Physik für Frühaufsteher!! Die totale Mondfinsternis am 28.09.2015

Nach der Sonnenfinsternis am 20.03.2015 gab es die seltene Gelegenheit im gleichen Jahr auch noch eine totale Mondfinsternis zu beobachten. Der Vollmond war uns diesmal besonders nahe.

Die Schüler des Neigungskurses Astronomie der Klassenstufe 9 hatten sich den Wecker rechtzeitig gestellt und es sich nicht nehmen lassen schon 4 Uhr früh auf dem Schulhof zu sein. So zeitig hat die Schule wohl noch nie Schüler gesehen! Auch einige Väter wollten sich das Ereignis nicht entgehen lassen. Leider war die „Aussicht“ wetterbedingt nicht optimal, aber der Wolkenhimmel hat uns doch einige Momente der beeindruckenden Wirkung des sogenannten „Blutmondes“ gestattet.

Eine Mondfinsternis entsteht ja bekanntlich, wenn sich der Vollmond in den Kernschatten der Erde bewegt. Die  Färbung wird durch die Brechung des rötlichen Farbanteils des Sonnenlichtes an der Erdatmosphäre hervorgerufen.

Steffen Durda