Was sonst noch passierte ... - Geschehnisse am Rande

Der Kohleunfall

Es geschah gegen Nachmittag als wir die Werkzeuge in das Kunstzimmer brachten. Wir hatten alle etwas in der Hand, darunter auch ein Mädchen mit einer Kohleschüssel. Sie war auf dem Weg nach oben, und stolperte. Nach dem Sturz war die Kohle überall auf der Treppe verteilt und in ihrem Gesicht. Sie sah aus wie ein Schornsteinfeger. Als wir zu ihr zu ihr kamen waren wir sehr erschrocken. Mussten aber auch etwas lachen, da sie sehr schwarz war. Wir mussten an dem Rand gehen damit wir nicht die Kohle durch das Schulhaus tragen. Ich hatte ein Tablett mit Entwürfen darauf.
Dieses brachte ich schnell in das Kunst-Vorbereitungs Zimmer und bekam ein paar alte Lappen. Diese machte ich nass und ging mit ihnen zu dem gestolperten Mädchen. Dieses kehrte mit Schaufel und Besen die grobe Kohle zusammen. Wir haben die Treppe zum Schluss sauber bekommen.

Der Feueralarm

Wir räumten die Pausenhalle nach unserer gelungener Arbeit auf.
Wir wirbelten den Staub auf, so dass der Feueralarm los ging. Erst beachteten wir ihn nicht. Dann kamen die Schüler aus den oberen Stockwerken herunter gerannt. Wir bekamen Panik, den die Schüler schrien herum wir wurden nach draußen auf die Sammelstelle gedrängt. Diese war bei den Tennisplatten. Wir wussten natürlich erst später, dass der Feueralarm durch den Staub verursacht war. Irgendwann ließen uns die Lehrer gehen.