2021/22

Immer wieder verknüpfen wir unseren schulischen Alltag mit der Lebenswelt der Schüler und Schülerinnen, dem gesellschaftlichen Umfeld und verschiedenen Kooperationseinrichtungen wie Unternehmen und sozialen Einrichtungen sowie Vereinen. Diese Seite ermöglicht euch und Ihnen einen kleinen und ausgewählten Überblick darüber, was im angegebenen Schuljahr an unserer Schule passiert ist.

13.07.2022

Exkursion in die Welt der alten Ägypter

Am Ende ihres ersten Jahres Geschichtsunterricht besuchten unsere 5. Klassen das Ägyptische Museum -Georg Steindorff- der Universität Leipzig im Krochhochhaus am Augustusplatz. Dort wurden sie von einer Gruppe Studierender des Ägyptologischen Instituts erwartet, die im Rahmen einer Zusammenarbeit zwischen dem Institut und dem Brockhaus-Gymnasium speziell auf sie abgestimmte Führungen durch die Dauerausstellung vorbereitet hatten. Dabei lernten die Schülerinnen und Schüler die beeindruckende Leipziger Sammlung kennen und konnten anhand von Originalobjekten ihr im Unterricht erworbenes Wissen wiederholen und vertiefen. Beispielsweise erfuhren sie durch Dienerfiguren aus dem Grab des Djadscha, dass Bier aufgrund der schlechten Wasserqualität des Nil ein Grundnahrungsmittel war, das auch Kinder konsumierten, die Statue des Neferihi half, die Bedeutung der Schrift und der Schreiber im alten Ägypten zu verstehen, und am Beispiel des Grabensembles des Totenpriesters Herischefhotep lernten die Gruppen mehr über die ägyptischen Jenseitsvorstellungen und den Totenkult. Außerdem konnten sie sich in einem altägyptischen Bronzespiegel betrachten und mehr über die Verbindung zwischen Medizin und Kosmetik erfahren. Natürlich gab es auch Gelegenheit, sich im Mumienraum über Bestattungsbräuche zu informieren und sich kritisch mit der Frage auseinanderzusetzen, wie die alten Ägypter reagieren würden, wenn sie wüssten, dass ihre Mumien in Museen auf der ganzen Welt ausgestellt werden, anstatt in den Gräbern zu liegen, die sie ihrem Glauben entsprechend mit enormem Aufwand als Wohnhäuser für die Ewigkeit angelegt hatten.

Teil der Exkursion war zudem ein Workshop, bei dem das altägyptische Senet-Spiel sowie dazugehörige Wurfstäbchen nachgebaut wurden, da es – wie die Schülerinnen und Schüler lernten – in Ägypten zwar einige Brettspiele gab, aber erst sehr spät Würfel, wie wir sie kennen.

Wer jetzt neugierig geworden ist auf das Ägyptische Museum, sollte die Sommerferien nutzen, um sich von einer unserer Fünftklässlerinnen bzw. einem unserer Fünftklässler durch die Sammlung führen zu lassen. Denn sie haben eindrucksvoll unter Beweis gestellt, wie viel sie über das Leben am Nil und die Kultur des alten Ägypten gelernt haben.

Dr. N. Braun

03.07.2022

Ein Stück, das hohe Wellen schlägt – Die Theater-AG präsentierte: „2050 - ein Tag im November"

Bühne und Bildung bilden eine Alliteration, deren Stärke seit Jahrhunderten im Geiste unserer Kultur verwurzelt ist. Einmal mehr beweist sich diese These im Kontext Schule, in welchem sich die Kreativität der SchülerInnen mit dem Sinn nach einem Dialog notwendiger Themen unserer unruhigen Zeit Bahn bricht.

Die Schüler und Schülerinnen des F.-A.-Brockhaus-Gymnasiums haben es sich zur Aufgabe gemacht, das junge Publikum ihrer Schule mit der Frage nach ihrer persönlichen Verantwortung für den uns alle betreffenden Wandel des Klimas zu konfrontieren. In modernem Gewand präsentierten sie diese Frage nicht mit erhobenem pädagogischem Zeigefinger, sondern versuchten mithilfe des Theaterstückes „2050 - ein Tag im November" von Lorenz Hippe deutlich zu machen, dass die Uhr tickt und uns jede Sekunde des Zögerns Schritt um Schritt dem Abgrund näherbringt. Hierbei erlebten die Zuschauenden die Welt der Protagonistin Lia im Jahr 2050 mit, die in ihrem Kern den Anspruch des epischen Theaters nach Brecht in sich trug. Durch diese Form des modernen Theaters konnte Reflexion und Erkenntnis des Gesehenen auf fruchtbaren Boden fallen und die Möglichkeit bieten, sich selbst als Teil eines krankenden Systems zu verstehen und Veränderungen zu erwirken.

Autonomie, Verantwortung und soziale Eingebundenheit, all dies sind Schlagworte, die das Brockhaus-Gymnasium ausmachen und jedem und jeder einzelnen der Schüler und Schülerinnen die Möglichkeit zur Selbstwirksamkeit geben. Dieser Anspruch wurde vor allem durch die Theater-AG deutlich, die jene Werte in eindrucksvoller Weise auf die Bühne brachten und damit eine längst überfällige Forderung eines neuen Denkens über Schule und Gesellschaft an ihr Publikum transportierte.

Friedrich Hebbel sagte einst: „Das Publikum beklatscht ein Feuerwerk, aber keinen Sonnenaufgang!“ Dies lässt sich vor der Vielfalt an Medien unserer konsumgeprägten Gesellschaft ganz klar bestätigen. Die Jugend sehnt sich nach Entertainment und das am besten von knalliger und bunter Natur. Um Theater attraktiv zu machen und das Interesse der Jugend an dieser Kunstform zu erhalten, ist es also notwendig, dass Theater zeitgemäß präsentiert wird. Aus diesem Grund arbeitete die Theater-AG des F.-A.-Brockhaus-Gymnasiums mit modernen musikalischen Elementen und Videoprojektionen, um ein anregendes Setting für die Zuschauer zu schaffen. Ihr Theaterstück verstand sich hierbei als eine Verschmelzung aus klassischer Musik, Electronics, Dance Music und futuristisch anmutenden Videoinstallationen.

Der 30.06.2022 wurde zu einem fulminanten Abend mit anschließender Premierenfeier, der unseren Schülern und Schülerinnen und deren harter Arbeit jene Aufmerksamkeit zukommen ließ, die ihnen gebührte.

A. Keßler (FL Deutsch)

29.06.2022

Kanuausflug auf Leipzigs Gewässern

Am Mittwoch, den 22.06., traf sich die Klasse 9c in aller Früh in Plagwitz am Karl-Heine-Kanal, um den Tag in zwei 11er-Kanadiern zu verbringen. 

Nach einer kurzen Einweisung hüpften wir von unseren Guides begleitet und voller Tatendrang in die großen Boote. Im Gleichschlag war der Hinweg durch Lindenau, Weiße Elster, Elsterflutbecken und Pleiße bis zur Schleuse Connewitz im Handumdrehen geschafft - natürlich mit nicht nur einer Wasserschlacht! Nach einer kräftigenden Mittagspause konnte die Bootsrutsche erfolgreich genutzt werden und der Rückweg wurde gemütlich angetreten. Es kam wirkliche Ferienstimmung auf und die letzen Meter konnten für das große Wettpaddeln der zwei Boote genutzt werden. Mit einer ordentlichen Bugwelle fuhren wir glücklich und geschafft am Nachmittag in Plagwitz ein.

25.06.2022

"Bunt ist [unsere] Lieblingsfarbe" - Eindrücke der diesjährigen Kunstfahrt nach Weimar

„Wir müssen der Jugend mehr Gelegenheit geben, während ihrer Ausbildungszeit persönliche Erfahrungen zu machen. Nur wenn wir sie selbst Tatsachen finden lassen, kann Wissen zur Weisheit werden.“ —  Walter Gropius

Vom 15.06. - 18.06.22 stürzten wir - 17 kunstinteressierte Lernende und zwei kunstbegeisterte Lehrerende - uns in das BAUHAUS-Abenteuer in Weimar.

9:19 Uhr ging es am 15.06.2022 am Leipziger Hauptbahnhof los und schon 10:40 Uhr strandeten wir in Weimar und lernten bei sommerlichen 30° Celius die Stadt und das BAUHAUS über eine "Rucksacktour" sehr spielerisch kennen - manche wagten bei diesen hohen Temperaturen sogar den Aufstieg zum "Haus am Horn". 

Mittagessen gab es für uns in der Mensa der BAUHAUS-Universität. Am Abend bezogen wir dann endlich die Jugendherberge "Am Poseckschen Garten", in der wir zuvor nur unsere Koffer abgestellt hatten. Nach dem gemeinsamen Abendbrot gab es freie Gestaltungszeit für alle im Projektraum unserer Gruppe, hier konnte man sich den begleitenden Reiseaufgaben (fotografische Inszenierung, Zeichnungen, Bühnenentwürfe uvm.) widmen oder einfach nach Lust und Laune zeichnen.

Der Donnerstag (16.06.22) war ganz dem BAUHAUS-Museum und dem Projekt "Maschine - Mensch - Bühne" gewidmet. Nach einer kurzen, aber knackigen Führung durch das Museum bauten wir in Gruppen bewegliche Bühnenelemente und probierten hierfür unterschiedliche Konstruktionsmögichkeiten aus. Nach einem kurzen individuellen Stadtbummel durch Weimar fanden wir uns am Abend zum gemeinsamen Abendessen ein und nutzten die anschließende Zeit wieder für das individuelle künstlerische Arbeiten. Im Mittelpunkt der kreativen Auseinandersetzung stand die Vorarbeit zu unserem Figurinenbau.

Der Freitagvormittag war ganz der Studienberatung gewidmet. Da in diesem Schuljahr wieder Schüler und Schülerinnen der Jahrgänge 6 - 10 an der Kunstfahrt teilnahmen und hier mitunter schon feste Studien- und Berufswünsche existieren, hat uns Herr Eckert die möglichen Studiengänge, die an der Bauhaus-Universität Weimar angeboten werden, vorgestellt und uns über die unterschiedlichen Schnupperangebote, die es auch schon im Vorfeld für Interessierte gibt, informiert. Den Abschluss dieser Veranstaltung bildete wieder ein ausgibiges Mittagessen in der Mensa der Universität.

Am Freitagnachmittag widmeten wir uns endlich dem Figurinenbau. Nach einer ersten zeichnerischen Konzeptphase und der Sichtung der zur Verfügung stehenden Materialien bauten wir allein oder zu zweit unsere Figurinen und orientierten uns hierbei an den Bühnenfiguren des Künstlers Oskar Schlemmer. 

Die Rückreise traten wir am 18.06.22 um 9 Uhr an und gingen - durch Kunst und Kreativität beglückt - in unser Wochenende.

Wir freuen uns auf die Ausstellung unserer Arbeiten und den Druck des Bilderkataloges im kommenden Schuljahr. Und natürlich auf zahlreiche kreative Bewerbungen für die kommende Kunstfahrt.

B. Adolphs und J. Michael (FB Kunst)

 

Bei 30° Celsius im Schatten sehen doch alle ein bisschen k.o. aus :)

Landesfinale im Judo am 21.06.2022 in Leipzig

Unser Gymnasium war mit 4 Mannschaften am Start. In der WK 4 weiblich konnten wir einen 2. Platz erkämpfen. Die Jungenmannschaften belegten in der WK 4 und in der WK 3 einen 3. Platz. Die Mädchen konnten sich in der WK 3 mit einem Sieg gegen das Goethe Gymnasium Bischofswerda den 4. Platz von 5 Teams erkämpfen.

 

B. Pissoke

21.06.2022

Ägyptologieprofessor zu Gast in der Klasse 5a

Am Ende der Unterrichtseinheit zum alten Ägypten waren in der Klasse 5a dann doch noch einige Fragen offen, sodass kurzerhand Prof. Hans-Werner Fischer-Elfert vom Ägyptologischen Institut der Universität Leipzig eingeladen wurde. Dieser nahm sich viel Zeit, alle Fragen zu beantworten, soweit dies überhaupt möglich ist, denn bislang ist noch kein Forscher auf die Idee gekommen zu zählen, wie viele ägyptische Götter es gegeben hat – zumal sie sich nicht immer von Dämonen unterscheiden lassen. Dafür erklärte er anschaulich, wie sich die Ägypter die Entstehung der Welt vorstellten und dass es dazu gleich mehrere Mythen gibt wie den von einem Urhügel, der aus dem Urmeer aufgetaucht ist. Außerdem erfuhren die Schülerinnen und Schüler mehr über Atum, den ersten Gott, und die enorme Bedeutung der Sonne und der Sonnentheologie.

Als Experte für altägyptische Medizin veranschaulichte Prof. Fischer-Elfert am Beispiel der Augenschminke die Kenntnisse der alten Ägypter über Medizin und die Probleme heutiger Wissenschaftler, wenn sie versuchen, auf Grundlage der Jahrtausende alten medizinischen Texte herauszufinden, um welche Augenkrankheiten es sich genau handeln könnte. Anhand von Originalfunden erzählte er den Schülerinnen und Schülern die Bedeutung der Augenschminke, die man auf Darstellungen bei Männern und Frauen sieht. Denn sie wurde nicht nur zur Betonung der Augen aufgetragen, sondern half gegen Augeninfektionen, die in Ägypten weit verbreitet waren.

In diesem Zusammenhang berichtete er von einem Medikamentenschwindel, den er nach Tausenden von Jahren aufgedeckt hatte. So gelang ihm in Zusammenarbeit mit einem Labor nachzuweisen, dass in einem Set von Röhrchen, die angeblich unterschiedliche Arten von Schminke für verschiedene Jahreszeiten aufweisen sollten, tatsächlich immer die gleichen Substanzen enthalten waren.

Nun sind die Schülerinnen und Schüler bestens vorbereitet auf den im Juli anstehenden Besuch im Ägyptischen Museum -Georg Steindorff- der Universität Leipzig.

Dr. N. Braun

16.06.2022

Ägyptologie trifft Schule

Wie sieht der Arbeitsalltag eines Ägyptologen aus? Und woher wissen wir eigentlich so viel über das alte Ägypten? Um diese und zahlreiche weitere Fragen zu beantworten, kam im Juni Dr. Lutz Popko in den Geschichtsunterricht der Klasse 5a.

Dr. Popko ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig, Dozent am Ägyptologischen Institut -Georg Steindorff- der Universität Leipzig und Mitarbeiter bei mehreren Grabungen in Ägypten. Daher hatte er spannende Berichte über seine Grabungstätigkeiten mitgebracht, zum Beispiel in Heliopolis bei Kairo, wo die Universität Leipzig seit 2012 Ausgrabungen an einem ehemaligen Sonnentempel durchführt. Dr. Popko war unter anderem bei der Kampagne dabei, die 2017 durch den spektakulären Fund einer Kolossalstatue weltweit bekannt wurde. Außerdem hat er im vergangenen Jahr an einem Forschungsprojekt im Grab Ramses‘ III. im berühmten Tal der Könige mitgearbeitet. Die Klasse hielt sich mit Fragen nicht zurück und der Ägyptologe war sichtlich beeindruckt vom Fachwissen der Schülerinnen und Schüler.

Da Dr. Popko ausgewiesener Experte für die altägyptische Sprache ist, hatte er seine 2021 erschienene Übersetzung des mit fast 20 Metern Länge größten medizinischen Papyrus aus dem alten Ägypten mitgebracht. Der über 3500 Jahre alte Papyrus Ebers ist ein Medizinhandbuch aus der Sammlung der Universitätsbibliothek Leipzig. Ihn werden sich die Schülerinnen und Schüler zwar nicht im Original ansehen, dafür bekommen im Juli alle 5. Klassen Gelegenheit, bei einem Besuch des Ägyptischen Museums -Georg Steindorff- ihr Wissen über das alte Ägypten zu vertiefen und Originalquellen zu begegnen.

Dr. N. Braun

"Konfuzius" bei uns zu Gast

Die Schüler des Gewi-Profils, Kl.8 schnupperten heute Tuscheduft und erprobten die Kunst der Kalligraphie (= Kunst des schönen Schreibens). Die Pinsel fest im Griff gelangen die Linien, Häkchen und Bögen aller "Maler und Malerinnen" immer besser und die Ergebnisse können sich wirklich sehen lassen!

Nebenbei wurde in Worten und mit Handzeichen gezählt sowie einige Vokabeln erlernt.

Wir bedanken uns herzlich bei Frau Mu 

(Chinesischlehrerin am Konfuzius-Institut und Leiterin der AG Chinesisch am Brockhaus-Gymnasium) für die motivierenden Tipps sowie die Hilfe beim Zeichnen und die kurzweiligen Geschichten nebenbei.

Die Schüler und Schülerinnen der Gewi-Gruppe und Frau Rust

27.05.2022

Brockhaus-Schülerinnen und Schüler besuchen den Spreewald

In der Woche vom 04.04. bis zum 08.04.2022 fanden am F.-A.-Brockhaus-Gymnasium zahlreiche Klassenfahrten statt.

So machte sich die Klasse 8c mit dem Bus auf nach Märkisch Buchholz, um auf dem Wassergrundstück in der Jugendherberge am Köthener See gemeinsam Zeit zu verbringen. Nach einem erhofften Zwischenstopp bei Mc Donalds bezogen die Schülerinnen und Schüler ihr Gästehaus und erkundeten das naturnahe Gelände mit direktem Zugang zum See. Schnell wurden der Volleyball- und Spielplatz sowie die Tischtennisplatten in Beschlag genommen. Trotz des wechselhaften Wetters kam keine Langweile auf, denn bei einer Wanderung zum Aussichtsturm auf dem Wehlaberg, dem frühmorgendlichen (freiwilligen) Joggen, dem erlebnisorientierten Teamtraining, dem Spaziergang durch kleine Ortschaften um den See, dem bunten Abend oder zahlreichen Gesellschaftsspiel- und Werwolfrunden konnte sich jeder einbringen. Besonderes Highlight waren der karibische Kurzurlaub im Tropical Island sowie der Fernsehabend, bei dem parallel Germanys Next Topmodel und Fußball geschaut worden. Ein wenig müde, aber zufrieden, ging es am Freitag dann zurück nach Leipzig und der nächste gemeinsame Ausflug wird in Gedanken schon geplant.

25.05.2022

Schulwettkampf „Jugend trainiert für Olympia“

Beim Regionalfinale im Judo am 24.05.2022 konnte unser Brockhausteam den 2. Platz erkämpfen. Im Finale verloren wir gegen das Ehrenberg Gymnasium aus Delitzsch knapp mit 3 : 2. Die Siegerehrung führte der Olympiasieger im Judo Udo Quellmalz durch.

Es kämpften Jan Schöne, Sebastian Kießling, Fynn Semotan, Jonas Schönfeld und Vincent Kritschil und Aaron Plättner.

Am 21. Juni findet in Leipzig das Landesfinale statt. 

B. Pissoke

16.05.2022

Jugend trainiert für Olympia im Beachvolleyball

Am 12. Mai 2022 nahmen wir in der Wettkampfklasse 3 in der Beachhalle des No Limit am Stadtfinale teil. Es waren 4 Schulteams am Start. Im ersten Spiel wurde uns das Ostwald Gymnasium zugelost. Auf 3 Feldern spielten immer zeitgleich 2 Jungen gegen 2 Jungen, 2 Mädchen gegen 2 Mädchen und 1 Mixteam (Junge und Mädchen) gegeneinander. Hier verloren wir 2:1. Den Sieg holten in dieser Begegnung Johanna Röhner und Lynette Kreibich.

In der 2. Begegnung trafen wir auf das Taro Gymnasium. Auch hier wurde nach großer kämpferischer Leistung mit 2:1 verloren. Den Sieg holten diesmal Erik Schröder und Mika Vormbaum. Im letzten Spiel ging es nun gegen das Schiller Gymnasium. Hier gewannen wieder Mika und Erik mit 2 Gewinnsätzen ihr Spiel. Eine spannende Begegnung gab es im Damen-Doppel. Leider verloren Johanna und Lynette sehr knapp mit 2:1 Sätzen. Unsere junge Mannschaft konnte auf Augenhöhe gegen die anderen Schulmannschaften bestehen. Auch Luisa Wyzgol und Albert Götze spielten sehr stark als Mixteam. Sie gewannen gegen das Ostwald Gymnasium einen Satz. Luis Dannhauer und Hanna Thieme verstärkten unsere Mannschaft als Wechselspieler.

Sieger wurde das Schiller Gymnasium vor dem Taro Gymnasium und dem Ostwald Gymnasium. Unserem Team Glückwunsch zum 4. Platz.

B. Pissoke

10.05.2022

Unser Besuch des VDI GaraGe e.V.

Die Klassen 9c und 10a besuchten an unterschiedlichen Tagen im Rahmen der Berufsorientierung unserer Schule die VDI GaraGe e.V. - hier einige Eindrücke unser Tagesworkshops in den Bereichen BIONIK, 3D-DRUCK und PORSCHE-WERKSTATT. 

 

28.04.2022

Siegerin des Hausaufgabenheftcoverwettbewerbs steht fest

Das Hausaufgabenheftcover für das kommende Schuljahr ist von euch gewählt worden. So knapp wie in diesem Jahr war es noch nie. Wir haben alle eingereichten Abstimmzettel durchgezählt und können mit Freude die beiden Cover für das folgende Schuljahr verkünden.   

Wir bedanken uns noch einmal bei allen Schülerinnen und Schülern für die eingereichten Entwürfe und freuen uns auch im kommenden Schuljahr auf neue Ideen und originelle Arbeiten. Vielen Dank auch an alle Klassensprecherinnen und Klassensprecher, welche zuverlässig die Abstimmung durchgeführt und die Abstimmzettel fristgerecht eingereicht haben.

Hiermit wünschen wir euch auch weiterhin kreative Zeiten und sprühende Köpfe.

L. Müller (FL Kunst)

22.04.2022

"Wort und Klang" - unser Preisträgerkonzert

Am Montag, den 11. April 2022, 18:30 Uhr, fand unser beliebtes Preisträgerkonzert "Wort und Klang" statt. Hier sind die besten Beiträge der Brockhaus-Talenteschau einem eingeladenen Publikum aus Schülern und Schülerinnen, Eltern und Erziehungsberechtigten sowie Lehrern und Lehrerinnen präsentiert worden.

Es war ein schöner und kurzweiliger Abend, an welchem ein breites Repertoire künstlerischer Ausdrucksmöglichkeiten dargeboten worden war. So gab es Beiträge aus den Bereichen Theaterspiel, literarische Rezitaionen, Gesang, Tanz und Musik.

Wir sind froh, dass das Fest in diesem Schuljahr wieder stattfinden konnte und freuen uns schon auf das kommende Preisträgerfest, wenn es wieder heißt: Zeigt uns eure Talente.

 

 

15.04.2022

Unsere C-Jugend beim Soccercup am 31.03.22

Am 31.03.2022 nahm unsere C-Jugend am Soccercup teil. Ausrichter war die Sächsische Bildungsagentur Leipzig in Kooperation mit RB Leipzig. In unserer Altersklasse spielten 21 Schulteams um den begehrten Pokal. In der Poolvorrunde konnten unsere Jungen 2x gegen die Oberschule Böhlen gewinnen. 4 : 2 und 3 : 1. In der KO-Phase folgte dann ein Sieg gegen die Geschwister-Scholl-Oberschule Liebertwolkwitz mit 6 : 0. Im nächsten Spiel verloren wir gegen den Mitfavoriten Martin-Rinckart-Gymnasium Eilenburg auf Augenhöhe mit 3 : 1. Im Spiel um Platz 7 folgte wieder ein Sieg mit 6 : 1 gegen das Max-Klinger-Gymnasium Leipzig. Im letzten Spiel ging es dann gegen das Magnus-Gottfried-Lichtwer-Gymnasium Wurzen um Platz 5. Hier gab es noch eine vermeidbare Niederlage mit 4 : 2. Am Ende erspielten unsere Schüler der 7. und 8. Klassen aber einen großartigen 6. Platz.

B. Pissoke

Auf dem Foto sind zu sehen

von links unten: Jan-Eric Schröder, Darin Sharif, Luca Hartel und Albert Goetze

von links oben: Herr Pissoke, Louis Taube, Jonas Reinsch, Aaron Plättner und Mika Vormbaum

 

14.04.2022

„Give peace a chance“

Die Schülerschaft des Brockhaus-Gymnasiums setzt mit dieser Aktion noch einmal ein Zeichen für die Opfer des Krieges in der Ukraine gemäß John Lennons Song „Give peace a chance“.

11.04.2022

Wir forschen mit! - Unsere Erfolge bei Jugend forscht

Voller Stolz berichten wir über den großen Erfolg unserer sieben Schülergruppen beim diesjährigen Regionalwettbewerb Jugend forscht im Bereich Schüler experimentieren

Unsere sieben Gruppen haben zusammen 13 Preise erhalten. Darunter haben Rita Gomes Rosa (7b) mit "Wie schmelzen Eiswürfel?" und Lunis Hasse, Nils Hohdorf und Georg Hirsekorn (7b) mit "Was ist die beste Wasserbombe?" sogar einen ersten Preis erhalten und durften ihre Beiträge zum Landeswettbewerb in Dresden vorzustellen. Aufgrund des großen Erfolgs hat das Brockhaus-Gymnasium den mit 500 € dotierten Schulpreis erhalten. Die Schule wird damit für ihre besondere Unterstützung der Jungforscherinnen und Jungforscher ausgezeichnet.

Für ihren Beitrag  "Die beste Wasserbombe" erhielten Nils Hohdorf, Georg Hirsekorn & Lunis Hassa im Landesfinale Sachsen den Sonderpreis Rundflug über Leipzig. Ihren Video-Beitrag seht ihr hier: https://www.jugend-forscht-sachsen.de/schueler-experimentieren/teilnehmer/#nilsgeorglunis

Rita Gomes Rosa erhielt für ihr Experiment "Eis in Salzwasser", in welchem sie untersucht, ob Süßwassereiswürfel in Wasser mit verschiedener Salzkonzentration unterschiedlich schmelzen,
den Preis: Spektrum der Wissenschaft – Schüler experimentieren.

Fachbereich Naturwissenschaften

11.04.2022

Brockhaus-Team gewinnt Goldmedaille beim Schulsportturnier „Mixed-Judo“ in Chemnitz

Tina Schmidt, Laura Lindner, Edward Mandtler und Rafael Schumann vertraten das Brockhaus-Gymnasium am 7. April bei dem Schulsportturnier „Mixed-Judo“ in der Judohalle des CPSC.

Endlich konnten nach zweijähriger (Corona)-Pause vor allem Schüler und Schülerinnen, die frisch mit der Sportart Judo begonnen haben, ihr Können zeigen. Teilnehmende kamen u.a. aus der Grundschule Ostrau, unserem Brockhaus-Gymnasium und dem Geschwister-Scholl-Gymnasium Löbau sowie des Sonderpädagogischen Förderzentrums „Johannes Trüper“.

Neben dem Judowettkampf mussten die Teilnehmenden ihre sportlichen Fähigkeiten auch in den Disziplinen Klimmzug, Kasten-Bumerang-Lauf und Standweitsprung unter Beweis stellen.

Die sportlichen Leistungen unserer Schüler und Schülerinnen ist mit einer Goldmedallie belohnt worden.

Wir gratulieren und wünschen weiterhin so gute Erfolge!

 

06.04.2022

Talentewettbewerb am Brockhaus-Gymnasium

Für alle, die gern singen ,tanzen, Theater spielen oder ein Musikinstrument spielen, fand vom 14.-17.3.22 unser alljährlicher Talentewettbewerb statt. In allen Bereichen fanden sich kleine und große Talente mit zum Teil sensationell guten Leistungen. Alle haben auf unserer Aulabühne ihr Bestes gegeben und erhielten dafür eine Urkunde und einen Preis. Für die allerbesten Talente wie zum Beispiel die Schulband, die hier stellvertretend für alle anderen tollen Leistungen (Klarinette, Klavier, Gesangsduette, Gitarren, Tänze, eigene Gedichte usw.) genannt werden soll, gibt es ein 

PREISTRÄGERKONZERT am 11.04.22, 18.30 Uhr in unserer Aula.

Wir möchten allen Talenten nochmals herzlich danken und denen, die wegen Krankheit leider nicht teilnehmen konnten, möchten wir sagen, dass wir uns auf euch im nächsten Schuljahr freuen, denn auch dann wird es wieder ein Talentefest geben.

S. Penzhorn

08.03.2022

Neues aus dem Projekt "Halbe - Halbe"

04.03.2022

Spendenaufruf des Schülerrates

Liebe Schüler*innen, Liebe Lehrer*innen, Liebe Mitmenschen,

ror mehr als einer Woche marschierte der russische Präsident Putin, beziehungsweise sein Militär, in die Ukraine ein. Versteckt hinter der Bezeichnung eines “militärischen Eingriffs” steht nichts als ein grausamer Krieg.

Putins Maßnahmen stehen gegen Frieden und gegen Humanität. Versprochene Feuerpausen, um Zivilisten fliehen zu lassen, werden nicht eingehalten. Es werden Schulen und Wohnhäuser angegriffen; von den Atomkraftwerken gar nicht zu sprechen. Städte werden umzingelt, sodass die festsitzende Bevölkerung keine Wahl hat, als abgelaufene Nahrung zu sich zu nehmen.

Und in aller Dreistigkeit spricht Putin davon, wie er die Ukraine “entnazifizieren” will - von einem jüdischen Präsidenten, dessen Familie drei Mitlgieder im Holocaust verlor.

Wir als FAB-Schülerrat haben eine Überzeugung auf der unsere Arbeit basiert: Demokratie. Dass Putin und die russische Regierung diesen Begriff in Wort und Bedeutung aus ihrer Politik verbannt haben, ist der ganzen Welt klar. Dass der Konflikt schon lange existiert und seine Hintergründe weit in die Vergangenheit reichen, ist uns auch klar. Wir verurteilen den Angriff auf die Ukraine zutiefst und solidarisieren uns mit dem ukrainischen Volk.

Dass der Krieg von der russischen Seite ausgegangen ist, darf keineswegs bedeuten, dass in der russischen Bevölkerung die Schuld liegt. Für uns gilt, dass dieser Krieg allein Putins Krieg ist. Die russischen (Mit-)Bürger*innen dürfen in keiner Weise für die Taten ihres undemokratischen, und damit nicht repräsentationsfähigen Präsidenten verurteilt oder diskriminiert werden. Denn auch trotz aller Versuche Putins, das russische Volk zu unterdrücken und zu polarisieren - unter anderem durch die Staatsmedien - ist das Volk in Tausenden auf die Straße gegangen und hat gegen den menschenverachtenden Krieg demonstriert - und dies trotz aller Einschüchterungsversuche.

Nun, nachdem Verhinderungsversuche zu spät kommen und der Krieg schon da ist, müssen wir aktiv helfen. Denn dieser Krieg betrifft Menschen, die jetzt kein Zuhause mehr besitzen, die fliehen müssen und Angst um ihr Leben haben.
Deshalb haben wir, der FAB Schülerrat, eine Spendenaktion ins Leben berufen. Von Montag, dem 07.03.2022, bis Freitag, dem 11.03.2022, sammeln wir Spenden. Diese werden zum einen (in Form von Sachspenden) an die ukrainische Gemeinde Leipzig gehen, welche die Spenden zu einer zentralen Sammelstelle in Polen bringen, und von dort aus an die ukrainische Flüchtlinge und bei Möglichkeit Frontgebieten weitergegeben.

Zum anderen gehen Geldspenden an den “Freie Ukraine Braunschweig e.V.”. Dieser Verein besorgt medizinische Hilfe schon seit 2014 für die Krim und jetzt auch für die vom Krieg betroffenen Gebiete. Mit dem Verwendungszweck “medizinische Hilfe Ukraine aus Brocki” können wir ein Zeichen setzen und unsere Solidarität an die Öffentlichkeit tragen.

Wir rufen alle dazu auf, ihre Unterstützung anzubieten. Wir wollen eine Welt ohne Krieg, Gewalt, Leid oder Hunger. Der Frieden muss der Weg aller sein - Solidarität muss jedem Menschen gebühren. Unabhängig von Herkunft, Aussehen oder Religion, sollten Menschen aus den Kriegsgebieten (der Ukraine) evakuiert und geschützt werden können!

Menschlichkeit, Menschlichkeit, Menschlichkeit!

Der FAB Schülerrat
vertreten durch Anne Grunert und Omar Alkadamani

02.03.2022

Wir suchen MEDIENSCOUTS am Brocki!

Medienscouts können Schüler*innen ab der 7. Klasse werden, die Interesse am Umgang und der Auseinandersetzung mit digitalen Medien haben (Hardware, Programmieren, Design, Social Media, etc.). Alles, was mit Medien zu tun hat, ist potentiell auch für Medienscouts relevant. Welche konkreten Themen im Rahmen welcher Formate bearbeitet werden, ist dabei von eurem Interesse abhängig. Das Medienscout-Team kann vielfältige Impulse in unserer Schule setzen und bei der Digitalisierung des Brocki unterstützen!

 

Wenn du neugierig geworden bist, komm zur Info-Veranstaltung: 16.03. um 11:30 Uhr, im Raum A014.

26.01.2022

Das Brocki sucht Talente ... Das Brocki sucht dich!

Singt oder musiziert ihr gern? Seid ihr leidenschaftliche Tänzer oder Akrobaten? Habt ihr Freude am Rezitieren von Gedichten oder schreibt ihr gar selbst welche? Spielt ihr gern mit anderen kleine Szenen?

Dann seid ihr die Talente, die wir für unseren

Talentewettbewerb in der Woche vom 14.-17. März 2022 suchen!

Nehmt mit euren Beiträgen teil und stellt euch einer Schüler-Lehrer-Jury, die die Besten ermittelt und für die Teilnahme am großen Preisträgerkonzert am 31. März 2022 bestimmt.

Es winken für alle tolle Preise!

 

Wie könnt ihr euch anmelden?

Für die Sparten

Instrumente, Gesang/Band, Tanz, Akrobatik bei Frau Penzhorn und Herrn Koken sowie

für die Sparte Literatur/Theater bei Frau Kolb.

 

Anmeldung bitte bis Freitag, 11. März 2020 schriftlich unter Angabe von:

  1. Name, Vorname
  2. Klasse
  3. Genaue Bezeichnung des Beitrags
  4. Dauer des Auftritts
  5. Benötigte Technik

 

Wir freuen uns auf eure Beiträge!

Frau Penzhorn und Frau Kolb (Verantwortliche Talentewettbewerb)

18.01.2022

Neues zur Teilnahme an der diesjährigen KiJuKu des Brockhaus-Gymnasiums

Der Haus Steinstraße e.V. forderte zum 27. Mal alle Kinder und Jugendlichen der Stadt Leipzig auf, sich künstlerisch dem Thema "Alles Banane?" zu nähern und sich mit den damit verbundenen Möglichkeiten auseinander zu setzen. Die Wahl der Mittel, also die künstlerischen Techniken, waren wieder frei und individuell wählbar: Malerei, Grafik, Fotografie, Druck, Collage und Videoperformance.

Aus mehreren hundert eingereichten Werken haben es in diesem Jahr alle 6 eingereichten Arbeiten unserer Schule in die Ausstellung geschafft. Wir gratulieren Wiebke Soika (Kl. 7), Charlotte Böckel (Kl. 7), Luisa Heidrich (Kl. 7), Lucy Mara Süptitz & Emilia von Ramin-Marro (Jg. 12) , Laura Schumacher (Jg. 11) und Ekaterina Khazanova (Jg. 11).

Im Folgenden findet ihr die Infos zu den einzelnen Ausstellungsorten:

  • Bischöfliches Maria-Montessori-Schulzentrum, Alte Salzstraße 61, 04209 Leipzig (aktuell leider nicht für externe zugänglich)
  • Galerie für Zeitgenössische Kunst, Karl-Tauchnitz-Straße 11, 04107 Leipzig (online Galerie)
  • HALLE 14 – Zentrum für zeitgenössische Kunst , Spinnereistraße 7, 04179 Leipzig (online Galerie sowie Schaufensterausstellung in der Projekt- und Hörgalerie A und V, Lütznerstr. 30, 04177 Leipzig)
  • Literaturhaus Leipig, Gerichtsweg 28, 04103 Leipzig (online Galerie)
  • Haus Steinstraße e.V., Steinstraße 18, 04275 Leipzig (online Galerie)
  • Kinder- und Jugendkulturzentrum O.S.K.A.R., Gabelsbergerstraße 30, 04317 Leipzig (Ausstellung kann von Kindern & Jugendlichen bis 16 Jahren besucht werden)
  • Landesamt für Schule und Bildung, Nonnenstraße 17 A, 04229 Leipzig (aktuell leider nicht für externe zugänglich)
  • Museum der bildenden Künste Leipzig, Katharinenstraße 10, 04109 Leipzig (Ausstellung kann von Kindern & Jugendlichen bis 16 Jahren im Rahmen von Gruppenführung besichtigt werden und zusätzlich gibt es eine online Galerie)
  • Offenes Atelier Grünau, Allee-Center, im 1. OG, Ludwigsburger Straße 9, 04209 Leipzig (Schaufensterausstellung vor Ort sowie online Galerie)

Öffnungszeiten und Besucherregelungen sind der jeweiligen Homepage zu entnehmen.

Auch im kommenden Schuljahr wird sich das F.-A.-Brockhaus-Gymnasium mit Werken um die begehrten Ausstellungsplätze bewerben, wenn es wieder heißt: Zeigt her eure Bilder!

Jenny Michael (Fachlehrerin Kunst)

 

Im Folgenden seht ihr die Gemeinschaftsarbeit von Lucy Süptitz und Emilia Ramin-Marro mit dem Titel "Klar, alles Banane!"

17.01.2022

Neues aus dem Projekt "Halbe - Halbe"

23.12.2021

Ein kleiner weihnachtlicher Abschluss des Jahres 2021

15.12.2021

Brocki beteiligt sich bei "Weihnachtspäckchen für Kinder in Not"

"Weihnachtspäckchen für Kinder in Not"

Schon im Herbst zog an unserem Gymnasium die erste Weihnachtsstimmung ein, denn dieses Jahr beteiligten wir uns im großen Rahmen an der Aktion "Weihnachtspäckchen für Kinder in Not". Während nun die Pakete auf die Reise nach Bosnien, Herzegowina, Rumänien oder in die Ukraine gehen, möchten wir uns bei allen bedanken, die sich beteiligt haben! Es sind 74 Geschenke gepackt worden und auch die Transportkosten von 3€ pro Päckchen wurden gespendet. Mit dieser überwältigenden Beteiligung können wir Kindern, die in Armut und Krankheit aufwachsen, eine Freude machen. Und so beschreibt es auch ein Mitarbeiter eines Kinderdorfs, der für die Verteilung der Geschenke verantwortlich ist: 

"Es wird einem warm ums Herz, wenn wir sehen, dass die Kinder für einen Moment ihre Sorgen vergessen und sich nur unbändig über ihr Weihnachtspäckchen freuen.  

 

Gesegnete Weihnachten auch Ihnen und euch! 

Frau Kluge - Fachlehrerin für Ev. Religion und Französisch 

10.12.2021

Spendencheckübergabe

Am Dienstag, dem 07.12. 2021, fand in unserer Aula die Spendenübergabe an den Förderverein der Kinderkrebshilfestation der Universität Leipzig statt. Wir freuen uns über die große Spendensumme (8.271,-Euro), die durch Eltern, Verwandte sowie Lehrerinnen und Lehrer unseres Gymnasiums zum Spendenlauf am 30. September 2021 zusammen kam. Die Hälfte des Betrags übergaben wir nun der Kinderkrebshilfestation der Universität Leipzig, um die Kinderkrebsforschung zu unterstützen. Mittels des Links (https://www.kinderkrebsforschungshilfe.de) besteht die Möglichkeit, sich über Anspruch und Anliegen der Arbeit des Fördervereins zu informieren. Leider konnte aufgrund der Pandemiebestimmungen die Übergabe des Spendenschecks nur im Rahmen einer kleinen Feierstunde in unserer Schule stattfinden. 

Ein Dankeschön noch einmal für die großartige Laufleistung unserer Schülerinnen und Schüler und die tolle Unterstützung aller Spenderinnen und Spender.

07.12.2021

Lesewettbewerb des F. – A. – Brockhaus Gymnasiums 2021

Ein Licht im Schulalltag während dieser dunklen Jahreszeit, die von der andauernden pandemischen Lage geprägt ist, stellte dieses Jahr der Lesewettbewerb der sechsten Klassen dar.

Am 30.11.2021, um 12:20 Uhr versammelten sich alle Lesekönige und Leseköniginnen der sechsten Jahrgangsstufe, um ihre Lesekompetenz vor der Jury des Brockhaus Gymnasiums unter Beweis zu stellen. Ziel der Veranstaltung war natürlich den oder die Schulsieger*in zu ermitteln.

Bevor der Lesespaß beginnen konnte, mussten sich zunächst alle Schüler*innen sowie die Jurymitglieder testen, um ein sicheres Miteinander zu gewährleisten.

Nach dem Selbsttest begann der Wettbewerb sogleich. Als erstes stellten alle Schüler und Schülerinnen ihren selbst gewählten Roman vor und lasen eine spannende Textstelle aus diesem laut vor. Die erste Runde war besonders spannend, da so viele interessante Romane vorgestellt wurden und sicherlich für alle Zuhörer*innen ein unbekannter Roman dabei war. Kennt ihr vielleicht schon den Roman Warrior Cats von Erin Hunter oder Dark Lord – da gibt’s nichts zu lachen! von Jamie Thomson? Außerdem ist es immer wieder faszinierend zu hören, mit welcher Innbrunst die Schüler und Schülerinnen der sechsten Jahrgangsstufe ihre Texte betonen.

Nach einer kurzen Verschnaufpause, wurde die zweite Runde eingeläutet. Nun wurde den Schülern und Schülerinnen eine schwierige Aufgabe gestellt, denn es galt einen unbekannten Text angemessen zu betonen. Die Jury wählte den Roman Der kleine Prinz von Antoine de Saint Exupéry zum Vorlesen aus – einen echten Klassiker. Auch der unbekannte Text stellte für viele der Leser und Leserinnen keine Herausforderung dar. Es war eine wahre Freude, den Schülern und Schülerinnen zuzuhören, denn oftmals konnte man sich das Vorgelesene durch die gelungene Betonung bildlich vorstellen.

Am Ende der zweiten Runde wurde die Jury vor die große Herausforderung gestellt, sich darauf zu einigen, wer Lesekönig oder Lesekönigin des Brockhaus Gymnasiums werden sollte. Doch gemeinsam ließ sich auch diese Herausforderung meistern.

Der dritte Platz des Lesewettbewerbs ging an Heidi Tänzer (6d) und den zweiten Platz belegte Felix Nähter (6d).

Den verdienten ersten Platz erkämpfte sich Ronja Fricke aus der Klasse 6b.

Somit ist Ronja die amtierende Lesekönigin des Brockhaus Gymnasiums und wird die Schule beim Stadtwettkampf repräsentieren. Wir sind glücklich und stolz, eine solch herausragende Vorleserin entsenden zu dürfen.

 

Mein Dank gilt allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen, durch euer Können ist der Lesewettbewerb ein wahrer Erfolg geworden. Darüber hinaus gilt mein besonderer Dank der Jury bestehend aus Melina, Jasmin und Willi aus der Klasse 8d, Johanna Herrmann und Vivien Kara aus der Klasse 8b sowie Frau Dr. Jurisch und Frau Mönch, denn ohne sie und ihren Einsatz hätte die Lesekönigin nicht bestimmt werden können.

 

V. Karthäuser 

10.11.2021

Ausflug zum Theater der Jungen Welt

Am 02.11.21 unternahm die Klasse 9b zusammen mit Frau Michael und Frau Waldherr einen Ausflug in das Theater der Jungen Welt.
Unser Wunsch war es, das Stück ,,Hamlet“ zu besichtigen, da es thematisch zu unserer derzeitigen Stoffeinheit passt.

Aufgrund einer Erkrankung des Hauptdarstellers fiel es jedoch kurzfristig aus. Deshalb gab es eine Planänderung und wir sahen uns ,,Regarding the Bird“ an.
Dies war ein sehr interessantes und zugleich zeitgemäßes Rollenspiel, welches uns alle begeisterte. Es handelte von einem Mädchen mit dem Asperger-Syndrom und ihren Hürden im Umgang mit anderen Menschen.
Abschließend fand noch eine Theater-Dikussionsrunde statt, in der wir uns über das Stück und seine Handlung austauschten.
Im großen und ganzen war es ein schönes Erlebnis mit einen berührenden Inhalt.

Pauline Gäbler, Nelly Kretzschmar, 9b

14.10.2021

Informationen zur diesjährigen Kunstfahrt

07.10.2021

Spendenlauf mit Festcharakter

Am 30.09.2021, in der Zeit von 15-18 Uhr fand der Spendenlauf auf dem B-Hof des F.-A.-Brockhaus-Gymnasiums statt. Es waren alle Schüler unserer Schule daran beteiligt und sind die Runden an der Turnhalle gelaufen, die älteren Schüler haben vorher alles aufgebaut, Lehrer waren auch da und beaufsichtigten uns Schüler, manche Eltern waren als Zuschauer und zum Anfeueren da.

Unsere Klasse, die 7a, hat zusammen 106 Runden geschafft und eine Runde war 200m lang. Im Durchschnitt sind alle 4,8 Runden gelaufen und so war es passiert: vor dem Start waren alle da und konnten sich austoben und eine viertel Stunde vor dem Start gingen wir uns erwärmen. Die 12.Klassen waren dafür verantwortlich, dies mit uns zu machen und dann sind wir gelaufen und als der Lauf vorbei war, waren wir alle geschafft und konnten nicht mehr und alle hatten wieder Freizeit. Man konnte sich zum Beispiel eine Bratwurst oder ein Steak kaufen oder Kuchen essen, auf einer Hüpfburg springen und vieles mehr.

Alles gespendete Geld, was wir erlaufen haben, wurde in neue Volleyballfelder investiert und zur Hälfte an die Kinderkrebsstation der Uniklinik Leipzig gespendet.

Fabian Schmidt, 7a

Ein weiterer Eindruck zum Geschehen:

Am 30.09.2021 fand hier, am Brockhaus-Gymnasium, der Spendenlauf statt. Gleichzeitig war es aber auch das Schulfest. Alle Schüler  und Schülerinnen sind gelaufen, und die 10. Klassen sowie einige Lehrer betrieben die Stände. Freunde und Familie durften natürlich auch kommen. Das Schulfest dauerte von 15 bis 18 Uhr.

Die Schule spendet die Einnahmen zum Teil der Krebsstation der Uniklinik Leipzig und die andere Hälfte ist zu Gunsten der Außenanlage des Volleyballfeldes an unserer Schule. Die Klassen liefen nach einer kleinen Aufwärmung 5 Minuten lang. Die Strecke verlief entlang der großen Turnhalle und betrug 200 Meter pro Runde. Das Geld gaben die Spender/innen nach dem Lauf ab. 

Außer dem Lauf gab es auch Stände, die Kuchen, Bratwurst, Steaks und Cocktails verkauften. Aber auch ein „Schule-ohne-Rassismus“-Stand, ein Glücksrad, eine Hüpfburg und Möglichkeiten zum Bogenschießen waren dabei.

Die Schule hat damit etwas Gutes getan und bedankt sich bei allen Läufer/innen.

Außerdem werden wir uns bald an einem Volleyballfeld erfreuen können!

Lukas Ulbrich Klasse 7a

 

05.10.2021

Informationen zum Schüleraustausch China

26.09.2021

Juniorwahl 2021 - So hat das Brockhaus gewählt

Mit Spannung wurde von vielen Bürger*innen die Wahl zum deutschen Bundestag am Sonntag, dem 26.September, verfolgt. Nun liegt das Ergebnis vor. Aber auch das Ergebnis unserer Schüler*innen darf jetzt veröffentlicht werden. 

Genau wie bei der offiziellen Wahl gab es zwei Stimmen zu vergeben. 

Die Wahlbeteiligung lag bei uns bei 97 Prozent aller Wahlberechtigten der Klassenstufen 7 bis 12. Unter dem Link: www.juniorwahl.de/wahlorganisation.html können alle Ergebnisse eingesehen werden. Zeitweise war die Seite nicht erreichbar, weil alle gespannt auf das Ergebnis der Juniorwahl warteten. Allein in Sachsen nahmen 299 Schulen teil. Eine Deutschlandkarte zeigt zudem, wie in den einzelnen Bundesländern gewählt wurde. Klickt man auf den Wahlkreis Leipzig I ist das Ergebnis der Schulen des Wahlkreises zu sehen, zu welchem auch unser Gymnasium gehört. Wie sich das Wahlergebnis unserer Wähler*innen einfügt, lässt sich gut erkennen, wenn man die nachfolgenden Infografiken anschaut.

An dieser Stelle sei noch einmal allen Wahlhelferinnen und Wahlhelfern einschließlich den Mitgliedern der Wahlvorstände für ihr tolles Engagement gedankt, die gezeigt haben, dass demokratische Mitwirkung und Demokratielernen ein fester Bestandteil unseres Schulalltags sind.

Und wie kam das Projekt bei den Schüler*innen an? Hierzu ein paar Wortmeldungen aus der Klassenstufe 11:

An unserer Schule fand dieses Projekt zum ersten Mal statt, was natürlich für eine gewisse Spannung sorgte“

Die Juniorwahl war für die meisten Schüler, denke ich, ein interessantes Projekt und wir konnten hoffentlich so einige für die demokratische Beteiligung begeistern. Es ist wichtig, dass wir die jungen Menschen so gut wie es geht aufklären können.“ 

Es wird zwar nicht offiziell gewertet, aber trotzdem „zwingt“ es die Schüler, die sich entscheiden, an der Wahl teilzunehmen, sich mit  den verschiedenen Parteien zu beschäftigen bzw. sich mit dem Thema allgemein auseinanderzusetzen.“

„ (…) die Ergebnisse sind genauso interessant, da es auch die Richtung anzeigt, in die es gehen wird, wenn unsere Generation auch alt genug zum Wählen ist.“

 

V. Mettag

 

 

 

22.09.2021

Erste Einblicke in die Juniorwahl 2021

21.09.2021

Kurze Erklärvideos zur Kommunikation

Die Schüler*innen der Klasse 9b arbeiten seit zwei Wochen in Gruppen an der Erstellung eigener Erklärvideos, um die gängigen Kommunikationsmodelle sowie Möglichkeiten der Kommunikationsstörung zu veranschaulichen.

09.09.2021

Informationen zum Schüleraustausch USA

Hier gehts zum Bewerbungsbogen

01.09.2021

Wir sind Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage!

Am 20.07.2021 war es endlich soweit, das Brockhaus-Gymnasium wurde Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage, und das wäre nicht ohne den Einsatz der engagierten Schüler*innen- und Lehrer*innenschaft unseres Gymnasiums möglich gewesen. Vielen Dank! 

Dieser besondere Tag - die Titelverleihung - sollte natürlich gebührend gefeiert werden. Das festliche Rahmenprogramm wurde von den #sinnfluencern, Anne Grunert und Omar Alkadamany, gestaltet und moderiert. Leider musste aufgrund der Corona-Pandemie  die Teilnehmer*innenzahl der Veranstaltung auf nur wenige Anwesende begrenzt werden und so wurden die Schüler*innenvertretung, ein Kurs des 11. Jahrganges und die Klassen 5a, 6a und 10c eingeladen.

Das festliche Rahmenprogramm der Titelverleihung wurde durch den Chor mit dem Lied „Heal the World“ von Michael Jackson eröffnet. Wir danken dem Chor und Herrn Koken für diesen passenden und gelungenen Beitrag, der auf das Thema der Titelverleihung einstimmte. Im Anschluss an diesen Auftackt richtete Herr Tramm ein Grußwort an das Publikum, in dem er betonte, dass Rassismus und Ausgrenzung keinen Platz an unserer Schule hätten und er die Schüler*innen auf ihrem Weg, mündige und reflektierte Bürger*innen zu werden, begleiten möchte.

Ein Gänsehaut-Moment folgte, als Vanessa und Anton aus der Jahrgangsstufe 11 das Lied „Bruises“ von Lewis Capaldie sangen, welches Anton zudem auf dem Klavier begleitete. Vielen herzlichen Dank für diesen wunderschönen Auftritt. Zudem danken wir Frau Penzhorn, die diese jungen Talente für das Rahmenprogramm vorschlug. Anne und Omar von den #sinnfluencern wiesen in ihrer Rede auf die Dringlichkeit einer tiefgehenden Auseinandersetzung mit den Themen Antirassismus und Courage hin und positionierten sich noch einmal klar gegen jegliche Form von Rassismus und Diskriminierung. Passend zu dieser impulsgebenden Rede folgte die auf dem Klavier gespielte Mondscheinsonate von Eric aus der Klasse 7c, welche zum Nachdenken anregte.

Frau Jakob und Frau Kühn vom Courage-Netzwerk berichteten in ihrer Rede von durchgeführten Projekten und von der Auseinandersetzung junger Menschen mit den Themen Rassismus und Diskriminierung. Im Anschluss an ihre Rede übergaben Sie den Titel in Form einer Urkunde und eines Schildes an Anne und Omar. Anschließend spielte Ali ein wunderschönes Stück auf der Gitarre. Bei einem weiteren Liedbeitrag wurde er von Omar auf der Gitarre begleitet. Herzlichen Dank für eure gelungenen musikalischen Beiträge.

Der Leipziger Schauspieler Peter Schneider, unser Pate des Projektes, hielt eine Rede, die inhaltlich an das Lied „Mein Name ist Mensch“ von der Band Ton Steine Scherben angelehnt war. Wir danken Herrn Schneider für diesen passenden Beitrag und seine Bereitschaft, Pate des Projektes „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ am Brockhaus-Gymnasium zu werden.

Verschiedene Schüler*innen aus den Klassenstufen 9 und 10 trugen gemeinsam das Gedicht „Miteinander“ von Norbert van Tiggelen vor und die Veranstaltung endete mit dem Chor, welcher „Ein hoch auf uns“ von Andreas Bourani sang.

Unser großer Dank gilt allen beteilitgten Schüler*innen und Lehrer*innen, insbesondere danken wir den #sinnfluencern, Herrn Tramm, Frau Michael, Frau Sasse, Herrn Koken, Herrn Neumann, Herrn Forster, Frau Herold, Frau Krey und Frau Webs – ohne euch/Sie wäre die Titelverleihung nicht möglich gewesen.  

Und hier noch ein kleiner Beitrag: L-IZ Wortmelder

Vanessa Karthäuser

30.08.2021

Juniorwahl 2021- das Brockhaus-Gymnasium wählt mit

Erstmals ist auch unsere Schule dabei, wenn es um die Wahl des neuen Bundestags geht. In allen Klassen von der 7. Jahrgangsstufe bis einschließlich der gymnasialen Oberstufe wird deshalb das Thema Demokratie und Wahlen in den ersten Unterrichtstagen bis zur Bundestagswahl am 26. September im Mittelpunkt stehen.

Neben einer inhaltlichen Vorbereitung im Rahmen des GRW-Unterrichts werden die Schüler*innen auch organisatorisch einbezogen. Sie werden Wahlhelfer und einen Wahlvorstand bestimmen, schreiben Wahlbenachrichtigungen und kontrollieren das Wählerverzeichnis. Höhepunkt und Abschluss wird der Wahlakt sein, bei dem alle Schüler*innen mit Erst- und Zweitstimme über die Zusammensetzung des deutschen Bundestags abstimmen können entsprechend der Kandidatenliste unseres Wahlkreises 152. Wenn dann am Abend des 26. September die Wahllokale geschlossen sind, kann jeder einen Vergleich ziehen zwischen dem Votum der Schüler*innen und dem der Wahlberechtigten. Wer jetzt schon Näheres erfahren möchte, kann sich auf der Internetseite zur Juniowahl informieren.