Wissenschaftliche Begleitung

Die Konzeption und Entwicklung des Online-Qualifizierungsangebotes wird kontinuierlich begleitet. Auf diese Weise wurden zu Projektbeginn Qualitätsanforderungen an das Angebot aufgestellt und werden in weiteren Schritten die Nutzerfreundlichkeit und Wirksamkeit des Angebotes überprüft.

 

Erarbeitung von Qualitätsmerkmalen und Gelingensbedingungen Erfassung von Vorwissen und thematischen Erwartungen Testung des Prototypen der Fortbildung
Zeitraum März – Mai 2020 Januar 2021 Juli – September 2021
Methode Literaturanalyse Gruppendiskussion Online-Befragung Online-Befragung
Befragungsgruppe Expert:innen Lehrkräfte Expert:innen
Ziel Anforderungen an die Online-Fortbildung Vorwissen und Relevanz von Themen im Bereich digitale Bildung Feedback zur Konzeption und ersten Inhalten der Fortbildung Anpassungen an der Fortbildung

Qualitätsmerkmale digitaler Bildung von Lehrkräften

In einem ersten Schritt wurden vor Beginn der Konzeption der Fortbildung Gelingensbedingungen und Erfolgsfaktoren von Lehrkräftequalifizierungen erarbeitet und deren Übertragung auf ein Online-Format überprüft. herausgearbeitet. Fragen der Organisation spielten dabei ebenso wie mediendidaktische Qualitätsmerkmale eine wichtige Rolle. Diese wurden anhand von Fachliteratur recherchiert und teilweise in Expertinnen- und Expertenbefragungen validiert. Eine Auswahl dieser Merkmale finden sich in der aufgeführten Tabelle:

Mediendidaktische Qualitätsmerkmale Organisationale Qualitätsmerkmale
Ausprobieren und Üben Angemessenheit der aktiven Lernzeit
Vermittlung eines neuen Rollenverständnisses Datenschutzkonformität
Peer-Training Einfacher Zugang
Digitaler Raum als Übungsfeld Integrieren notwendiger Angaben zu Zertifikat, Datenverarbeitung, Ergebnisverwertung
Gemeinsames Lernen

Prototypische Umsetzung

In Vorbereitung auf die Evaluation, in der der Kontext, der Prozess und das Ziel des Online-Qualifizierungsangebotes untersucht wird (Wuttke, Wolf & Mindnich, 2009), wurde ein Prototyp erstellt, der erste Inhalte und didaktische Elemente der Weiterbildung enthält.

Prototyp des Online-Qualifizierungsangebots

Mit Hilfe des Prototyps wurden Einschätzungen von Expert:innen aus den Bereichen Medienbildung und Lehrer:innenfortbildung zu einem frühen Entwicklungsstadium des Fortbildungsangebotes eingeholt. Die Befragung fokussierte inhaltliche, mediendidaktische und bildungsorganisatorische Qualitätsmerkmale. Die Ergebnisse befinden sich aktuell noch in der Auswertung und fließen in den Konzeptions- und Entwicklungsprozess des Online-Angebots ein.  

Usability und Wirkamkeit des Fortbildungsangebotes

Nach dem Abschluss der Konzeption und der technischen Umsetzung des Online-Qualifizierungsangebotes folgen weitere Evaluationsschritte, um die Wirksamkeit der gewählten Szenarien und Werkzeuge im Feldforschungskontext bewerten zu können. Dabei sollen folgende Methoden zum Einsatz kommen:

  • Objektive Messungen zum Wissenszuwachs der Fortbildungsteilnehmenden: Selbsttests (Einstiegs- und Abschlusstest)
  • Non-reaktive Messverfahren zur Bestimmung des emotionalen Erlebens während des Lernens: Physikalische Messungen 
  • Subjektive Einschätzungen zur Usability des Angebots und zum Lerntransfer: Fragebögen

Alle Ergebnisse stellen wir Ihnen in den Veröffentlichungen zur Verfügung.

Sie haben Interesse an der Weiterbildung „UndiMeS – Unterrichten mit digitalen Medien in Sachsen“? Hier können Sie sich bereits anmelden und Ihr Interesse für die Teilnahme bekunden. Der Start der Weiterbildung ist für das Frühjahr 2022 geplant. Sobald die Weiterbildung startet, werden Sie informiert. Die Weiterbildung kann zu einem selbstgewählten Zeitpunkt begonnen werden.

Haben wir Ihr Interesse geweckt - Helfen Sie uns die Online-Weiterbildung zu entwickeln. Schicken Sie gerne eine E-Mail an nadine.schaarschmidt(at)tu-dresden(dot)de und werden Sie Testperson. Natürlich erfahren Sie so auch, ab wann Sie UndiMeS nutzen können. Wir freuen uns über Ihre Unterstützung. Haben Sie vielen Dank!

Datenschutz und Einwilligungserklärung

Datenschutz und Einwilligungserklä­rung für die Anmeldung zur Online-Weiterbildung UndiMeS 

Zweck und datenerhebende Stelle

Die Daten werden für die Verarbeitung der Anmeldung zur Online-Weiterbildung UndiMeS gespeichert. Verantwortlich für die Erhebung der Daten ist:
Technische Universität Dresden
CODIP  – Center for Open Digital Innovation and Participation
01062 Dresden

Datenverarbeitung

Die angegebenen personenbezogenen Daten werden ausschließlich zur Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung (Evaluation) der Weiterbildung genutzt und in einer Tabelle für die interne Dokumentation festgehalten. 

Freiwilligkeit und Widerruf

Die Anmeldung und die Teilnahme zur Weiterbildung sowie die damit verbundene Angabe personenbezogener Daten sind freiwillig. Sie können Ihre Einwilligung verweigern oder jederzeit mit Wirkung auf die Zukunft widerrufen. 

Sollte die Einwilligung zur Verarbeitung der Daten nicht erfolgen, ist keine Teilnahme möglich. 

Auf Wunsch kann die Löschung der Daten sowie die Einwilligung ohne Angabe von Gründen formlos mit einer E-Mail an corinna.zimmermann@tu-dresden.de beantragt werden. Erfolgt der Widerruf nach Ende der Weiterbildung, werden Ihre Daten gelöscht, sofern keine Rechtsgründe entgegenstehen.
 

Datenübermittlung

Insofern dies nicht anders gesetzlich bestimmt ist oder Sie im Einzelfall ausdrücklich eingewilligt haben, erfolgt keine Übermittlung von personenbezogenen Daten an Dritte.

Speicherdauer

Sofern kein Widerruf erfolgt, werden alle personenbezogenen Daten nach Abschluss der Weiterbildung für eine interne Auswertung und statistische Zwecke weiterhin aufbewahrt. 

Auskunftsrecht

Mir ist bekannt, dass ich jederzeit Auskunft über die zu meiner Person verarbeiteten Daten sowie die möglichen Empfänger dieser Daten, an die diese übermittelt wurden, verlangen kann und mir eine Antwort mit der Frist von einem Monat nach Eingang des Auskunftsersuchens zusteht. 

Datenschutzbeauftragter und Aufsichtsbehörde für den Datenschutz

Mir ist bekannt, dass ich mich jederzeit an den Datenschutzbeauftragten der TU Dresden sowie an die zuständige Aufsichtsbehörde für den Datenschutz wenden kann