Tag der offenen Tür 2017

Offene Schultüren auch am Wochenende

An einen dienstfreien Samstag war nicht zu denken am 21. Januar, denn Lehrer und Schüler der Härtwig-Schule öffneten Viertklässlern der Region und deren Eltern und Verwandten die Schultüren zum traditionellen „Tag der offenen Tür“, um das wunderschöne Schulgebäude in der Bahnhofsstraße 5 und ihre Arbeit dort vorzustellen.

Der von Organisations-Chefin Frau Frohberg ausgetüftelte Plan für diesen besonderen Tag funktionierte wie ein Schweizer Uhrwerk und so legten nicht nur die Verantwortlichen einige Kilometer zurück durch die Robert-Härtwig-Schule, um sich hoch oben in der festlichen Aula ein kurzes Programm der Härtwig-Künstler anzuschauen, die sportlichen Fähigkeiten der Einrad-Gruppe in der Turnhalle des Erdgeschosses zu bewundern, Gewinne an der Tombola zu ergattern oder beim Basar der 10. Klassen ein Schnäppchen zu machen, Unterrichtsräume und die Präsentationen der verschiedenen Fächer von TC im Erdgeschoss bis zur Chemie in der 4. Etage zu erleben und mit den Fachlehrern ins Gespräch zu kommen, auf den einigen Besuchern wohl endlos lang erscheinenden Fluren zu schlendern und sich an der liebevollen Ausgestaltung des Schulhauses zu erfreuen oder im leider nur an solchen Festtagen geöffneten Schüler-Cafe nach langen Wegen ein wenig Erholung bei den angebotenen Köstlichkeiten zu finden.

Währenddessen schnupperten die potentiellen Oberschüler, begleitet von Schüler-Lotsen oberer Klassen, nach einem Sonder-Stundenplan in einige Unterrichtsfächer hinein, lauschten gleich zu Beginn den interessanten Informationen der speziellen Lerngruppe „Härtwigs Plaudertaschen“ oder schauten schon mal bei ihren zukünftigen Lehrerinnen und Lehrern in den Klassenzimmern vorbei.

Natürlich freuten sich das Lehrer-Team und seine Schulleitung auch darüber, dass wie immer viele ehemalige Schüler den Weg in ihre alte Schule fanden, um von ihren neuen Wegen zu berichten, von Erfolgen und Kümmernissen in der „großen weiten Welt“, die manchmal so ihre Tücken hat, wenn man die alten Pfade verlässt und auf den neuen noch etwas unsicher unterwegs ist. Das Namensgedächtnis der Lehrerschaft wurde dabei wieder einmal auf eine harte Bewährungsprobe gestellt …  

Eigentlich war ja viel zu wenig Zeit, um allen gerecht werden zu können, die gekommen waren, um sich zu treffen und von alten Zeiten zu schwärmen und Geschichten zu erzählen, aber dafür gibt es ja auch noch die guten alten Klassentreffen!  

Und während auch einige frischgebackene Rentner ihrem ehemaligen Arbeitsplatz Schule einen Besuch abstatteten und mit den früheren Kollegen ein Schwätzchen hielten, war dieser Tag der offenen Tür 2017 für andere Mitglieder des Lehrerkollegiums der Härtwig-Schule der letzte seiner Art, weil sie bis zum nächsten Januar ihre Lehrer-Laufbahn beendet haben werden und dann vielleicht auch Ruheständler die Schar der Besucher vergrößern, wenn die Härtwig-Schule wieder ihre Türen öffnen wird, um sich zu präsentieren. 

Text, Bilder: J. Richter

 
 

Nach oben

Bilder: C. Kunze

 

Nach oben