Prom Night (06. 2022)

Prom Night (06. 2022)

Die 1. Prom Night am WHG Riesa am 10. 6. 2022


Wir alle kennen sie aus den zahlreichen amerikanischen High-School-Filmen: Riesige, mit Luftballons, Lametta und Discokugeln geschmückte Säle, die von Schülerinnen und Schülern in pompösen Ballkleidern und schicken Anzügen am Ende jedes Schuljahres besucht werden. Die Rede ist von den allseits beliebten Abschlussbällen, allgemein auch als „Proms“ bekannt, die vor allem in den USA einen hohen Stellenwert besitzen. Da der amerikanische Trend auch uns WHG-ler begeistert, beschloss eine Gruppe engagierter Schülerinnen und Schüler jene Tradition unter der Leitung von Frau Degen auch an unserer Schule einzuführen und organisierte infolgedessen den ersten Prom am WHG, welcher am Freitag, dem 10.06.2022 stattfand.


An diesem Tag verwandelte sich unsere Aula durch vielfältigen Blumen- und Ballonschmuck zur Party-Location. Ab 17:30 Uhr wurden die ersten Gäste – natürlich nur unter Vorzeigen der vorher verteilten Tickets – eingelassen. Bevor sie sich im Saal der Aula platzieren konnten, wurden sowohl Schüler*innen, als auch Lehrer*innen mit leckeren Speisen und Getränken, die die Schülerinnen und Schüler der 12. Klasse vorbereitet hatten, begrüßt, und konnten sich auch im weiteren Verlauf des Abends stets gegen wenig Geld bedienen. Um 18:00 Uhr wurde der erste Prom des WHG feierlich von Herrn Wendt, dem Moderator des Abends, eröffnet.  


Kurz darauf folgte eines der vielen Highlights jenes Balls: ein fulminanter Show Act, einstudiert von einigen Tänzerinnen des Tanzstudio live. Natürlich blieb dieser nicht unbegleitet, sondern wurde musikalisch von einem DJ untermauert, der die Prom-Gäste den gesamten Abend über unterhielt. Nach der professionellen Tanzeinlage hatten auch die Schüler*innen und Lehrer*innen die Möglichkeit, ihr tänzerisches Talent zu zeigen und sich elegant in Form eines Wiener Walzers über die Tanzfläche zu bewegen. Der DJ spielte an jenem Abend allerdings nicht nur Lieder aus der Tanzschule, sondern auch Songs, die jedermann kennt. Mit Liedern wie „Macarena“, „Cordula Grün“ oder „Everybody“ von den Backstreet Boys, wurden sogar die Schüchternsten aufs Parkett gelockt und so bestand der Prom neben tollen, lustigen Gesprächen und leckerem Essen vor allem aus einem: Tanzen, tanzen, tanzen. Wer trotz der zahlreichen ansteckenden Lieder nicht tanzen wollte, hatte die Möglichkeit, sich auch abseits der Tanzfläche stilvoll zu beschäftigen und beispielsweise Poker zu spielen oder professionelle Fotos von sich und seinen Freunden vor der Fotowand, einem weiteren Highlight des Abends, machen zu lassen.

 

Doch auch damit war an jenem Abend nicht genug, denn wie es sich für einen Prom gehört, stand zum Schluss des Balls noch die Krönung eines Ballkönigs und einer Ballkönigin an – sowohl von der Schüler*innen- als auch von der Lehrer*innen-Seite aus. Diesbezüglich hatte Jeder den gesamten Abend über die Möglichkeit, seine Favoriten auf Zettel zu schreiben und diese Zettel wiederum in eine der vier entsprechenden Stimmzettelboxen zu werfen. Um 21:30 Uhr wurde die Wahl beendet und die Stimmen ausgezählt, sodass es ca. 21:45 Uhr zur feierlichen Kürung der beiden Ballkönige und Ballköniginnen kommen konnte. Zuerst erfolgte die Verkündigung des Ballkönigs der Lehrer . . . hierbei fiel die Wahl nicht ganz unüberraschend auf den Moderator des Abends: Herrn Wendt! Als seine Ballkönigin wählten die Prom-Gäste diejenige, die zu großen Teilen dazu beitrug, dass jener Ball überhaupt stattfinden konnte: Frau Degen! Anschließend wurden auch der Ballkönig und die Ballkönigin von uns Schülern verkündet . . . in diesem Fall fiel die Wahl auf zwei Elft-Klässler*innen: Anton König und Lana Nike Illgen! Die vier Auserwählten wurden nach ihrer gewonnenen Wahl mit Blumen beschenkt und durften - ganz traditionell - den nächsten Tanz eröffnen, dem schließlich auch die anderen Prom-Gäste beiwohnen konnten.  Dies war leider auch das letzte große Highlight an jenem Abend, da der Ball nur kurze Zeit später, um 22.00 Uhr, sein Ende fand. Natürlich wurde die Tanzfläche bis zur letzten Sekunde voll ausgenutzt, sodass sich beim letzten Tanz zum Lied „Monster“ wirklich jeder auf dem Parkett befand.


Wie sagt man so gern: „Man soll aufhören, wenn es am schönsten ist!“ Für uns WHG-ler war jener Spruch an diesem Abend mehr als zutreffend, denn man konnte in den Gesichtern der Gäste sehen, dass sie gern noch den ganzen Abend weiter getanzt, gelacht und geredet hätten. Das Einzige, was die Trauer über den vergangenen Prom übertönte, war Vorfreude. Vorfreude, auf hoffentlich viele weitere Proms in den kommenden Jahren, mit ähnlich tollen Gesprächen, Lachern und Tänzen, wie jene, die jedermann beim mehr als erfolgreichen ersten Prom des WHG-Riesa erleben durfte.


-- Emily Richter, Felix Lehnert (11/1)