18. November 2022

Vorlesetag an der 77. Grundschule

Motto: Lies anderen etwas vor

 

Jedes Jahr zum Bundesweiten Vorlesetag führt das Institut für Lese- und Medienforschung der Stiftung Lesen gemeinsam mit DIE ZEIT und Deutsche Bahn Stiftung mit dem Vorlesemonitor eine Studie zum Vorleseverhalten in Deutschland durch. 

 

Dabei wird immer wieder deutlich: Vorlesen hat einen sehr positiven Einfluss auf die Entwicklung von Kindern!

 

Kinder, denen regelmäßig vorgelesen wird, 

  • verfügen über einen deutlich größeren Wortschatz als Gleichaltrige ohne Vorleseerfahrung,
  • haben im Schnitt bessere Noten und
  • später mehr Spaß am Selbstlesen und im Umgang mit Texten.

 

Wir nehmen teil, weil...

 

wir ein öffentliches Zeichen setzten wollen und um Kinder und Erwachsene für die Bedeutung des Vorlesens zu begeistern.
Im Unterricht fehlt die Zeit, den Kindern vorzulesen. Wir wollen das gemeinsame Lesen und Vorlesen fördern. Die Kinder lernen Kinderbuchklassiker sowie neue Bücher kennen. Lehrer, Eltern und Großeltern lesen in allen Räumen der Schule vor. Die Kinder haben die Möglichkeit, sich vorher über die Bücher an einer Orientierungstafel zu informieren.

 

In dieser Form findet der Vorlesetag das erste Mal an unserer Schule statt.

 

 

 

Ablauf in der Schule

 

  • 1. und 2. Stunde im Klassenverband (Einführung und Vorstellung aller angebotenen Bücher und gegenseitiges Vorlesen )
  • 3. und 4. Stunde klassenoffenes Vorlesen in Haupt- und Nebengebäude (jedes Kind wählt 3 Bücher und wechselt dann selbständig das Zimmer, je Buch/Zimmer 20 min Vorlesezeit)
  • anschließend wieder Treff im Klassenzimmer und Feedbackrunde
  • ab 5. Stunde wieder normaler Unterricht
  • jede Klassenlehrerin liest in ihrem Klassenzimmer, zusätzlich Eltern/Großeltern und Bibliothekarin