Sport mal ganz anders

Da war aber am 13.7.2022 ganz früh schon Bewegung auf dem Sportplatz der Robert-Härtwig-Schule. Zwei große Transporter aus Bochum vollgepackt mit Sportgeräten der besonderen Art parkten am Kunstrasenplatz. In weniger als zwanzig Minuten waren vier Großgeräte und diverse Stationen aufgebaut. Das Team vom Veranstalter Trixitt war an diesem Tag für die Aktivitäten der 5. bis 7. Klassen zuständig. Ziel waren diesmal nicht wie sonst so oft Platzierungen sondern der Spaß an der Bewegung. Und da gab es jede Menge: In zwei Durchgängen konnten die Schülerinnen und Schüler (und auch so mancher Lehrer) ausprobieren, wie man den Hindernisparcours überwindet, Körbe beim Spezialbasketball wirft, Zweifelderball in besonderer Umgebung spielt oder angeleint den Fußball ins Tor kickt. Beim Speedmaster ging es nicht nur um Geschwindigkeit, sondern man benötigte schon einiges an Geschick, um den kleinen Tennisball auf den beiden Verkehrskegeln sicher platzieren zu können. Diese kleinen Bälle mussten dann am Kängusprung auch noch zielgenau in Tonnen versenkt werden. Und wem das immer noch nicht gereicht hat, der konnte sich im Floorball als echter Teamplayer beweisen. Alle Wettbewerbe wurden nämlich als Klassenverband absolviert. Dabei stand wirklich der Spaß an der Bewegung im Vordergrund. So Einige, die sonst im klassischen Sportunterricht eher weniger Begeisterung zeigen, ließen hier so manches versteckte Talent durchschimmern. Die fairsten Teamplayer des Tages waren die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5b. Sie erhielten dafür den besonders gewürdigten Fairplay-Preis. Außerdem durfte sich jede Klasse über eine Urkunde und einen tollen Ball freuen.

[Text, Bilder: G. Münz]

Nach oben