Schulprogramm

Wer wir sind

Unsere Schule ist eine Förderschule, die Schülerinnen und Schüler aufnimmt, die primär besonderer Förderung im Bereich der kognitiven Entwicklung bedürfen. Unsere Schule öffnet sich auch für Kinder und Jugendliche, die zusätzlich in der Motorik, in der Sprache und/oder im sozial- emotionalen Bereich sonderpädagogischer Förderung bedürfen bzw. Auffälligkeiten in den Wahrnehmungsbereichen aufweisen.

Unser Leitbild:

                                                              „Sage es mir,

                                                   und ich werde es vergessen.

                                                               Zeige es mir,

                                            und ich werde es vielleicht behalten.

                                                             Lass es mich tun,

                                                     und ich werde es können.“

                                                                                   Konfuzius

 

Das lebenspraktisch orientierte Lernen steht im Mittelpunkt unserer Arbeit. Unseren Schülern werden Arbeitsmaterialien und Arbeitsformen angeboten, die zum Lernen anregen und zum selbständigen Handeln auffordern.

Die Bildung und Erziehung an unserer Schule orientiert sich grundsätzlich an den allgemeinen Zielen für Schulen. Es finden Ziele und Inhalte des Lehrplans der Schule mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung, in Teilbereichen auch der Schule zur Lernförderung Anwendung.

 

Was wir wollen

Leitziele:

  • Wir gestalten unsere Schule zu einem Lernort, an dem alle Kinder und Jugendlichen besondere Zuwendung, Förderung und Anerkennung erfahren und sich als erfolgreich erleben können.

 

  • Im Mittelpunkt unserer Bildungs- und Erziehungsarbeit stehen die Fähigkeiten und Möglichkeiten eines jeden Schülers.

 

  • Unsere Schule hilft jedem Schüler, seine persönlichen Fähigkeiten zu entdecken, zu entfalten und so Selbstvertrauen zu entwickeln, Verzögerungen, Hemmungen und Defizite der Entwicklung bestmöglich auszugleichen und die für die Bewältigung des Alltags und die spätere Arbeitswelt erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten zu erwerben.

 

  • Wir entwickeln unsere Schule zu einem Ort, der den Kindern und Jugendlichen hilft, verlässliche Kontakte zu Personen, Gruppen und Einrichtungen zu knüpfen, die ihnen auch die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben außerhalb der Schule und über die Schulzeit hinaus ermöglichen.

 

  • Wir streben ein Miteinander von Schülern, Lehrkräften und technischem Personal unserer Schule an, das geprägt ist von Achtung, gegenseitiger Akzeptanz, Wertschätzung, Toleranz und Offenheit sowie Freude am Lernen und Lehren.

 

  • Alle Pädagogen und Mitarbeiter unserer Schule arbeiten in ihren verschiedenen Aufgabenbereichen gleichberechtigt zusammen und bringen ihre individuellen und speziellen Fähigkeiten in die gemeinsame Arbeit ein.

 

  • Alle Pädagogen und Mitarbeiter unserer Schule streben eine ständige Verbesserung ihrer Arbeit an, tauschen Erfahrungen aus und sind zur kontinuierlichen Weiterbildung bereit, sowohl als Einzelner als auch im Team.

 

  • Wir arbeiten konstruktiv und engagiert mit allen im Umfeld unserer Schüler tätigen Menschen zusammen.

 

 

Öffentlichkeitsarbeit und Kooperation

Wir tragen den Namen Johann- Gottfried- Bönisch- Förderschule. Unsere Schule hat durch ihre Lage einen engen Bezug zum Ort, zur Umgebung und zu den Bewohnern von Kamenz. Bönisch setzte sich für Menschen ein, die besonderer Hilfe und Fürsorge bedurften. So begann er 1822 seine Idee für die Errichtung eines Armenkrankenhauses umzusetzen. Sein Wirken zeigt in einigen Bereichen Parallelen zum Anliegen unserer schulischen Arbeit. Wir möchten als Schule durch das Tragen seines Namens das Andenken an die Verdienste von Johann Gottfried Bönisch bewahren.

Alle Pädagogen, Mitarbeiter und Schüler unserer Schule sind bemüht, der Öffentlichkeit Einblick in unsere Arbeit, das Lehren und Lernen, zu gewähren. Wir organisieren aller zwei Jahre einen Tag der offenen Tür bzw. Tag des offenen Unterrichts, ein Tanzfest sowie aller zwei Jahre ein Sommerfest. Diese Veranstaltungen haben sehr dazu beigetragen, Vorurteile abzubauen.

Unsere Schüler beteiligen sich an regionalen Wettbewerben, unterstützen den Geschichtsverein Kamenz bei der Pflege der Gedenkstätte von J.- G.- Bönisch.

Unsere Schule stellt jährlich Praktikumsplätze für Referendare für das Lehramt Sonderpädagogik und zukünftige Heilerziehungspfleger sowie staatlich anerkannte Erzieher zur Verfügung. Sie ermöglicht es auch jungen Menschen ihr Freiwilliges Soziales Jahr in unserer Einrichtung zu leisten.

Unsere Sporthalle wird von Mitgliedern des Kamenzer Sportvereins genutzt.

Ehemaligen Schülern ermöglichen wir Führungen durch unsere Schule und berichten von unserer Arbeit.

Gemeinsam mit der 2. Oberschule Kamenz führen wir Projekte und den Kamenzer Blütenlauf durch.

 

Kooperationspartner

Mit den nachfolgenden Partnern arbeiten wir bereits seit mehreren Schuljahren eng zusammen. Eine Fortführung der Zusammenarbeit wird von uns angestrebt mit

dem Förderverein der Förderschule(G) in Kamenz e.V.,

der Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung,

den WfbM Kamenz, Panschwitz- Kuckau, Bischofswerda, Hoyerswerda, Lieske,

dem Integrationsfachdienst,

der Kita „Anne Frank“ Kamenz,

der Physiotherapie-Praxis „Oelschläger“,

der Ergotherapie-Praxis „Seidel“,

der Logopädie-Praxis „Zeiler“,

dem Therapiezentrum Westlausitz,

der 2. Oberschule Kamenz.

 

Wir streben eine verstärkte Kooperation an mit

den Schulen zur Lernförderung Kamenz und Radeberg,

den Kitas der Region,

den Grundschulen der Region.