Fortbildungsinhalte

Medienpädagogische Fortbildung für Lehrkräfte

Unsere medienpädagogische Fortbildung umfasst neben der Medienbildung auch die Mediendidaktik und die Schulentwicklung. Auf diese Weise wird medienpädagogische Kompetenz in verschiedenen Bereichen ausgebildet, die für Lehrer:innen in ihrem Schulalltag wichtig sind.

In der Fortbildung adressierte Kompetenzen und zugeordnete Themenbereiche

Die Fortbildung besteht aus fünf Modulen. Im Grundlagenmodul erhalten Lehrkräfte einen Einblick in die Arbeit mit dem Fortbildungsangebot und die Bereiche medienpädagogischen Handelns.

Das große Handlungsfeld der Mediendidaktik gliedert sich auf in zwei Module. Hier erfahren Lehrkräfte einerseits, wie sie digitale Materialien für ihren Unterricht selbst erstellen und gestalten können, und andererseits, wie sie diese ebenso wie vorhandene digitale Medien didaktisch sinnvoll in ihren Unterricht integrieren können.

Im Bereich Medienbildung können sich Lehrkräfte damit beschäftigen, wie sie die digitalen Kompetenzen ihrer Schülerinnen und Schüler ausbilden können. Dabei werden auch Herausforderungen und Problemstellungen im Umgang mit digitalen Medien für Kinder und Jugendliche thematisiert.

Lehrkräfte, die in der Schulorganisation tätig oder engagiert sind, können sich darüber hinaus mit digitaler Schulverwaltung und/oder der Schulentwicklung mit Blick und mittels digitaler Medien auseinandersetzen.

Die Fortbildungsinhalte werden in multimedialen Mikrolerneinheiten umgesetzt, an die sich Übungsaufgaben zur Vertiefung und Anwendung anschließen. In der eCommunity können Aufgaben gemeinsam bearbeitet und reflektiert werden. Darüber hinaus können sie sich zu eigenen Fragestellungen und Unterrichtskonzepten mit anderen Lehrkräften austauschen.

Themenbereiche und zugeordnete Module in der Fortbildung

Die Inhalte der Fortbildung basieren auf einem eigens im Projekt entwickelten Kompetenzrahmen. Dieser speist sich aus anerkannten europäischen, nationalen und regionalen Kompetenzrahmen für Medienbildung (DigCompEdu, digi.kompP, KMK (2016, in der Fassung des SMK, 2017)).