Oberschule Königstein 

Nationalparkpartnerschaft

Oberschule Königstein wird erste Nationalpark-Schule Sachsens

Am 10.10.2019 war es soweit – die Oberschule Königstein wurde bei einer Feierstunde im Saal des „Treff-Punkts“ vor zahlreichen Gästen  als erste Nationalparkschule Sachsens ausgezeichnet. Vergeben wurde dieser Titel von der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt und der Nationalparkverwaltung Sächsische Schweiz. Vorausgegangen war diesem Moment ein langer, über zweijähriger Bewerbungszeitraum, in dem sich alle Schüler und Lehrer auf verschiedene Art und Weise mit dem Thema Natur- und Umweltschutz auseinandergesetzt haben. Es wurden verschiedene Projekte durchgeführt, so u.a. zu dem Thema Insekten, aber auch zum Leben am und im Fluß. Aber es wurde auch gewandert, gemalt und gebastelt. Ebenso wurde angepackt – sei es bei einer Baumpflanzaktion oder beim Beseitigen von Sturmschäden.

 

Nun ist unsere Schule eine von vielen Nationalparkschulen in Deutschland – und mächtig stolz auf diesen Titel! Deshalb gab es nach der Feierstunde ein großes, fröhliches Schulfest mit vielen Betätigungsmöglichkeiten. Zum einen hatte Herr Baberowski von der Mobilen Jugendarbeit des JugendLands eine tolle Sportchallenge vorbereitet – hier galt es an verschiedenen Stationen Geschick und gute Sinne zu beweisen – oder können Sie aus dem Stand möglichst genau 100ml abmessen? Darüber hinaus gab es u.a. eine Ausstellung des Umweltministeriums zum Thema Ökologischer Fußabdruck, ergänzt durch Angebote des Nationalparks, Mitmachangebote der Bergrettung, eine tolle Tombola, eine Druckwerkstatt (unterstützt durch Mitarbeiter der Festung Königstein), …  Es wurde gebastelt, gespielt, geredet – nicht zuletzt in dem Cafe, das von Schülern der Klasse 10 und mit großer Unterstützung des Elternrates bzw. des GTA „Survival kitchen“ betreut wurde. Eine besondere Attraktion war das „Kleinste Kino der Welt“ von Familie Hölzer – wurde dort doch neben lustigen Filmen auch sehr ungewöhnliches Popcorn geboten, so  in den  Geschmacksrichtungen Rosmarin oder Brausepulver.

 

Da auch das Wetter mitspielte, wurde das Schulfest zu einer rundum tollen Veranstaltung mit vielen, vielen Besuchern, die auch genügend Zeit mitbrachten, um mit uns ausgiebig zu feiern. Darüber haben wir uns sehr gefreut. Ein großes Dankeschön dafür! Unser ganz besonderer Dank geht an alle genannten und bisher ungenannten Unterstützer und Mitwirkende! Wir hoffen, Sie alle haben diesen Tag genauso in guter Erinnerung wie wir.

 

Schulleitung

Verleihung des Titels "Nationalparkschule" am 10.10.2019

am 10.10.2019 ist es nun soweit: wir erhalten offiziell den Titel "Nationalparkschule".

Mehr als 2 Jahre haben sich unsere Schüler und Lehrer engagiert und die Zusammenarbeit mit dem Nationalpark ausgebaut. In zahlreichen Projekten wurden Themen wie rgionalität, Umweltschutz und Kunst bearbeitet.

 

Feiern Sie mit uns diese Verleihung auf dem Schulfest ab 15:00 Uhr.

 

Natur auf der Schulbank: Oberschule Königstein will Nationalpark-Schule werden

Pilotprojekt läuft vorerst zwei Jahre - Naturverständnis soll auch Bindung zur Heimat stärken

2. Offizieller Start zum Pilotprojekt Nationalparkschule: Direktorin Ulrike Cizek der Oberschule Königstein, Dr. Sabine Stab, Leiterin des Nationalparkzentrums der LANU, Bürgermeister Tobias Kummer und Dr. Dietrich Butter, Leiter der Nationalparkverwaltung Sächsische Schweiz vereinbaren die Zusammenarbeit mit Perspektiven für die Königsteiner Schüler und den Nationalpark. / Foto: Archiv Nationalparkverwaltung, Marko Förster
. Schüler der Oberschule Königstein starten vor der Schrammsteinkulisse mit Schwung ins Pilotprojekt Nationalpark-Schule. Peter Krüger-Günter und Wolfgang Goth von der Umweltbildung der Nationalparkverwaltung unterstützen sie dabei. / Foto: Archiv Nationalparkverwaltung, Marko Förster

 

 

Mit Schwung betraten 18 Fünftklässler aus Königstein heute symbolisch den Nationalpark - und feierten damit den ersten Schritt ihrer Bildungseinrichtung als angehende Nationalpark-Schule. Begleitet von ihrem Lehrer Tino Hortsch und Umweltbildnern des Nationalparks unternahmen sie anschließend eine Exkursion Richtung Schrammsteine.

 

Die Nationalparkverwaltung startete mit dieser Aktion in ein neues Pilotprojekt, das als Kooperation mit der Oberschule Königstein, der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt mit ihrem Nationalparkzentrum und der Stadtverwaltung Königstein vorerst zwei Jahre laufen soll.

"Wir wollen in dieser Zeit den Nationalpark und die Natur der Region als Themen fest in unserem Schulalltag verankern", erklärte Schulleiterin Ulrike Cizek. Nicht nur auf Exkursionen oder in speziellen Arbeitsgruppen werden Schüler die Natur dann hautnah erleben.

"Zusammen mit den Schülern wollen wir fächerübergreifend arbeiten und interessante Projekte gestalten."

 

Was genau bedeutet zum Beispiel Nationalpark? Welchen Naturschatz habe ich denn da vor der Haustür? Im Bio-Unterricht, in Ethik oder Kunst werden in den nächsten zwei Jahren konkrete Ideen umgesetzt. Nach der Pilotphase könnte die Oberschule dann mit dem Titel "Nationalpark-Schule" zertifiziert werden.

 Immerhin liegt sie nahe am Schutzgebiet, in täglicher Sichtweite des Nationalpark-Wahrzeichens Lilienstein.

 

Alle Kooperationspartner wollen damit einen regen Austausch starten und das Engagement junger Menschen in Sachen Natur- und Umweltschutz anregen. "Wir freuen uns, mit dem Projekt Nationalpark-Schulen die Bildung für nachhaltige Entwicklung in den Mittelpunkt zu rücken. Wer sich schon als junger Mensch mit Natur und Landschaft verbunden fühlt, stärkt schließlich auch die Bindung an seine Heimat", sagte Dr. Dietrich Butter, Leiter der Nationalparkverwaltung.

 

In einigen wenigen Nationalparks deutschlandweit - etwa in der Eifel und im Schwarzwald - existieren bereits Nationalpark-Schulen. Diese besonderen Partnerschaften befruchten sich gegenseitig: Die Umweltbildung in den Schutzgebieten erhält neue Impulse und die Schüler der Partnerschulen erweitern ihr Naturverständnis über den Bio-Unterricht hinaus.

 

Text: Peter Mayr