Inklusionsassistenz

Die Käthe- Kollwitz- Schule Plauen ist eine der ausgewählten Schulen in Sachsen, die seit dem Schuljahr 2016/2017 an einem Pilotprojekt teilnehmen, das der Erneuerung des sächsischen Schulgesetzes  Rechnung trägt. Den Schülern und Lehrkräften, vor allem in den Grundschulklassen, steht in Vollzeit eine Inklusionsassistentin zur Verfügung. Sie unterstützt als Fachkraft die Lehrkräfte bei der gemeinsamen Unterrichtung von Schülern mit verschiedenem sonderpädagogischen Förderbedarf. Das Projekt ist zunächst befristet bis zum Ablauf des Schuljahres 2020/2021 und wird finanziert mit Geldern aus dem Europäischen Sozialfonds und Landesmitteln des Freistaates Sachsen.

Ziel der Inklusionsassistenz ist eine zusätzliche, individuell ausgerichtete Förderung für Schülerinnen und Schüler mit einer Behinderung bzw. lernbezogenen sonderpädagogischen Förderbedarfen. Die Inklusionsassistentin ist vorrangig im Unterricht tätig und unterstützt die jeweilige Lehrkraft. Mittels Einsatz geeigneter Maßnahmen soll darüber hinaus präventiv gewirkt, d.h. die Entstehung zusätzlicher Förderbedarfe verhindert werden. Dies kann u.a. durch gezielte Förderung und Unterstützung einzelner Schüler im Unterricht oder bei den Hausaufgaben, Mitwirkung an Förderplänen, Zuarbeit zu Zeugnissen und Berichten, Teilnahme an Elterngesprächen/ Elternabenden, Unterstützung und Begleitung bei Klassenfahrten, Exkursionen und Ganztagsangeboten erfolgen.

Friederike Wahl  
friederike.wahl(at)faw(dot)de

 

Sprechzeiten
Mo-Do 13.00 bis 15.00 Uhr oder Terminabsprache                            

Büro:
Käthe-Kollwitz-Schule, Raum 306