Zeitzeugenprojekt Klasse 10 - „Wie war das eigentlich damals so?“…

Im Rahmen des Projektes „Sozial macht Schule“ fand auch in diesem Jahr das Zeitzeugenprojekt in den Klassen 10 statt. Themenauswahl, Interviewpartner suchen, Präsentation erarbeiten, das war sicher nicht immer leicht und mancher Schüler verzettelte sich vielleicht auch in der Vorbereitung. So ist das Leben! Dieses Projekt dient ja gleichzeitig auch der Prüfungsvorbereitung, denn die Gruppen mussten vor Frau Marx (ASB), Frau Heiland (Religion), Frau Herrmann (Ethik), Frau Kindermann (Direktorin) und Frau Möller und Frau Arndt (Klassenleiterinnen) präsentieren. Dazu noch die Beobachtergruppe- bestehend aus 2 bis 5 Schülern. Keine leichte Aufgabe!
Ein langer Tag mit vielen Präsentationen- niemals jedoch langweilig, denn es wurden erstaunlich viele Rollenspiele gezeigt, tolle Modelle eingebaut, passendes Bildmaterial ausgewählt, ob nun für ein Plakat oder die Power- Point- Präsentation.  Manche Schüler wuchsen über sich hinaus, zeigten Humor, sprachliche Wendigkeit und Selbstbewusstsein (z. B. beim Rollenspiel) und befragten teilweise bis zu sechs Interviewpartner. Die Themen hatten auch eine erstaunliche Bandbreite: Ortschaft Weixdorf, Mauerbau, Dampfschifffahrt, Leistungssport, Vergleiche zwischen DDR und BRD zu den Themen Lebensweise, Fahrzeugbau, Musikgeschmack, Diskothekenbesuch usw. - am Ende des Tages stand unser Fazit fest: Schade, schon vorbei!

Anschauungsmaterial Jahrhunderthochwasser 2002
Manche Zeitzeugen waren sogar anwesend ...
Modell Lebensweise der Generationen
Sächsische Dampfschifffahrt
Modell Mauerfall
 

Das eine oder andere Ergebnis der Präsentation wird auch bald im Unterricht anderer Klassen Anwendung finden. Das rundet das gesamte Projekt perfekt ab.
Vielen Dank - so macht das Lehrerleben viel Freude!
I. Herrmann