Trainingsraum

Schritte ab dem 1. Mal im TR

Trainigsraum 1. Mal 

  1. Versäumten Unterrichtsstoff vom Mitschüler besorgen und vor der nächsten Fachstunde dem Fachlehrer zeigen

  2. Eltern werden informiert

 

Was passiert, wenn der Schüler/Schülerin das Versäumte nicht nachholt oder sich verweigert in den TR zu gehen? 

  • Beim nicht Nachholen kümmert sich der Schüler am gleichen Tag während der Pause darum oder nach dem Unterricht. Die nächste Fachstunde kann er erst besuchen, wenn er dem Fachlehrer den Stoff vorzeigt.

  • Dem Schüler soll klar sein, dass er darin auch mündlich geprüft bzw. seine schriftliche Nacharbeit zensiert werden kann.

  • Falls der Schüler sich weigert, in den TR zu gehen oder die Zusammenarbeit im TR ablehnt, gilt er an diesem Tag als nicht beschulbar und ist für den Rest des Tages zu suspendieren. Er wird nach Hause geschickt und Eltern werden informiert. Falls ihm der Weg nach Hause nicht von seitens der Eltern erlaubt ist, darf er bis Unterrichtschluss bleiben und wird bereut werden. 

Am Unterricht teilnehmen kann er erst, wenn er am nächsten Morgen mit den Eltern im Sekretariat sich meldet und seinen Plan vorzeigt. 

Falls Eltern am nächsten Morgen nicht kommen können, sollten sie mitteilen, wann sie kommen können. Dies soll noch in derselben Woche passieren. In solchem Fall, darf der Schüler wieder in den Unterricht, vorausgesetzt seine Eltern haben einen Termin mit dem Klassenlehrer bzw. Schulleitung vereinbart und der Schüler bespricht seinen Plan mit dem TR-Lehrer. 

Das Verweigern der Erstellung des Planes ist eine klare Aussage des Schülers, dass er nicht bereit ist am Unterricht teilzunehmen. 

 

  • Zum Nachholen des Versäumten Unterrichts kann der Schüler Unterstützung bekommen vom TR-Lehrer bekommen.

  • Ziel aller Maßnahmen ist es, dass sich Schüler ihrer eigenen Verantwortung bewusstwerden und lernen, dass ihr Tun bzw. Nicht-Tun für sie folgen haben. Schüler lernen eigenverantwortlich zu handeln.

 

Trainigsraum 2. Mal 

  1. …gleich wie beim 1. Mal 

  2. Trainigsraum 3. Mal 

↓ 

  1. Schüler hat wie bei den ersten beiden Malen den Unterrichtsstoff nachzuholen (wird kontrolliert wie vorher auch) 

  2. In der laufenden Woche (bei Freitag dann in der nächsten Woche) leistet der Schüler 2h gemeinnützige Arbeit. Falls es während der Unterrichtszeit stattfindet, sind die verpassten Stunden nachzuholen – Fachlehrer vorzuzeigen.

  3. Eltern werden informiert

 

 

Trainigsraum 4. Mal 

  1. Schüler hat wie bei den ersten beiden Malen den Unterrichtsstoff nachzuholen. Das wird kontrolliert. 

  2. In der laufenden Woche (bei Freitag dann in der nächsten Woche) leistet der Schüler an 2 Tagen a 2h gemeinnützige Arbeit leisten müssen. Die verpassten Stunden sind nachzuholen. 

  3. Eltern werden informiert.

  4. Eltern werden zum Gespräch eingeladen. Ziel ist es zu sehen, was ihr Kind braucht und wie wir weiterhelfen können. Am Gespräch nehmen teil der Klassenlehrer, TR- Lehrer und eventuell Schuleiter. 

 

Trainigsraum 5. Mal 

  1. Schüler wird für 3 Tage vom Unterricht suspendiert. Der Schüler ist jedoch nicht von der Schule suspendiert, sondern kommt in dieser Zeit zur Schule wie alle anderen Schüler, macht aber unter Einzelbetreuung die ihm gegebenen schulischen Aufgaben. Dies kann mit gemeinnütziger Arbeit kombiniert werden

 

Alle Maßnahmen sind mit Wohlwollen und in aller Transparenz gegenüber dem Schüler und seinen Eltern durchzuführen. Unser Ziel ist das gleiche Ziel wie das der Eltern: Eigenverantwortliches Handeln des jungen Menschen.

Dafür sind wir bereit und verpflichtet mit allen Kindern zu arbeiten und dem dient die Methode des TR und all ihre Schritte. Wir sind der Überzeugung, dass Disziplin und Reife über dieses erzieherische Konzept mit unserem nötigen Engagement, einen enorm wichtigen Beitrag für das Leben der Kinder leisten kann. Deshalb ist die Methode des TR eine zentrale pädagogische Säule unserer Schule. 

Wir bitten Sie dabei um Ihre Hilfe und sind für jede Unterstützung dankbar. 

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr TR- Team