Erasmus+ Mottowoche vom 11.-15. 10. 2021

Erasmus+ Mottowoche vor den Herbstferien 2021

In der Schulwoche vor den Ferien fühlte sich das WHG ganz dem europäischen Gedanken verpflichtet. Anlässlich der Mottowoche „ERASMUS+ in Europa“ wurden europäische Themen und Völkerverständigung immer wieder in den Mittelpunkt des Unterrichts gestellt und auch in den Pausen und nach der Schule gab es europäische Angebote.


Hier einige Impressionen von der europäischen Mottowoche die vom 11.-15.10.2021 am WHG Riesa stattfand.

An einem Informationsstand zur Akkreditierung des Werner-Heisenberg-Gymnasiums für die Jahre 2021 – 2027 erhielten interessierte Schüler einen Einblick in die vielfältigen Möglichkeiten, welche die neue ERASMUS+ Programmgeneration bietet, z.B. den Schüleraustausch, Schulpartnerschaften oder das Auslandsjahr.

 

Im Geografie-Unterricht fertigten Schüler der 7. Klassen Plakate zu den Ländern Europas an, auf denen die wichtigsten Infos zu unseren Nachbarländern festgehalten sind.

„Meldungen aus Europa“ stellte der Grundkurs GRW der Klasse 11 mithilfe eines Wochensatzes der Frankfurter Allgemeinen Zeitung zusammen. Auf einem großen Wandplakat sammelten sie Berichtenswertes aus mannigfachen Rubriken der Zeitung – alles mit Bezug zu Europa. So konnte die europäische Interdependenz anhand verschiedenster Artikel nachgewiesen werden.

Weitere Grundkurse GRW der Klassen 11 und 12 führten ein digitales Planspiel zur Funktionsweise der EU sowie den Vor- und Nachteilen der Europäischen Integration durch. Im „Unionslabor“ schlüpften die Schüler in die Rolle europäischer Staatenlenker und gestalteten ihre Version der Europäischen Union.

Zwei ausführliche Schülerberichte finden hier: Unionslabor und EU-Planspiel.

 

„Nächster Halt: Nachhaltigkeit“ – so lautet das Thema des 69. Europäischen Wettbewerbs, an dem kreative Schüler des WHG auch 2022 wieder teilnehmen werden. Im Kunstunterricht diskutierten Schüler der 10. Klasse die Unterthemen des Wettbewerbs.

 
 

Die Europameisterschaft im Volleyball-Einzel wurde im Sportunterricht ausgetragen. Schüler der 5. Klasse wählten europäische Staaten aus und spielten für deren Flagge im Eins gegen Eins, bis schließlich die Europameisterinnen und Europameister gekürt werden konnten.

Bisweilen ging es im Unterricht auch spielerisch zu, um sich europäischer Geschichte zu nähern und zu ergründen, was uns in Europa verbindet und was uns voneinander unterscheidet. Mithilfe von Kahoot-Quizzen und zwei Brett- bzw. Partyspielen in Deutscher und Englischer Sprache konnten die Schüler ihr Wissen zu Europa unter Beweis stellen. In „Komm zu mir! Das skurrile Europa-Spiel“ gilt es, die anderen Teilnehmer von den kuriosen Vorteilen verschiedener Länder zu überzeugen. Die schrägen Seiten Europas werden auch im Brettspiel „Wo bitte ist Umtata?“ beleuchtet. „Umtata“ ist jeweils der Platzhalter für Länder, nach deren Errungenschaften, Eigenheiten oder Skurrilitäten gefragt wird.

Ein Highlight des Erasmus+-Programms ist die diesjährige Kursfahrt der Jahrgangsstufe 12 nach Irland. Bevor die Schüler einander in unserer neuen  Partnerschule, dem Abbey Community  College in Boyle, persönlich begegnen werden, fand ein virtuelles Treffen per Videokonferenz im Englisch-Unterricht statt. So konnten sich die Schülerinnen und Schüler beider Länder vorab kennenlernen – nach den Ferien geht es ab auf die Grüne Insel. Dass es in Europa nicht überall gleich spät ist, das wissen nun alle, die sich für 9 Uhr mit den irischen Partnern verabredet hatten und eine geschlagene Stunde warten mussten. Auch das ist Europa.

Den Abschluss der Mottowoche bildete die Halloween-Party für die 5. und 6. Klassen in der Aula. Dass Halloween seinen Ursprung in Irland hat, vergisst man leicht. In gruseligen Kostümen, versorgt mit schaurig-schmackhaften Snacks, konnte die Party starten. Neben einem Kostümwettbewerb, dem Kürbis-Schnitz-Workshop, einem Halloween-Quiz galt es auch in kurzer Zeit, die beste Mumie zu erschaffen – mithilfe einer Rolle Toilettenpapier. Vielen Dank an die Klasse 7s, die die Halloween-Feier vorbereitet und unterstützt hat.

 

Eine Woche unter dem Motto Europa: in ihrer schulischen Umsetzung genauso bunt und vielseitig wie unser Kontinent selbst.

In der Woche nach den Herbstferien fahren unsere Zwölftklässler nach Boyle (Irland). Hierzu ist ein Artkel in der Sächsischen Zeitung erschienen, der im passwortgesicherten Bereich der Homepage abgerufen werden kann.