2023/24

Immer wieder verknüpfen wir unseren schulischen Alltag mit der Lebenswelt der Schüler und Schülerinnen, dem gesellschaftlichen Umfeld und verschiedenen Kooperationseinrichtungen wie Unternehmen und sozialen Einrichtungen sowie Vereinen. Diese Seite ermöglicht euch und Ihnen einen kleinen und ausgewählten Überblick darüber, was im angegebenen Schuljahr an unserer Schule passiert ist.

2. Schulwettbewerb „Jugend präsentiert“ am Brockhaus-Gymnasium

Wann hat man eigentlich ein Ziegenproblem? Und was versteht man unter Mykorrhiza? Diesen und vielen weiteren Fragen gingen die Schülerinnen und Schüler der 9. Jahrgangsstufe beim diesjährigen Wettbewerb „Jugend präsentiert“ auf den Grund und stellten im Januar ihre Ergebnisse beim 2. Schulwettbewerb „Jugend präsentiert“ vor.   

„Jugend präsentiert“ ist ein Kooperationsprojekt der Klaus Tschira Stiftung mit Wissenschaft im Dialog und dem Seminar für Allgemeine Rhetorik der Eberhard-Karls-Universität Tübingen, das die Präsentationsfähigkeit von Schülerinnen und Schülern fördert und personale Kompetenzen stärkt, indem selbstständiges Arbeiten, Umgang mit Feedback sowie Auftreten und freies Sprechen vor Gruppen trainiert werden. Dabei wird speziell zur Auseinandersetzung mit Fragestellungen aus dem MINT-Bereich angeregt.   

In drei Workshops unter der Leitung der Projektlehrerinnen Frau Dr. Braun und Frau Penschuck wurden die Schülerinnen und Schüler die Methodik des Präsentierens eingeführt und lernten bei unterschiedlichen Übungen zu den fünf Modulen „Rhetorische Situationsanalyse“, „Argumentation“, „Sprache und Aufbau“, „Medieneinsatz“ und „Performanz“, ihre Kompetenzen auszubauen. Parallel dazu wurden die Teilnehmenden von ihren Lehrkräften in den MINT-Fächern bei der Wahl und Erarbeitung der Themen beraten. 

Nach den Vorrunden hatten sich Julia Köhler, Malena Bittermann, Johanna Röhner, Lynette Kriebich, Emily Bakker, Lena Schöne, Johann Ahnert, Vivian Knese und Stelle Klaußner für das diesjährige Schulfinale der fünf besten Teams qualifiziert, das in diesem Jahr beim „Tag der offenen Tür“ stattfand. Dort wurden sie von den Fachlehrerinnen Frau Penschuck, Frau Webs, Frau Henke und Frau Krausch im Bereich Sachkenntnis, von Melina Agsten und Oliver Schumann im Bereich Adressatenorientierung und von unserem Schulreferenten Herrn Mautner und Frau Dr. Braun im Bereich Darstellungsvermögen bewertet. 

Für die nächste Wettbewerbsebene haben sich dabei Julia Köhler und Malena Bittermann (Platz 2) qualifiziert mit der Frage, wie schwarze Löcher entstehen. Den Schulsieg errang Johann Ahnert mit dem Thema „Mykorrhiza“, bei dem er sich mit der Frage beschäftigte, warum manche Pilzsorten in der Nähe bestimmter Baumarten wachsen. 

Herzlichen Dank an dieser Stelle an alle Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler des Brockhaus-Gymnasiums, die zum Gelingen des Wettbewerbs beigetragen haben.

Applaus, Applaus!

Der Vorhang geht auf und diesmal sind wir nicht nur vorne dabei, sondern auch backstage! Die Klasse 10a hatte die Chance, nicht nur das Stück "Gott des Gemetzels" zu sehen, sondern auch zu erfahren, wie das Ganze überhaupt zustande kommt. Als wir ankamen, wurden wir von einem freundlichen Bühneninspektor begrüßt, der uns erklärte, dass sein Job darin besteht, die Bühne und die Technik während der Show im Auge zu behalten. Der Saal im Schauspielhaus war wirklich beeindruckend mit seinen 660 Plätzen. 

So viele Zuschauer zum Staunen zu bekommen, schaffen nur wahre Künstler. Während der Führung haben wir einen Blick auf die ganzen Requisiten geworfen, welche für die verschiedenen Inszenierungen genutzt werden. Dann ging's ab ins Tonstudio, wo die Soundeffekte für die Shows entstehen. Es war faszinierend mal selbst in so einem Studio zu stehen und zu sehen, wie die Sounds die Stimmung eines Theaterstücks unterstreichen. Zum Schluss noch das Maskenbildnerstudio - da zaubern die talentierten Maskenbildner und ihre Magie und verwandelt die Schauspieler in verschiedene Charaktere. Auch die Schuhwerkstatt war sehr eindrucksvoll. Wie viel Arbeit und Kreativität da reinfließt! Insgesamt war der Einblick hinter die Kulissen im Schauspielhaus Leipzig sehr interessant und spannend zu sehen, wie viele verschiedene Berufe und Fachkenntnisse zusammenkommen, um eine erfolgreiche Aufführung auf die Beine zu stellen. Ohne sie würden die Darstellenden nicht im Rampenlicht stehen, wie wir es kennen. Dank ihnen entstehen neue Welten. Wir können es kaum erwarten, das nächste Stück zu sehen! Applaus für alle Beteiligten! 

Leni Reichenbach, Klasse 10a

Geschichtsexkursion der 5. Klassen nach Halle

Am 12.1.2024 machten alle drei 5. Klassen eine Exkursion in das Landesmuseum für Vorgeschichte Halle.

Die Klasse 5c stellte zuerst ein Schwirrholz her und machte danach eine Museumsführung. Das Schwirrholz wurde mit einem Schleifstein bearbeitet und mit einer geflochtenen Schnur versehen. Danach wurde das Schwirrholz eingewachst. Dadurch wurde es wasserabweisend. Als letztes wurde es ausprobiert.

Im Museum gab es eine Führung mit einer Archäologin. Sie zeigte der Klasse erst die Altsteinzeit-Ausstellung, danach die Jungsteinzeit und zum Schluss noch die Himmelsscheibe von Nebra. Die Archäologin beantwortete alle Fragen.

Der Museumsbesuch hat sehr viel Spaß gemacht. Am besten finde ich den Elefanten und das Mammutskelett, bei denen wir Unterschiede und Gemeinsamkeiten finden sollten.

Elisa Kirch

Pädagogischer Tag am Brockhaus Gymnasium

Donnerstag, der 11.01.24, sollte ein besonderer Tag für das Kollegium des F.-A.-Brockhaus Gymnasiums werden. Über einen ganzen Schultag wurden die Köpfe zusammengesteckt, um an einer neuen Struktur aller bestehenden Schulprojekte zu arbeiten. Mit dem klaren Ziel vor Augen zukünftig für mehr Transparenz zu sorgen und Ressourcen besser zu verteilen, wurde hier ein erster wertvoller Grundstein gelegt. Ein großes Dankeschön richtet sich vor allem an die Steuergruppe der Schulentwicklung, die den pädagogischen Tag mit viel Mühe zum Detail vorbereitet hat. Die Steuergruppe selbst bedankt sich ebenso beim gesamten Kollegium für den konstruktiven Austausch, bereichernde Ideen und neue Denkanstöße. Gespannt darf nun auf die Auswertung und Verarbeitung der Ergebnisse geblickt werden, welche spätestens im nächsten Schuljahr sichtbar werden sollen.

 

Silber für Handballmannschaft Klasse 5/6 Mädchen 

Am Donnerstag, den 18.01.24, machte sich eine Auswahlmannschaft von 8 Mädchen der Klassenstufe 5 und 6 des Brockhaus Gymnasiums mit unserer Sportlehrerin Frau Hofmann auf den Weg nach Markranstädt, um sich dort gegen das gastgebende Gymnasium durchzusetzen und für das Landesfinale des Schulsportwettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ zu qualifizieren. 

Im Hinspiel musste unsere Mannschaft schnell spüren, dass die Gegnerinnen aus Markranstädt nicht zum ersten Mal zusammen auf dem Spielfeld standen. Jedoch konnte man ebenso Spielwitz auf das Parkett bringen und durch viel Siegeswillen und Konzentration lange Zeit auf Augenhöhe mithalten - nicht zuletzt durch Torfrau Lisa Marie Schüler, die die Bälle gnadenlos abwehrte. Leider musste man schlussendlich eine knappe 3:4 Niederlage hinnehmen. 

Hochmotiviert ging es wenig später in die hochspannende Revanche. Die Brockhaus-Schülerinnen, mittlerweile gut im Spiel angekommen, konnten erneut viele Bälle im gegnerischen Tor platzieren. Doch auch Markranstädt zeigte einmal mehr, dass Handball zu einer der beliebtesten Sportarten am Hannah-Arendt-Gymnasium zählt. Kurz vor Ende schaffte man tatsächlich knapp den Ausgleich zum 6:6. Doch leider wurde die Partie durch eine Verletzung im gegnerischen Team unterbrochen, was zu einer chaotischen Situation führte und die Führung bis zum Abpfiff nicht mehr gelang. 

Auch wenn sich die Mannschaft an diesem Tag nicht mit einem Sieg belohnen konnten, zeigten sie dennoch eine außerordentliche Teamleistung und überzeugten mit sportlicher Leistung. Bravo Mädels!

Mädchen, Soccer Cup am 02.11.2023 in der Sportschule Abtnaundorf

Klasse 5-7: 
Nach zaghaftem Beginn in der Gruppenphase konnten wir uns stetig steigern (0:1, 0:0, 1:0). Emily Melzer (7c) gelang der Siegtreffer mit einem starken Distanzschuss.
Im schwierigsten Gruppenspiel gegen den späteren Gruppenersten gelang es uns, trotz der 1:3 Niederlage, dem Gegner den einzigen Gegentreffer des Tages einzuschenken. Torschützin war  Miral Almohamad  (5c).
Als Gruppendritter vergaben wir im Spiel um Platz 5 die 1:0 Führung  leider in der letzten Minute.
Im anschließenden 9-Meter-Krimi traf beim bereits 15. Schuss erneut Emily Melzer während unsere Torfrau Aaliyah Rehm (7c) den Schuss der Gegner parierte und wir konnten uns über Platz 5 von 10 freuen! 

Klasse 8-12:
In einem gutklassigen Turnier war es trotz hohen kämpferischen Einsatzes schwer mitzuhalten. Auch der Mangel an Wechselspielerinnen machte sich über die Länge des Turniers bemerkbar. So konnten wir in 6 Spielen einen Sieg (1:0) und ein Unentschieden (0:0) erreichen, was uns auf Platz 5 von sieben Mannschaften brachte. 
Torschützinnen waren Stella Klaußner (9a) und Hanna Thieme (9c).


S.Pröhl

Schachmatt für Langeweile: Spannende Duelle und Kreatives Basteln an unserer Schule

An unserer Schule fand Ende Dezember das SoR-Schachturnier mit Bastelnachmittag statt, das Schach- und Bastelfans gleichermaßen begeisterte. Während in dem einen Raum das Schachturnier mit nervenaufreibenden Partien lief, herrschte im anderen Raum weihnachtliche Bastelstimmung.

Das Schachturnier war ein wahres Schauspiel an strategischen Finessen. Philipp R., der Drittplatzierte, beeindruckte mit cleveren Zügen, die so manchen Gegner ins Schwitzen brachten. Philip V. auf dem zweiten Platz zeigte eine Ruhe, die fast schon einer Meditation glich. Matthäus, der strahlende Sieger, dessen Spiel so brillant war, dass selbst die Schachfiguren vor Ehrfurcht zu zittern schienen, hatte sichtlich Spaß an den anregenden Partien.

Die Übergabe der Wanderpokale war ein Moment des Stolzes, begleitet von einem Hauch von Rivalität für das nächste Jahr. Das Team SoR, blickte schon voraus auf das nächste Turnier, während es noch die letzten Schachfiguren wegräumt.

Im Bastelzimmer nebenan wurden derweil Weihnachtsdekorationen kreiert, die jede Weihnachtsmarktbude vor Neid erblassen lassen würden. Zwischen Papierschnipseln und Plätzchenduft entstand eine heitere Atmosphäre, in der sich sogar einige Schachspieler wiederfanden – vermutlich angelockt von der Aussicht auf eine Kekspause.

Dieser Tag an unserer Schule zeigte einmal mehr, wie vielfältig und bereichernd das Schulleben sein kann. Ob beim Schachturnier, wo strategisches Denken und sportlicher Ehrgeiz im Vordergrund standen, oder beim Bastelnachmittag, wo Kreativität und Gemeinschaftsgeist gefeiert wurden – für jeden war etwas dabei. Wir gratulieren allen Gewinnern und Teilnehmerinnen und Teilnehmern und freuen uns auf die nächsten Veranstaltungen!

Physik im Advent

Weihnachtspäckchen-Aktion: Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Teilnehmenden!

Wir möchten uns von ganzem Herzen bei allen bedanken, die sich an unserer diesjährigen Aktion "Weihnachtspäckchen für Kinder in Not" beteiligt haben. Dank Ihrer und eurer großzügigen Spenden und tatkräftigen Unterstützung konnten wir insgesamt 50 Päckchen an bedürftige Kinder packen und die Transportkostenbeteiligung in Höhe von 200€ aufbringen. Der Gedanke daran, wie viel Freude und Hoffnung wir diesen Kindern mit Ihrer und eurer Hilfe schenken konnten, ist einfach überwältigend. 

  

Wir hoffen, dass wir auch im nächsten Jahr auf Ihre und eure Unterstützung zählen können, um weiterhin bedürftige Kinder zu unterstützen und ein Lächeln auf ihre Gesichter zu zaubern.

Eindrücke des diesjährigen Weihnachtskonzerts in der Gedächtniskirche Schönefeld

CHALLENGING: "Der Sandmann"

Unter dem Titel "CHALLENGING: X-MAS" wird E.T.A. Hoffmanns »Der Sandmann« inmitten von Glitzer und Lametta mit Christbaumkugelaugen und viel unheimlicher Heimlichkeit den weihnachtlichen Garaus gemacht. Das neue Format im "Theater der jungen Welt" richtet sich an alle Klassiker-Fans und besonders an KLASSIKER-konfrontierte Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II frei nach dem Motto: Runter vom Sockel und rein ins Leben!  

Die beiden Grundkurse Deutsch 12 von Frau Herold und Frau Michael machten sich nun also zu späterer Stunde auf in den Leipzier Westen, um diesem einmaligen Ereignis (im wahrsten Sinne des Wortes, denn jedes Stück wird nur einmal aufgeführt) beizuwohnen.


Dem Schauspieler Benjamin Vinnen ist kurz vor der Aufführung der frisch gebackenen Text in Anlehnung an den ausgewählten Klassiker zur schauspielerischen Verwendung gegeben worden. Mit einem Laufband, Live-Musik und einem Objekt freier Wahl (Vinnen entschied sich für ein uraltes Telefon) wurde gelesen und performt. Der Raum war sehr klein, beinahe privat. Wir saßen sehr nah an - beinahe auf - der Bühne und konnten den Abend und den Werdegang des Stückes durch eigene Ideen mitgestalten. Auf diese Art erlebten wir alle einen kurzweiligen, sehr lustigen und überraschenden Theaterabend, der sicherlich noch als BESONDERS im Gedächtnis bleiben wird.

Jenny Michael (FL Deutsch)

Reden will gelernt sein - Rhetorikworkshop der 8. Klassen

Im November hatten die Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse des F.-A.-Brockhaus-Gymnasiums das Vergnügen, an einem inspirierenden Rhetorik-Workshop teilzunehmen, der in Zusammenarbeit mit dem Schauspielhaus Leipzig im Rahmen des Projkets "Jugend debattiert" stattfand. Thema des Workshops waren vor allem Präsenz und Aussprache, um die Schülerinnen und Schüler optimal auf ihre zukünftigen Debatten vorzubereiten.

Die Veranstaltung begann mit einer herzlichen Begrüßung durch die Theaterpädagoginnen. Die Schülerinnen und Schüler wurden sogleich in eine offene und unterstützende Atmosphäre eingeführt, die Raum für kreativen Austausch schuf.

Im ersten Teil des Workshops lag der Fokus auf der Entwicklung von Präsenz und Ausdruck. Die Pädagoginnen vermittelten den Jugendlichen Techniken, wie man selbstbewusst vor einer Gruppe spricht und die Aufmerksamkeit des Publikums gewinnt. Durch interaktive Übungen und Rollenspiele konnten sie ihre persönliche Präsenz stärken und wertvolle Einblicke in die Welt des Schauspiels gewinnen.

Der zweite Teil des Workshops richtete sich auf die Aussprache. Die Schülerinnen und Schüler erhielten Tipps für klare Artikulation und deutliche Aussprache ihrer Argumente. Verschiedene sprachliche Übungen, begleitet vom konstruktiven Feedback der Dozierenden, halfen den Jugendlichen dabei, ihre sprachlichen Fähigkeiten zu verbessern und ihre Debattierfertigkeiten zu schärfen.

Besonders beeindruckend war die individuelle Betreuung, die jeder Teilnehmer erhielt. Die Theaterpädagoginnen nahmen sich die Zeit, auf die Bedürfnisse und Stärken einer jeden Einzelperson einzugehen, was zu einer höchst effektiven und personalisierten Lernerfahrung führte.

Die Teilnehmenden verließen den Workshop mit gesteigertem Selbstbewusstsein und einem erweiterten Repertoire an rhetorischen Fähigkeiten. Der Workshop des Schauspielhauses Leipzig im Kontext von "Jugend debattiert" erwies sich als inspirierende und lehrreiche Erfahrung, die die Schülerinnen und Schüler nun bestens vorbereitet auf zukünftige Debatten und den bevorstehenden Schulentscheid blicken lässt.

Für die Deutschlehrerinnen der 8. Klassen 
Ann-Kathrin Waldherr

Neues von der Chorfahrt 2023 (13.11 - 15.11) nach Bad Lausick

Im November hieß es wieder "Auf nach Bad Lausick!" für die Schulchöre des Brockhaus Gymnasiums.

Im Chorlager bereiteten sich die über 60 singbegeisterten Schülerinnen und Schüler zusammen mit Frau Penzhorn, Herrn Jaenicke, Herrn Koken und Frau Waldherr in Stimm- und Gesamtproben intensiv auf das alljährliche Weihnachtskonzert vor.

Neben der Arbeit an Stimmklang, Aussprache, Ausdruck und homogenem Chorklang durfte natürlich auch der traditionelle Besuch im Riff in Bad Lausick nicht fehlen. Unsere Schülerinnen und Schüler zeigten nicht nur ihr Talent als kleine "Goldkehlchen", sondern auch beim Turmspringen und Wettrutschen.

Ein großer Dank geht an den Förderverein der Schule, der durch die großzügige finanzielle Unterstützung allen Schülerinnen und Schülern eine kostengünstige Teilnahme ermöglicht hat. Herzlichen Dank!

Ebenfalls danken wir besonders Frau Adolphs, die uns auf der Chorfahrt bei zahlreichen administrativen Aufgaben unterstützt hat und ihr Können als Kunstlehrerin wieder im wundervoll gestalteten Plakat für unser Weihnachtskonzert unter Beweis gestellt hat.

Wir freuen uns auf das Weihnachtskonzert am 14.12.23 um 18.30 Uhr in der Gedächtniskirche in Schönefeld. Gemeinsam mit vielen abwechslungsreichen Wort- und Theaterbeiträgen präsentieren der Unter- und Oberstufenchor sowie die Chorklassen und die Schulband unseres Brockhaus Gymnasiums ein weihnachtliches Programm.

Kommen Sie zahlreich vorbei und stimmen Sie sich mit uns gemeinsam auf die Weihnachtszeit ein! Wir freuen uns auf Sie.

Für die Fachschaft Musik

Spannung und Kreativität beim SoR-Schach- und Bastelnachmittag

Mittwoch erlebte unsere Schule die aufregende Vorrunde und das Viertelfinale unseres traditionellen, alljährlichen Schachturniers (erstes Turnier: 2023 ;D ), an welchem 16 talentierte Spieler und Spielerinnen mit viel Köpfchen und Strategie beeindruckten. Aufregende Partien gab es zuhauf, aber für besondere Gänsehautmomente sorgte Luca aus der 5. Klasse, der nicht nur einen, sondern gleich zwei Schüler aus der 12. Klasse gehörig ins Schwitzen brachte.

Während im Schachraum die Figuren geschickt über die Bretter tänzelten, wurde im Nebenraum fleißig gebastelt. Unser parallel stattfindender Bastelnachmittag sorgte bei Plätzchen und Musik für eine wunderbar weihnachtliche Stimmung. Mit Schere, Kleber und einer Menge Kreativität entstanden viele kleine Kunstwerke.

Die Spannung steigt, denn nächsten Mittwoch erwarten uns das Halbfinale und das große Finale unseres Schachturniers. Wer wird den Wanderpokal für sich beanspruchen? Wir laden alle Schülerinnen und Schüler herzlich ein, als Zuschauende dabei zu sein und die großartigen Leistungen unserer Spieler und Spielerinnen zu bestaunen. Der Bastelnachmittag findet ebenfalls erneut statt – für die perfekte Dosis Kreativität neben all der Strategie. Wir würden uns sehr über eine rege Teilnahme freuen! 

Kommt vorbei also am Mittwoch, den 13.12. um 15:30 Uh vorbei, in der B313 zum Schachturnier und in der B318 zum Basteln, feuert eure Favoriten an und lasst euch von der weihnachtlichen Bastellust anstecken. Wir freuen uns auf einen weiteren Tag voller Überraschungen und kreativer Energie!

Euer SoR-Team

Besteigung des Völkerschlachtdenkmals

Passend zu unserem Geschichtsunterricht besuchten wir, die Klasse 8b, am Donnerstag, den 16.11, das Völkerschlachtdenkmal im Süden von Leipzig. Dieses wurde 1913, hundert Jahre nach der Völkerschlacht bei Leipzig, feierlich eingeweiht und ist bis heute das größte Denkmal Europas. Begrüßt wurden wir von einem netten, gut informierten Tourguide, der uns durch die verschiedenen Etagen des Völkerschlachtdenkmals führte von der Krypta bis zur Ruhmeshalle. Dabei wurde uns nähergebracht, wie das Denkmal im Kaiserreich, zur NS-Zeit und in der DDR genutzt und betrachtet wurde. Später bestiegen einige von uns noch die letzten 364 Stufen zur oberen Aussichtsplattform, dort hatten wir eine phänomenale Aussicht über Leipzig.  

Verfasst von Fabian Hase und Quentin Schieritz

Einladung zu unserem Weihnachtskonzert

Veranstaltungen im Rahmen SoR

Auf den Spuren der „schwarzen Kunst“ 

Der Buchdruck mit beweglichen Lettern zählt zu den bedeutendsten Erfindungen der Menschheitsgeschichte, das haben die Schülerinnen und Schüler der 7a, unserer Historikerklasse, im Geschichtsunterricht gelernt. Doch wie funktioniert das Druckhandwerk in der Praxis? Um das herauszufinden, unternahmen sie einen Ausflug ins Museum für Druckkunst, ein lebendiger Ort der Industriekultur im Leipziger Stadtteil Plagwitz, in dem anhand von etwa 90 funktionsfähigen Druckmaschinen die Geschichte von über einem halben Jahrhundert Druckkultur nachvollzogen werden kann. 

Eine Besonderheit des Museums besteht darin, dass man die Maschinen vorgeführt bekommt und so anschaulich nachvollziehen kann, wie Drucker in früheren Zeiten gearbeitet haben, und zwar angefangen vom Gießen der Lettern aus Blei über das Setzen der Einzelbuchstaben mit Hilfe von Setzkästen und das Einfärben der Druckplatten bis hin zum eigentlichen Druckverfahren. Eine weitere Besonderheit des Hauses ist es, dass die Besuchergruppen die Möglichkeit bekommen, einige der Maschinen selbst auszuprobieren und an einem Setzkasten zu arbeiten, um mit Bleilettern in einem Winkelhaken eigene Texte zu setzen und anschließend zu drucken. Dabei stellt man schnell fest, warum das Drucken als „Schwarze Kunst“ bezeichnet wird. 

Am Ende des Workshops durften alle ihr persönliches Druckerzeugnis mit nach Hause nehmen und hatten einen lebendigen Eindruck davon gewonnen, wie aufwändig früher die Produktion und Vervielfältigung von Texten war und wie sehr sich dies in Zeiten der Digitalisierung verändert hat. 

 

Zurück in die Steinzeit

Im Rahmen eines fächerverbindenden Projekts haben die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5a unserer Schule ein interessantes Vorhaben verwirklicht, welches die Inhalte der Fächer Geschichte und Kunst miteinander verknüpft.

Im geschichtlichen Teil des Projekts lernten die Schülerinnen und Schüler die Wechselwirkung zwischen Mensch und Natur anhand der Höhlenmalerei der Steinzeit kennen. Dabei erfuhren sie, die Auswirkungen menschlicher Eingriffe in die Natur zu bewerten und zu reflektieren, indem sie die historische Perspektive einnahmen. Dies trug dazu bei, ein Bewusstsein für die Veränderungen in der Beziehung zwischen Mensch und Natur im Laufe der Zeit zu entwickeln.

Im kunstbezogenen Teil des Projekts setzten sie ihre kreativen Fähigkeiten ein, indem sie mit Kreiden, Kohle und Farben experimentierten, um die Formsprache der Höhlenmalerei selbst nachzuempfinden.

Das fächerverbindende Projekt ermöglichte den Schülerinnen und Schülern eine ganzheitliche und praxisnahe Herangehensweise an die Themen Geschichte und Kunst. Dabei konnten sie sowohl historische Ereignisse besser verstehen und bewerten, als auch ihre künstlerischen Fähigkeiten entfalten. Die entstandenen Kunstwerke zieren nun den Klassenraum.

N. Braun & J. Michael

Das F.-A.-Brockhaus Gymnasium radelt erfolgreich

Leipzig schreibt in diesem Jahr Stadtradeln-Geschichte. Gemeinsam sind alle Teilnehmenden in den 21 Tagen über 3,5 Millionen Kilometer geradelt und haben somit etwa 577 Tonnen Kohlenstoffdioxid vermieden. Unsere Schule hat dabei 9331 gefahrenen Kilometern eingebracht und Platz 80 im Ranking erreicht. Dabei wurde aktiv etwas zum Klimaschutz beigetragen und ein klares Zeichen für besseren Radverkehr in Leipzig gesetzt. Herzlichen Dank an alle Mitwirkenden.

Ein besonderer Gruß und Glückwunsch geht dabei an die diesjährigen Sieger:

Im Team der Eltern hat Anne Weber sensationelle 1504 km erzielt, bei den Lehrern hat Herr Seiler insgesamt 455,6 km eingebracht und der Schüler Léon Merker ist tolle 300,8 km geradelt.

Dankeschön! 

Weihnachtsfreude weitergeben

Auch wenn es bis Weihnachten noch eine kleine Weile dauert, wollen wir gemeinsam mit dir schon jetzt dafür sorgen, dass das Weihnachtsfest für viele bedürftige Kinder zu einem ganz besonderen Ereignis wird. 

Wie letztes Jahr nimmt unsere Schule dazu wieder an der Aktion „Weihnachtspäckchen für Kinder in Not“ teil. Packe mit Freundinnen und Freunden, deiner Familie, deiner Klasse oder allein ein Geschenk für Jungen und Mädchen unterschiedlicher Altersgruppen aus Bosnien und Herzegowina, Rumänien und falls möglich gehen die Päckchen auch in die Ukraine. 

Das Paket sowie die 4€ Kostenbeteiligung für den Transport kannst du zwischen 17. und 23.11. in den Mittagspausen im Keller des A-Hauses abgeben. 

In diesem Flyer findest du weitere Informationen: 

https://www.kinderzukunft.de/images/stories/downloads/2023_WPA_Flyer_Web.pdf

Viel Spaß beim Mitmachen! 

Frau Kluge

Historikertag – Game-based learning

Vom 19. bis 22. September 2023 fand unter dem Motto „Fragile Fakten“ in Leipzig der 54. Deutsche Historikertag statt, der von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in der Nikolaikirche eröffnet wurde. Das F.-A.-Brockhaus-Gymnasium war am 21.09.23 mit einem Vortrag zum Thema „Videospiele im Schulunterricht“ beteiligt in der Sektion „‘Panem et Circenses‘. Game-based learning und Antike“. 

Wie kam es dazu? Im vergangenen Schuljahr haben sich die Schülerinnen und Schüler der jetzigen 7a, unsere „Historikerklasse“, gemeinsam mit ihrer Geschichtslehrerin Dr. Nadja Braun sowie Dr. Michaela Rücker und Dr. Roxana Kath vom Lehrstuhl für Alte Geschichte der Universität Leipzig mit dem Einsatz der Discovery Touren des Computerspiels „Assassin’s Creed Odyssee“ im Geschichtsunterricht beschäftigt. 

Sie haben den Entdeckermodus des bekannten Computerspiels einem Praxistest in der Schule unterzogen und dabei die rekonstruierte Welt des antiken Griechenlands entdeckt. Bei zahlreichen Touren sind sie durch ein virtuelles Griechenland in der Zeit des 1. Jahrhunderts v. Chr. gestreift und haben viel über den Alltag der Griechen, Religion, Wirtschaft und Kriege im alten Griechenland erfahren. 

In eigenen Forschungstagebüchern wurden die Erlebnisse einzelner Touren festgehalten und mit In-Game-Fotografien verbunden, die Besonderheiten der Landschaft wie den Blick von der Akrokorinth oder Rekonstruktionen zentraler Gebäude wie des Odeions in Athen veranschaulichen. 

Die Ergebnisse ihres Praxistests haben Felicitas Spranger, Charlotte Thrams, Nour Alkhatib Almazayek und Henrik Hase zusammen mit ihrer Geschichtslehrerin Dr. Nadja Braun auf der großen Bühne im Paulinum der Universität Leipzig einem interessierten Publikum aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sowie Geschichtslehrkräften präsentiert. Im Anschluss an die Vorträge wurde dann noch fleißig mitdiskutiert über Möglichkeiten und Grenzen von Game-based learning in der Schule. 

Ein besonderes Highlight war ein Ausschnitt aus einem Spiel, das Nour Alkhatib Almazayek selbst programmiert hatte, um zu demonstrieren, dass Schülerinnen und Schüler auf Grundlage ihres Wissens aus dem Geschichtsunterricht auch eigene Educational Games gestalten können.

 

Wir sind „Jugend präsentiert“-Schule!

Als am 17. September 2023 im Konzertsaal der Universität der Künste in Berlin in Anwesenheit von 1.700 Zuschauerinnen und Zuschauern und übertragen per Livestream das Bundesfinale im Wettbewerb „Jugend präsentiert“ stattfand, war auch unser Gymnasium vertreten. Zwar konnten wir in diesem Jahr noch keine Finalistin oder einen Finalisten stellen, dafür wurde uns als dritte Schule in ganz Sachsen auf großer Bühne die Schulplakette verliehen. Ab sofort ist das F.-A.-Brockhaus-Gymnasium offiziell „Jugend präsentiert“-Schule. 

„Jugend präsentiert“ ist eine Bildungsinitiative, die seit 2011 die Präsentationskompetenz von Schülerinnen und Schülern in den MINT-Fächern fördert. In der dazugehörigen Unterrichtseinheit werden dazu Präsentationstechniken sowie kommunikative Fähigkeiten vermittelt und es geht darum, die Begeisterung für die Beschäftigung mit naturwissenschaftlichen Fragestellungen zu wecken. 

Das Projekt „Jugend präsentiert“ wird gefördert von der „Klaus Tschira Stiftung“, ein wichtiger Kooperationspartner ist „Wissenschaft im Dialog“ und die Unterrichtsmaterialien sowie die Lehrkräftetrainings wurden entwickelt vom Lehrstuhl für Allgemeine Rhetorik an der Universität Tübingen. 

Betreut wird das Projekt an unsere Schule von Dr. Nadja Braun, die den Freistaat Sachsen beim Bundeswettbewerb als Jurymitglied vertreten hat, und Freya Penschuck. Beide bereiten aktuell unsere 9. Klassen auf die neue Wettbewerbsrunde vor. Denn im Januar 2024 wird am F.-A.-Brockhaus-Gymnasium der zweite Schulwettbewerb stattfinden.

„Glück Sucht Dich“ - Bustour machte erneut Station an unserer Schule

Am Donnerstag, den 14.09.2023, konnten wir das sächsische Suchtpräventionsprojekt „Glück Sucht Dich“ - nach 2020 und 2021 - bereits zum dritten Mal an unserer Schule willkommen heißen. 

Erneut gastierte der bunte Projektbus auf unserem Schulhof und bot den Schüler/innen unserer 9. Klassen auf zwei Etagen viel Informatives zum Thema Glück und Sucht. 

An acht - teilweise interaktiven - Stationen im Bus gingen die Schüler/innen klassenweise der Frage nach, was Glück mit Sucht und Sucht mit Glück zu tun hat. In Kleingruppen konnten die einzelnen Themenfelder entdeckt und erlebt werden, wobei sich Mitmach- und Informationsstationen abwechselten.   

In der Woche nach den Herbstferien werden sich die einzelnen Klassen dann beim Projekt "Drahtseil" vertieft mit selbst gewählten Themenschwerpunkten wie Koffein und Energy Drinks, Illegalen Substanzen bzw. Alkohol auseinandersetzen und somit den Abschluss dieses Projektes bilden. 

Allgemeine Informationen zum Projekt findet ihr auch hier: https://www.gluecksuchtdich.de/

Katja Albrecht

SoR Fußballturnier - Stell den Hass ins Abseits!

Das SoR-Team freut sich, euch zum Fußballturnier unter dem Motto "Stell den Hass ins Abseits!" am 20. Oktober 2023 um 15:00 Uhr einzuladen. Diese Veranstaltung ist offen für alle Schulangehörigen, seien es Lehrkräfte oder Schülerinnen und Schüler.

Wir würden uns freuen, wenn ihr daran teilnehmt!

Die Anmeldung ist ganz einfach: klickt hierzu einfach auf den folgenden Link: https://forms.gle/jauYhL4XW7mxfAUr9 . Bitte beachtet, dass der Anmeldeschluss der 13. Oktober 2023 ist.

Selbst wenn ihr nicht am Turnier teilnehmen möchtet, könnt ihr gerne vorbeikommen, um die Mannschaften anzufeuern. Wir werden auch für Musik sorgen, um die Stimmung anzuheizen.

Falls ihr weitere Fragen habt, könnt ihr euch gerne direkt an das SoR-Team wenden oder uns eine E-Mail schicken (sor(at)brockhaus-gymnasium(dot)de). Wir stehen euch gerne zur Verfügung. Wir freuen uns auf einen sportlichen und gemeinschaftlichen Tag!

 

L. Taube

 

Erfolgreiche Teilnahme an Genial Sozial

Die Bewerbungsfrist für unseren Schulaustausch mit Nanjing startet