Das Klettergerüst rückt in greifbare Nähe

Die Mittelschule Weixdorf ist im Sommer  2012 an ihren sanierten und erweiterten Standort nach Weixdorf zurückgekehrt.

Das Schulhaus ist innen modern und hell und auch die Ausgestaltung der Flure und Treppenaufgänge mit Schülerarbeiten kann sich sehen lassen. Im Speiseraum entstand in den Winterferien ein weiteres Putzschnittbild, welches von Schülern angefertigt wurde. In der 2. Etage befindet sich zurzeit eine Ausstellung mit Ölbildern und Fotos zum Thema „Kinder der Vergangenheit“ von Mandy Friedrich und Lutz Jacobasch.

Auch der Schulhof wurde saniert und mit verschiedenen Spiel- und Aufenthaltszonen für die Kinder gestaltet.

Nach einigen Wochen Unterricht mussten wir feststellen, dass Gestaltung dieser  Bereiche für den Bewegungsdrang unserer Schüler nicht ausreichend ist.
Um diesem Umstand abzuhelfen, wollen wir ein Klettergerüst, vor allem für die Schüler der Klassen 5 bis 7 anschaffen.

Zur finanziellen Umsetzung dieses Vorhabens benötigten wir deshalb eine gute Idee. Der Elternrat unserer Schule machte den Vorschlag eines Sponsorenlaufes. Die Schüler suchten sich Sponsoren und vereinbarten mit Ihnen einen individuellen Betrag für jede gelaufene Runde.
Am 28.03.2013 war dann der große Tag und unsere Schüler erliefen einen beachtlichen Betrag von 4.750 Euro. Da so ein Klettergerüst recht teuer ist, stellten wir einen Förderantrag an die Gemeinde Weixdorf und erhoffen uns hier noch einen weiteren finanziellen Beitrag.

Nach Vorstellung einiger „Muster“ von Klettergerüsten haben unsere Schüler ganz konkrete Vorstellungen geäußert. Diese haben wir in einer „Bilderfolge“ entsprechend dargestellt und an das Hochbauamt Dresden und die Schulverwaltung Dresden geschickt. Beide Ämter werden uns bei unserem Vorhaben aktiv unterstützen und Kostenangebote einholen, auf Realisier- barkeit prüfen und sich voraussichtlich an den Kosten (z.B. Fallschutz, Montage) beteiligen.

Damit haben wir vorläufig alles in die Wege geleitet und können uns nur in Geduld fassen, dass die Bearbeitung nicht zu lange Zeiten in Anspruch nehmen.

Wir bedanken uns bei allen Sponsoren und deren Großzügigkeit ganz herzlich.