MS Word

Microsoft Word (abgekürzt MS Word oder Word) bezeichnet ein Textverarbeitungsprogramm von Microsoft. Es wurde 1983 eingeführt und ist mit Abstand das meistverwendete Textverarbeitungsprogramm der Welt. Word gehört zum Microsoft Office-Paket und ist sowohl für Windows als auch für macOS verfügbar. Zu dem Paket gehört beispielweise auch MS Exel. Die aktuelle Version für beide Betriebssysteme ist Microsoft Word 2019.

Auf dieser Website wird erklärt, wie Word verwendet wird und was man damit alles machen kann.

Anwendung

Mit Hilfe der Reiter oben Links und der damit geöffneten Werkzeugleisten darunter, lässt sich das Textverarbeitungsprogramm steuern.

Werkzeugleiste unter dem Reiter "Start"

Unter dem Reiter „Start“ sind sämtliche Funktionen, die den Text betreffen, vereint. Es lassen sich beispielsweise die Schriftart, -farbe und –größe, die Absätze zwischen den Zeilen ändern oder auch Formatvorlagen für Überschriften wählen. Auch Schüler haben es so sehr leicht mit dem Programm zu arbeiten, die Symbole und Abbildungen zeigen was gemeint ist, wodurch kaum Erklärungen nötig sind.

Werkzeugleiste unter dem Reiter "Einfügen"

Der Reiter „Einfügen“ ermöglicht es auch Schülern in ihr Dokument verschiedene Inhalte einzufügen, wie zum Beispiel Bilder, die sie direkt aus dem Internet runterladen können, Tabellen, aber auch Symbole sowie Kopf-und Fußzeilen. Durch das Drüberfahren der Maus über ein Symbol in der Werkzeugleiste, erscheint sofort eine Erklärung, die es auch hier sehr leicht macht, die Anwendung auszuführen.

Werkzeugleiste unter dem Reiter "Seitenlayout"

Auch können in MS Word Designs ausgesucht werden, die Seite kann eingerichtet werden in Bezug auf die Seitenränder oder die Ausrichtung im Quer- oder Hochformat, der Hintergrund der Seite kann gewählt werden und Bilder oder Grafiken können verschieden angeordnet werden. All diese Funktionen findet man unter dem Reiter „Seitenlayout“. Auch hiermit können Schüler schon einiges damit anfangen.

Mit Hilfe der Reiter „Verweise“, „Sendungen“ und „Überprüfungen“ lässt sich beispielsweise ein Inhaltsverzeichnis erstellen sowie ein Literaturverzeichnis oder Bildbeschriftungen. Außerdem lassen sich Umschläge oder Etiketten bedrucken oder ganze Seriendrucke erstellen. Durch das Überprüfen lässt sich der Text in Hinsicht der Rechtschreibung und Grammatik kontrollieren, es können Wörter automatisch gezählt oder Änderungen nachverfolgt werden.

Wobei die letzten drei Reiter eher weniger Anwendung in der Grundschule finden, da das Zitieren, Anlegen von Inhaltsverzeichnissen und Wörter zählen, da noch keine Rolle spielt. Aber in der Oberstufe ist es durchaus eine gute Übung für das kommende Studium.

Sinnvoll für die Schüler ist aber die Kontrolle der Rechtschreibung und Grammatik. Dadurch können sie gleich noch etwas mitlernen und wissen, wie die Wörter richtig geschrieben werden, denn Word markiert nicht nur falsch geschriebene Wörter oder Ausdrucksfehler, sondern man erhält mit einem Rechtsklick auf das Wort auch Berichtigungsvorschläge.

Werkzeugleiste unter dem Reiter "Ansicht"

Im letzten Reiter „Ansicht“ lässt sich, wie der Name schon sagt, die Ansicht der Seite verändern. Die Schüler können so einen Überblick über ihren bereits verfassten Text bekommen. Außerdem lässt sich hier das Lineal einfügen, um einen besseres Verständnis zu bekommen, wenn man mit Einschüben arbeitet.

Das war ein grober Überblick, was mit dem Textverarbeitungsprogramm Mikrosoft Word alles möglich ist.

Chancen und Grenzen für den Unterricht

Es ist also auch für Schülerinnen und Schüler einer Grundschule gut verwendbar, da vieles Selbsterklärend ist und somit leicht im Verständnis. Die Kinder können vieles selbst ausprobieren, ohne Probleme zu erzeugen, was für den Lerneffekt sehr wichtig ist. Bei komplexeren Sachen werden Schüler schon noch Hilfe benötigen, die sie entweder von der Lehrkraft bekommen können oder von der „Hilfe“ von Word. Ich finde es auch sehr wichtig die Kinder schon mit so einem Programm vertraut zu machen, da das eine sehr gute Vorbereitung für alle weiterführenden Schulen ist. Und im Laufe der Schulzeit können die Schülerinnen und Schüler dann alle Kniffe im Word lernen, um bestens für die Universität und die Bürokratie im Leben vorbereitet zu sein.

Anwendungsbeispiele im Unterricht

Es bietet sich beispielsweise an, den Schülern ein Vortrag mit Word erarbeiten zu lassen, um gleichzeitig ein Handout für alle Schüler mitbringen zu können. Durch das Arbeiten mit einem Computer werden die Kinder meistens zusätzlich motiviert und freuen sich auf die Herausforderung mit Technik umzugehen.

Word bietet sich aber auch für Lehrkräfte an, denn mit Word lassen sich sehr unkompliziert Arbeitsblätter erstellen, die dann als Dateivorlage gespeichert werden können und jederzeit wieder eine Verwendung finden und auch super leicht bearbeitet werden können.