotoapparat, Fernglas oder Fernrohr so in die Sonne schauen!!! Eine solche Schutzbrille ist nicht teuer und z.B. online oder im Fotohandel erhältlich.

Wir wollen uns alle die Sonnenfinsternis anschauen. Es wird in Deutschland eine Sonnenabdeckung von ca. 30 % der Sonnenoberfläche erreicht. Das Maximum der Abdeckung der Sonne ist gegen 12:15 Uhr. Also Daumen drücken, dass das Wetter schön ist und Schutzbrillen nicht vergessen.

Hier noch ein paar Bilder von der Beobachtung der partiellen Sonnenfinsternis von 2015 in der Oberschule Weixdorf.

WASA – Information 01

Wie ihr, liebe Schüler, oder Sie, liebe Eltern, bestimmt schon in den Terminen für das Schuljahr 2022/23 gelesen haben, führt die Oberschule Weixdorf im Juli 2023 einen fächerverbindenden Unterricht zum Thema „Auf dem Weg zu den Sternen“ durch. Gerade tut sich ja in diesen Fragen sehr viel auf der Welt. Eine neue Mondmission mit europäischer Beteiligung ist mit dem Artemis-Projekt auf dem Weg und das neue Weltraumteleskop „James Webb“ sendet uns atemberaubende Bilder aus der Vergangenheit unseres Universums.

Damit wir gut vorbereitet sind, hat sich in der Schule die WASA gegründet. Die WASA ist die „Weixdorf Aeronautics and Space Administration“. Die WASA wird euch und Sie in loser Folge über neue Aktivitäten „Auf dem Weg zu den Sternen“ unterrichten.

Dazu wird es ab sofort auch eine Serie mit dem Titel „Sternbild des Monats“ geben. Hier schon mal das Sternbild des Monats – September – der Große und der Kleine Bär.