Werteerziehung

Werte sind Vorstellungen, die in einer Gesellschaft allgemein (oder von vielen) als wünschenswert anerkannt sind und den Menschen Orientierung verleihen.

Dabei unterscheidet man:

  • moralische Werte (z.B. Aufrichtigkeit, Gerechtigkeit)

  • politische Werte (z.B. Toleranz, Freiheit, Gleichheit)

  • ästhetische Werte (z.B. Kunst, Schönheit)

  • religiöse Werte (z.B. Gottesfurcht, Nächstenliebe)

  • materielle Werte (z.B. Wohlstand)

  • Familienwerte

 

Normen sollen allgemeine Werte umsetzen. Das Verhalten nach gleichen Normen bekräftigt das Vorhandensein gemeinsamer Werte. Normen und Werte bekräftigen sich wechselseitig.

Die Umsetzung des Lehrplanes im Unterricht ist die Basis für die Wertevermittlung an der Schule.

Gegenwärtig arbeiten wir an einer Konzeption zur Werteerziehung.

 

Die Schüler unserer Grundschule sollen „stolz auf ihre Schule" sein.

 

Dabei werden Schwerpunkte sein:

  • Qualität des Unterrichts

  • Ordnung und Disziplin/Sauberkeit (konsequente Einhaltung der Hausordnung)

  • Konfliktlösungen – Gespräche

  • Schaffung eines guten Lehrer-Schüler-Verhältnisses

  • Schaffung von Ruhepausen im Unterricht und in den Pausen

  • Würdigung von schulischen und außerschulischen Leistungen

  • Förderung von Traditionen und Ritualen

  • Selbsterziehung (Bildung von Klassenpatenschaften)

  • Umfassende Transparenz an alle Beteiligten für Schulentwicklungsprozesse (Eltern- und Schülerfragebogen)